Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

CLP-Champions duellieren sich in Magdeburg

Die beiden Cloppenburger Profiboxer Erdogan Kadrija und Roman Fress steigen am Samstag in den Ring. Weil Kadrija Trainingsrückstand hat, geht er als Außenseiter in den Kampf.

Artikel teilen:
Will den 17. Profisieg: Erdogan Kadrija feierte bislang zehn Erfolge durch K.o. Foto: Torsten Helmke

Will den 17. Profisieg: Erdogan Kadrija feierte bislang zehn Erfolge durch K.o. Foto: Torsten Helmke

Sie sind nicht nur die mit Abstand besten Boxer im Kreis Cloppenburg, sie zählen sogar in Deutschland zur Elite im Cruisergewicht (bis 90,7 Kilogramm): Erdogan Kadrija (34) aus Lindern und Roman Fress (26), der in Garrel lebt. Am kommenden Samstag werden sich die beiden Profis erstmals in einem Ring gegenüberstehen: Genauer gesagt beim Galaabend von Fress‘ Boxstall Sport Event Steinforth (SES) im Magdeburger Maritim-Hotel. Dann geht es um den Deutschen Meistertitel, den Fress verteidigen und Kadrija erobern möchte. Zuschauer dürfen die insgesamt 4 Kämpfe im „Großen Saal“ aufgrund der Coronavirus-Pandemie nicht verfolgen, sie werden allerdings im Fernsehen beim MDR übertragen.

Erdogan „Big Edi“ Kadrija erfuhr erst Ende vergangener Woche von dem Kampf. „Eigentlich sollte Roman gegen den Italiener Francesco Versaci boxen. Der hat aber Corona und musste absagen. Auch wenn ich nur eine Woche Vorbereitung habe und daher klar im Nachteil und krasser Außenseiter bin, will ich mir die Chance natürlich nicht entgehen lassen. Deswegen habe ich sofort zugesagt“, so der gebürtige Kosovo-Albaner.

Roman Fress und "Big Edi" kennen sich gut

Grundsätzlich sieht er sich und Roman Fress boxtechnisch in etwa auf einem Niveau. „Wir sind beide Boxer, die erst einmal vor allem ein Auge auf die Verteidigung haben“, sagt er. „Ich weiß jedoch nicht, ob ich Luft für 10 Runden haben werde.“ Kadrija gibt sich dennoch gelassen. „Ich werde alles geben und gucken, was dabei rauskommt.“ Nur allzu gerne würde er in seinem 19. Profikampf seinen 17. Sieg feiern.

Titelverteidiger: Roman Fress (rechts) gewann im Oktober zum zweiten Mal den internationalen Deutschen Titel. Foto: Team SESP. Gercke Titelverteidiger: Roman Fress (rechts) gewann im Oktober zum zweiten Mal den internationalen Deutschen Titel. Foto: Team SES/P. Gercke

Roman Fress ist für „Big Edi“ alles andere als ein Unbekannter. „Ich kenne ihn gut, wir haben denselben Freundeskreis und telefonieren regelmäßig miteinander. Er ist ein feiner Kerl.“ Auch deswegen freut sich Kadrija so sehr auf das „Landkreis-Derby zwischen zwei der besten Cruisergewichtler Deutschlands“, wie er sagt. Erdogan Kadrija bringt es auf den Punkt: „Fakt ist, dass das mein bislang wichtigster Kampf wird. Es werden viele Augen auf uns gerichtet sein.“

Einen hohen Stellenwert hat das Duell auch für Roman Fress, der mit einer blitzsauberen Bilanz von 11 Siegen in 11 Kämpfen daherkommt. Dass es gegen seinen Box-Kumpel aus dem heimischen Kreis Cloppenburg geht, will er aber nicht überbewerten. „Für mich ist jeder Kampf gleich wichtig“, sagt er. Wegen Erdogan Kadrijas Trainingsrückstand und des Heimvorteils nimmt Fress, der in Magdeburg trainiert, die Favoritenrolle an, sagt aber: „Ich werde Edi sicher auf keinen Fall unterschätzen. Er wird alles geben und versuchen, mir das Leben schwer zu machen“, so Fress. Dass er auf keinen 100 Prozent fitten Kadrija trifft, bedauert der 26 Jahre alte Titelverteidiger jedenfalls. „Aber er wollte den Kampf nun einmal unbedingt haben.“

"Die kleine Verletzung wird kein Problem sein"Roman Fress

Dass Roman Fress selbst aktuell in einer körperlich blendenden Verfassung ist, stand Ende vergangener Woche infrage. Denn am Donnerstag musste er das obligatorische Basketball-Aufwärmspiel vor einem Training abbrechen. „Ich habe ein leichtes Ziehen im Oberschenkel gemerkt.“ Doch Fress konnte schnell Entwarnung geben. „Ich wurde viel behandelt, die kleine Verletzung wird am Samstag kein Problem sein.“

Bis dahin stehen für die beiden CLP-Champions neben lockeren Übungseinheiten vor allem noch einige Medientermine an. Am Samstagabend ist es dann so weit: Dann geht es nicht nur um die Deutsche Meisterschaft im Cruisergewicht, sondern ein bisschen auch um die Box-Vorherrschaft im Kreis Cloppenburg.


Fakten:

  • Neben dem Kampf Fress gegen Kadrija werden im Magdeburger Maritim Hotel 3 weitere Duelle ausgetragen.
  • Halbschwergewicht: Tom Dzemski (Magdeburg) – Jihad Nasif (Berlin).
  • Federgewicht: Nina Meinke (Magdeburg) – Angela Cannizzaro (Italien).
  • Cruisergewicht: Jurgen Uldedaj (Magdeburg) – Artur Hendrik (Magdeburg).
  • Der MDR berichtet am Samstag ab 23.20 Uhr.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

CLP-Champions duellieren sich in Magdeburg - OM online