Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Cloppenburgs Kapitän Ole Harms zieht beim 32:25 in Bremen groß auf

Der Kreisläufer des Handballoberligisten TVC erzielt 15 Treffer beim Erfolg beim HC. Vierter Sieg in Folge für das Team von Trainer Köhler.

Artikel teilen:
Nicht weniger als 15 Treffer erzielte Ole Harms beim 32:25-Auswärtssieg des TV Cloppenbur beim HC Bremen. Foto: Langosch

Nicht weniger als 15 Treffer erzielte Ole Harms beim 32:25-Auswärtssieg des TV Cloppenbur beim HC Bremen. Foto: Langosch

Die Siegesserie des TV Cloppenburg in der Handballoberliga hält an: Das 32:25 (15:13) beim HC Bremen war der vierte Erfolg am Stück. Damit liegt der TVC mit 8:0 Zählern punktgleich mit dem ATSV Habenhausen an der Tabellenspitze.

„Es war schon ein hartes Stück Arbeit, aber letztlich haben wir den Sieg souverän nach Hause gebracht“, meinte TVC-Coach Janik Köhler. „Aber wir haben nicht gut in die Partie hineingefunden.“ So lagen die Gäste nach gut acht Minuten schon mit 3:7 im Hintertreffen und liefen dem Rückstand erst einmal hinterher. „Dann aber hat unsere Abwehr an Sicherheit gewonnen und Mika Brokmeier im Tor hat stark gehalten“, befand Köhler.


  • HC Bremen - TV Cloppenburg 25:32 (13:15)
  • TV Cloppenburg: Mika Brokmeier, Nils Buschmann (ohne Einsatz) – Ole Harms (15/5), Maximilian Bähnke (6), Michal Skwierawski (4), Krzysztof Pawlaczyk (3), Thies Luca Hermann (1), Bence Lugosi (1), Mark Steinkamp (1), Michael-Leon Williams (1), Michael Schröder (o. E.).
  • Beste HC-Werfer: Ragnar Diering (6), Marten Franke (5), Florian Honschopp (5).
  • Rote Karte: Marten Franke (44., Bremen, 3x2 min).
  • Nächstes TVC-Spiel: Am kommenden Samstag (8. Oktober) von 19.30 Uhr an gegen den SV Beckdorf.

Bis zum 13:12 jedoch, der ersten Führung nach einem 3:2, waren fast 28 Minuten vergangen. „Uns hat im Rückstand die Durchschlagskraft gefehlt“, sagte Köhler. Schließlich waren Thies Luca Hermann und Bence Lugosi noch nicht wieder bei 100 Prozent. „Aber wir haben gute Lösungen gefunden“, lobte Köhler. Die lagen für die Cloppenburger vor allem am Kreis, wo Ole Harms groß aufzog. Nicht weniger als 15 Treffer markierte er und baute damit seine Führung in der Torjägerliste der Oberliga Nordsee weiter aus. Nach vier Spielen hat er 44 „Buden“ zu Buche stehen. Bremens Spielertrainer Marten Franke und Elsfleths Lasse Pape (jeweils 30) folgen mit großem Abstand.

So setzten sich die Cloppenburger Stück für Stück ab. Aus dm 15:13 zur Pause wurde ein 24:19 nach 45 Minuten und bis zum Schluss wuchs der Vorsprung auf sieben Tore an. „Mich freut vor allem, wie meine Jungs füreinander da sind und mit wieviel Spaß und Leidenschaft sie spielen“, meint Köhler.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Cloppenburgs Kapitän Ole Harms zieht beim 32:25 in Bremen groß auf - OM online