Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

CLP-Fußballer gehen auf Punktejagd

In den verschiedenen Ligen startet an diesem Wochenende der Spielbetrieb. Landesligist Hansa Friesoythe ist am Sonntag bei Germania Leer zu Gast. In der Bezirksliga gibt's zum Auftakt zwei Derbys.

Artikel teilen:
Auf dem Sprung: Felix Schumacher (rechts) steigt mit dem TuS Emstekerfeld mit einem Nachbarschaftsduell gegen den SV Emstek ein. Eugeniu Spirilcenco bestreitet mit dem SV Thüle ein Derby: Der SV Molbergen kommt. Foto: Langosch

Auf dem Sprung: Felix Schumacher (rechts) steigt mit dem TuS Emstekerfeld mit einem Nachbarschaftsduell gegen den SV Emstek ein. Eugeniu Spirilcenco bestreitet mit dem SV Thüle ein Derby: Der SV Molbergen kommt. Foto: Langosch

Im Kreis Cloppenburg gehen die Fußball-Mannschaften in den verschiedenen Ligen erstmals nach mehr als acht Monaten wieder auf Punktejagd. Landesligist SV Hansa Friesoythe ist am Sonntag beim VfL Germania Leer zu Gast. In der Bezirksliga gibt's zum Auftakt zwei Derbys: Emstekerfeld erwartet Emstek, Thüle den SV Molbergen.

Landesliga:

Während die Partie des SV Bevern beim WSC Frisia Wilhelmshaven auf Mitte September verschoben wurde, gastiert Hansa Friesoythe in Ostfriesland bei Germania Leer. Hansa scheint für den Saisonstart gerüstet: 5:0-Sieg zuletzt im Bezirkspokal beim FC Sedelsberg, danach ein 6:0-Erfolg im letzten Testspiel beim Kreisligisten SV Petersdorf lauten die letzten beiden Ergebnisse. 

Vor allem die beiden Siege zuletzt ohne Gegentore freuten Coach Hammad El-Arab, der das Augenmerk in den Trainingseinheiten zuletzt verstärkt auf die Defensive richtete. „Wir haben davor in den Testspielen zu viele Chancen der Gegner zugelassen. Das hat jetzt besser funktioniert. Vorne sind wir immer in der Lage Tore zu schießen, jetzt hat es auch in der Defensive funktioniert.“ 

Einen dicken Wermutstropfen hatte Hansa beim Sieg in Petersdorf dennoch zu verkraften. Mittelfeld-Irrwisch Murat Moussa zog sich bei einem Pressschlag eine Knieverletzung zu.

Entwischt: Jeremy Knese (links im Pokalspiel beim FC Sedelsberg) hofft mit Hansa Friesoythe in Leer auf den ersten Dreier. Foto: WulfersEntwischt: Jeremy Knese (links im Pokalspiel beim FC Sedelsberg) hofft mit Hansa Friesoythe in Leer auf den ersten Dreier. Foto: Wulfers

Bezirksliga: 

Emstekerfeld – Emstek. Es soll ein Feiertag für den TuS werden. Der neue Kunstrasenplatz wird eingeweiht und das Derby gegen Emstek „soll die Krönung werden“, sagt Trainer Leo Baal. Das bunte Rahmenprogramm sieht der Coach für seine Jungs eher als Ansporn denn als Belastung. „Wir freuen uns riesig auf das Spiel. Es werden viele Zuschauer da sein, darauf haben wir lange gewartet“, findet Baal. Wie sein Kader aussehen wird, stellt sich wohl erst heute im Abschlusstraining heraus. Gut möglich, dass der eine oder andere zuletzt angeschlagene Spieler zurückkehrt. Andererseits hat Baal nach dem starken Pokalauftritt in Thüle am vorigen Sonntag keine große Veranlassung für Veränderungen. Das Grübeln über die Startelf ist für ihn aber kein Problem: „Die Qual der Wahl zu haben, ist für einen Trainer doch ideal.“ In Geberlaune werden die Emsteker nicht anreisen. „Der TuS darf am Sonntag gerne feiern, aber nicht über drei Punkte“, meint SVE-Trainer Jörg Roth. Der gute Auftritt im Pokal vor Wochenfrist beim 1:2 gegen Landesligist Werlte gibt Rückenwind. „Nach den Testspielen gibt niemand einen Pfifferling auf uns, aber das Werlte-Spiel stärkt unser Selbstbewusstsein“, sagt Roth. Das Emsteker Aufgebot ist zwar nicht komplett, aber die Startelf der Vorwoche steht zur Verfügung. „Wir werden eine ordentliche Mannschaft auf den Platz bringen“, gibt sich Roth zuversichtlich. Sonntag, 15 Uhr.

Thüle – Molbergen. Michael Macke, der Thüle gemeinsam mit Sebastian Thunert trainiert, sah bei der 2:4-Pokalpleite gegen Emstekerfeld nicht viel Gutes von seinem Team. „Passspiel, Körpersprache, die Umsetzung der Vorgaben – es hat an mehreren Dingen gehapert.“ Macke ist aber davon überzeugt, dass sich seine Elf gegen Molbergen deutlich steigern wird. „Wenn wir unsere Leistung abrufen, sollten wir gewinnen.“ SVM-Coach Luc Diamesso legte am Donnerstagvormittag eine Sonderschicht mit Mittelfeldspieler Matthias Abornik ein. „Abends musste er arbeiten. Weil ich gerade Urlaub habe, konnte ich mit ihm trainieren.“ Vor den Thülern hat der Trainer trotz der Niederlage gegen Emstekerfeld jede Menge Respekt. „Für mich gehören sie zu den Top 3 der Liga.“ Vor allem Abwehrchef Max Wilken und die SVT-Offensive, „die viel Alarm macht“, haben es Luc Diamesso angetan. Sonntag, 15 Uhr.

Altenoythe – Vechta. 60 Jahre SV Altenoythe, dazu die Einweihung der neuen Räumlichkeiten: Es dürfte ein reges Treiben herrschen beim Tag der offenen Tür. Da würde ein Sieg der Mannschaft von Trainer Christian Thölking selbstredend prima ins Gebinde passen. Der Coach konzentriert sich derweil einzig und allein auf das sportliche und arbeitete mit seiner Mannschaft die 1:3-Pokalniederlage gegen die Reserve des VfL Oldenburg auf. „Es gab einige positive, aber auch negative Dinge, die wir besprochen haben. Mit der Leistung war ich nicht zufrieden, denn zwei Gegentore wären vermeidbar gewesen. Ich hoffe, wir lernen daraus und machen es gegen Vechta besser.“ Bis auf die verletzten Christoph Blancke und Philipp Menke sowie den urlaubenden Michal Wisiorek sind beim SVA alle Mann an Bord. Samstag, 17 Uhr.

BW Lohne II – Garrel. Für mehr als die Hälfte der Bezirksligisten ist die Lohner Oberliga-Reserve der Titelkandidat Nummer 1 – auch für die Garreler. Die tankten ihrerseits am vergangenen Wochenende mit dem 2:1-Pokalsieg gegen den GVO Oldenburg Selbstbewusstsein und haben so gut wie keine Personalprobleme. Bei BW bleibt abzuwarten, ob Verstärkungen „von oben“ kommen, weil die 1. Mannschaft erst am nächsten Wochenende in den Spielbetrieb einsteigt. Sonntag, 15 Uhr.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

CLP-Fußballer gehen auf Punktejagd - OM online