Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Cloppenburgs Volleyballerinnen verpatzen Auftakt ins neue Jahr

Der Drittligist TVC verliert Heimspiel gegen Bayer Leverkusen II mit 1:3. Die klare Steigerung nach dem 0:2-Satzrückstand reicht nicht.

Artikel teilen:
Weg versperrt: Polina Bizhko (Mitte) scheitert am Bayer-Block mit Hanna Steinfels (li.) und Alicia Stakemeier. Der TVC verlor 1:3. Foto: Langosch

Weg versperrt: Polina Bizhko (Mitte) scheitert am Bayer-Block mit Hanna Steinfels (li.) und Alicia Stakemeier. Der TVC verlor 1:3. Foto: Langosch

Mit einer Enttäuschung sind die Volleyballfrauen des TV Cloppenburg aus der Weihnachtspause gekommen. Im ersten Punktspiel nach dem Jahreswechsel kassierten sie gegen Bayer Leverkusen II eine 1:3-Heimniederlage (15:25, 13:25, 25:21, 19:25) und stecken damit weiter tief im Abstiegskampf der Dritten Liga West.

Gegen eine sehr agile Bayer-Reserve kamen die Cloppenburgerinnen nur ganz schwer in die Gänge. In den ersten beiden Durchgängen hatten sie so gut wie gar nichts zu bestellen. „Was wir da gezeigt haben, ging gar nicht“, meinte Außenangreiferin Janna Eilers. Trainer Fabio Bartolone war der gleichen Meinung: „In diesen beiden Sätzen hat nichts geklappt. Und wir haben kaum etwas von dem umgesetzt, was wir im Training vorbereitet hatten.“ Folgerichtig lag der TVC nach gerade einmal einer Dreiviertelstunde nach einem 15:25 und 13:25 mit 0:2 hinten.

Doch die Gastgeberinnen gaben sich nicht auf und bewiesen Moral. Zwar gerieten sie auch im 3. Satz in Rückstand (8:11), aber diesmal bekamen sie die Kurve. Das 12:11 war die erste Cloppenburger Führung seit dem 1:0 im ersten Satz. Diesen Vorsprung ließ sich der TVC – abgesehen vom 15:15-Ausgleich – nicht mehr nehmen. Vielmehr setzte er sich über 19:15 auf 22:17 ab. Bayer kam zwar noch einmal auf, schaffte die neuerliche Wende in diesem Abschnitt aber nicht mehr. Denn mit 2 präzisen Angriffsschlägen sorgte schließlich Janna Eilers für die letzten beiden Punkte zum 25:21.

TV Cloppenburg - Bayer Leverkusen II 1:3

  • 1. Satz: 15:25 (22 min)
  • 2. Satz: 13:25 (20 min)
  • 3. Satz: 25:21 (25 min)
  • 4. Satz: 19:25 (26 min)
  • Cloppenburg: Oleksandra Illyushko, Polina Bizhko, Ilona Dacevic, Marita Lüske, Juel Lampe, Janna Eilers, LIsa Walden, Maria Paulat, Mariia Petrenko, Christine Tabeling, Maris Brock (ohne Einsatz).
  • Wertvollste Spielerin: Gold: Felizitas Ende (Leverkusen), Oleksandra Illyushko (TVC).
  • Zuschauer: 100.
  • Nächstes TVC-Spiel: Am Samstag, 21. Januar, von 16 Uhr an beim USC Münster II.

Der Anschluss war hergestellt und das Bartolone-Team schien die Gunst des Augenblicks zu nutzen. Beim 10:6 war es auf Kurs, aber zwei unglückliche Pfiffe bescherten Leverkusen den 12:12-Ausgleich. „6 Fehlentscheidungen haben die Schiedsrichter getroffen – alle gegen uns“, ärgerte sich Bartolone, der aber mit der Leistung seiner Mannschaft vor allem im 3., aber auch über weite Strecken des 4. Durchgangs zufrieden war. Aber: „Es lag nicht an den Unparteiischen, dass wir verloren haben. Als es eng wurde, haben wir ein paar Fehler zu viel gemacht. Kompliment an die Leverkusenerinnen, sie haben sehr konzentriert gespielt und verdient gewonnen.“

Bayer-Coach Sebastian Debschütz nahm die 3 Punkte gerne mit: „Ich bin froh, dass wir den 4. Satz noch geholt haben und nicht mehr in den Tiebreak mussten. Wer weiß, wie der ausgegangen wäre? In den ersten beiden Sätzen ist es nahezu perfekt gelaufen, aber dann hat sich der TVC stabilisiert und ist zum Ende immer besser geworden.“

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Cloppenburgs Volleyballerinnen verpatzen Auftakt ins neue Jahr - OM online