Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Carolin Hinrichs schafft die zweite Norm für Leichtathletik-WM der U20

Die Löningerin läuft über 3000 Meter Hindernis neuen persönlichen Rekord. Die Nominierung für die Weltmeisterschaft erfolgt Anfang Juli.

Artikel teilen:
Voll auf Kurs: Carolin Hinrichs (links) erfüllte im belgischen Oordegem die Norm für die U-20-Weltmeisterschaft in Cali (Kolumbien). Foto: Beyer

Voll auf Kurs: Carolin Hinrichs (links) erfüllte im belgischen Oordegem die Norm für die U-20-Weltmeisterschaft in Cali (Kolumbien). Foto: Beyer

Das kleine belgische Dorf Oordegem in Flandern war am Samstag die richtige Adresse für ein internationales Leichtathletikfest mit zahlreichen Topleistungen. Über 2.000 Leichtathleten waren während der über 15-stündigen Veranstaltung am Start, bei der der letzte Läufer erst deutlich nach Mitternacht ins Ziel lief. So waren dort auch Carolin und Sophie Hinrichs vom VfL Löningen am Start - auf der Jagd nach persönlichen Bestzeiten (PB) und Normen.

Die Löningerin startete über 3.000 m Hindernis. Nach guten Vorleistungen in den vergangenen Wochen über die Mittelstrecken 800 m und 1.500 m (letztere sogar mit der U20-WM Norm) sollte nun sie Qualifikationszeit für eine weitere Weltmeisterschaft her. 10:32,00 Minuten hat der Deutsche Leichtathletikverband als Marke gesetzt. Das 24-köpfige Starterfeld mit einer hohen Leistungsdichte mit Läuferinnen zwischen 10:10 und 10:20 Minuten bot für Hinrichs beste Voraussetzungen. Sie begann sie das Rennen nicht zu schnell und lag während des Rennens oft auf den Plätzen 6 bis 10. Dank einer guten Schlussrunde lief sie als Achte nach 10:14,14 Minuten ins Ziel.

Damit unterbot sie die U20-WM-Norm deutlich und steigerte ihre persönliche Bestleistung um mehr als 6 Sekunden. Nach dem Zieleinlauf zeigte sich die 18-Jährige erleichtert und sehr zufrieden: „Es ist ja noch früh in der Saison und ich bin mir sicher, noch schneller laufen zu können. Ich sehe noch Luft nach oben“ Mit ihrem Saisonauftakt mit neuen persönlichen Bestzeiten über 800 m, 1.500 m und nun 3.000 m Hindernis innerhalb der letzten beiden Wochen ist sie auch zweifelsfrei auf dem richtigen Weg. Auch Trainer Armin Beyer ist glücklich: „Schön, dass die Normerfüllung so früh gelang. So ersparen wir uns eine ,Normenhetze' und können stattdessen weiterhin vernünftig die Form für die anstehenden Saisonhöhepunkte aufbauen.“

Die finale Nominierung der Hindernisläuferinnen für die U20-WM in Cali in Kolumbien erfolgt Anfang Juli nach der Junioren-Gala in Mannheim. Als Deutschlands U20-Jahresschnellste und Zweite der europäischen U20-Bestenliste hat Hinrichs beste Karten eines der beiden Tickets für die Titelkämpfe in dem südamerikanischen Land zu bekommen.

Es war schon fast 23.30 Uhr, als in Oordegem der 1.500-m-Zeitlauf mit Sophie Hinrichs gestartet wurde. Es war bereits recht kühl, doch die Flutlichtatmosphäre beflügelte viele Läuferinnen. Sophie Hinrichs mutig mit, nach gut 800 m musste sie aber etwas zu den Führenden abreißen lassen. Doch sie kämpfte bis ins Ziel und wurde mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 4:40,61 Minuten belohnt. Fast 6 Sekunden unter ihrem eigenen Rekord. Damit schaffte die Löningerin die Norm für die U20-DM und hat nun die Option, bei den Jugendmeisterschaften in Ulm vom 15. bis 17. Juli über 1.500 m oder 2.000 m Hindernis zu starten.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Carolin Hinrichs schafft die zweite Norm für Leichtathletik-WM der U20 - OM online