Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Carolin Hinrichs vom VfL Löningen mischt die Leichtathletik-Szene auf

Obwohl sie erst 18 Jahre alt ist, gehört sie bereits zu den besten deutschen Mittelstrecken-Läuferinnen. Im vergangenen Jahr kam es bei der Lastruperin zu einer wahren Leistungsexplosion.

Artikel teilen:
Nicht aufzuhalten: Carolin Hinrichs zählt trotz ihrer erst 18 Jahre bereits zu den besten Mittelstrecken-Läuferinnen Deutschlands. Foto: rgsportbilder

Nicht aufzuhalten: Carolin Hinrichs zählt trotz ihrer erst 18 Jahre bereits zu den besten Mittelstrecken-Läuferinnen Deutschlands. Foto: rgsportbilder

Im Team der erfolgsverwöhnten Leichtathleten des VfL Löningen spielte Carolin Hinrichs lange Zeit keine Haupt-, sondern eher eine Nebenrolle. „Sie und ihre Zwillingsschwester Sophie sind zwar schon ewig dabei und immer regelmäßig beim Training – in ihren Leistungen waren beide aber eher unauffällig“, sagt Abteilungsleiter Armin Beyer. Insbesondere bei Carolin kann davon jedoch längst keine Rede mehr sein. In den vergangenen 12 Monaten hat sich die Mittelstrecklerin in der Szene deutschlandweit einen Namen gemacht. Zuletzt sorgte die 18-Jährige am vergangenen Wochenende in Leipzig für Schlagzeilen, als sie bei der Hallen-DM über 1500 Meter als jüngste Teilnehmerin im Feld auf einem hervorragenden 6. Platz landete. „Caros brutal starke Entwicklung kommt auch für mich etwas überraschend“, sagt Beyer.

Carolin Hinrichs erinnert sich an ein Schlüsselerlebnis, das ihre Leistungsexplosion endgültig ausgelöst haben dürfte: das Kadersportfest in Hannover im Mai vergangenen Jahres. Über 2000 Meter Hindernis traf die Lastruperin dort unter anderem auf die amtierende Deutsche U18-Meisterin, Ronja Funck (TV Jahn Walsrode). Sie hielt dank einer formidablen Vorstellung gegen die Favoritin nicht nur glänzend mit, sondern verwies Funck im Ziel in einer Zeit von 6:47,73 Minuten mit 11 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei. „Das hat mir einen enormen Schub gegeben“, so Hinrichs.

Spätestens seit diesem Auftritt geht die Gymnasiastin mit jeder Menge Selbstvertrauen in die verschiedenen Rennen auf der Mitteldistanz. Im Spätsommer vergangenen Jahres sicherte sie sich über 1500 Meter ihren ersten Deutschen Meistertitel (U18). „Ich weiß noch, wie ich mich 2019 mega über die Urkunde für Platz 8 gefreut habe – da war die nationale Spitze noch weit weg.“ 2020 holte sie schon Bronze und 2021 schließlich Gold.

"Das Laufen macht mir aber einfach unglaublich viel Spaß."Carolin Hinrichs

Warum läuft (im wahrsten Sinne des Wortes) es plötzlich dermaßen gut? Trainer Armin Beyer: „Carolin geht mittlerweile mit einem enormen Selbstbewusstsein und viel Mut in die Rennen. Wichtig ist zudem, dass sie zumeist verletzungsfrei war und daher ihr Trainingsprogramm absolvieren konnte.“

Sechs- bis siebenmal wöchentlich ist Hinrichs im Wald oder auf der VfL-Anlage unterwegs, um bei den Wettkämpfen möglichst perfekt vorbereitet auf die Jagd nach Bestzeiten und Titeln zu gehen. Ihre Schwester Sophie ist vor allem bei den vielen Dauerläufen ihre Lieblings-Trainingspartnerin. „Während der Corona-Lockdowns haben wir uns gegenseitig enorm gepusht“, sagt Carolin Hinrichs.

Viel Zeit für andere Dinge – die Schule mal ausgenommen – bleibt ihr bei all den Übungseinheiten natürlich nicht. Doch dies stört die junge Frau kaum. „Natürlich verpasse ich die eine oder andere Party, bei der ich gerne dabei wäre. Das Laufen macht mir aber einfach unglaublich viel Spaß, insofern vermisse ich nichts.“ Auch ihre Leistungen in der Schule leiden bislang nicht, obwohl sie aufgrund von Trainingslagern in Österreich und Portugal, zu denen der Deutsche Leichtathletik-Verband eingeladen hatte, viel außerhalb der Klassenräume „büffeln“ musste.

Carolin Hinrichs hofft auf einen Start bei der U20-WM in Kolumbien

Anfang August möchte Carolin Hinrichs unbedingt ihr nächstes Sport-Abenteuer im Ausland erleben. Dann steht in Kolumbien die U20-Weltmeisterschaft an. „In Cali zu starten, ist dieses Jahr mein Hauptziel. Dazu muss ich am 3. Juli bei der Junioren-Gala in Mannheim über 3000 Meter Hindernis Erste oder Zweite werden.“

Zuzutrauen ist Carolin Hinrichs dies allemal, schließlich gehört das erst 18 Jahre alte Lauftalent aus Lastrup dank einer wahren Leistungsexplosion im vergangenen Jahr mittlerweile zu den besten Mittelstrecklerinnen Deutschlands.


Fakten:

  • Carolin Hinrichs lebt mit ihren Eltern und ihrer Zwillingsschwester Sophie in Lastrup. Sie besucht die 12. Klasse der Liebfrauenschule (ULF) in Cloppenburg.
  • Schon als junge Mädchen fanden sie und ihre Schwester den Weg in die Leichtathletik-Abteilung des VfL Löningen.
  • Carolin Hinrichs feierte vor allem in den vergangenen Wochen und Monaten große Erfolge. Unter anderem sicherte sie sich bei der Deutschen U18-Meisterschaft im Freien ebenso den Titel über 1500 Meter, wie vor knapp zwei Wochen bei den nationalen U20-Titelkämpfen in der Halle.
  • Ihre aktuellen Bestzeiten: 800 Meter – 2:09,98 Minuten, 1500 Meter – 4:25,79 Minuten, 2000 Meter Hindernis – 6:47,73 Minuten, 3000 Meter – 9:54,49 Minuten, 3000 Meter Hindernis – 10:20,35 Minuten.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Carolin Hinrichs vom VfL Löningen mischt die Leichtathletik-Szene auf - OM online