Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Carolin Hinrichs läuft zu zwei Goldmedaillen

Doppelsiege für Löningerin bei Leichtathleti-Landesmeisterschaften in der Halle. Gold auch für Talea Prepens, Nadia Wema und Lera Miller.

Artikel teilen:
Einsame Spitze: Die Löningerin Carolin Hinrichs sicherte sich sowohl über 800 als auch 1500 Meter den Landesmeistertitel. Foto: Antonia Beyer

Einsame Spitze: Die Löningerin Carolin Hinrichs sicherte sich sowohl über 800 als auch 1500 Meter den Landesmeistertitel. Foto: Antonia Beyer

Leichtathletin Carolin Hinrichs vom VfL Löningen hat bei den Hallen-Landesmeisterschaften in Hannover zwei Titel errungen. Die U-20-Läuferin siegte in der Frauenkonkurrenz sowohl über 800 als auch 1500 Meter. Drei weitere Titel gingen an Starterinnen aus dem Kreis Cloppenburg. Talea Prepens (TV Cloppenburg) gewann den 60-Meter-Sprint der Frauen, Vereinskameradin Nadia Wema (U18) holte Gold im Weitsprung. Lera Miller (ebenfalls U18), die für den VfL Löningen startet, siegte über 1500 Meter und schnappte sich zudem die Silbermedaille über 800 Meter. Auf dem Treppchen landete auch der Garreler Michael Majewski. Im 3000-Meter-Rennen der Männer wurde er Dritter.

Carolin Hinrichs präsentierte sich einmal mehr in Topform. Nachdem sie vor zwei Wochen die U20-Titel über 800 m und 1500 m gewonnen hatte, gelang der Löningerin dieser Triumph auch bei den Frauen. Über 1500 m sorgten zwei Konkurrentinnen auf den ersten 800 m zunächst für ein gutes Anfangstempo. Nach der Hälfte des Rennens übernahm Hinrichs die Spitze und hielt das Tempo hoch. Gut 250 Meter vor dem Ziel riss sie eine Lücke zu ihrer schärfsten Verfolgerin Nele Heymann (TuS Haren). Diese baute die VfL-Athletin bis ins Ziel noch aus und gewann in 4:27,43 Minuten. Nele Heymann folgte mit 4:29,20 Minuten. Hinrichs steigerte ihre persönliche Bestzeit um zweieinhalb Sekunden und steht damit an der Spitze der aktuellen 1500-m-Hallenbestenliste der U20.

Am zweiten Wettkampftag folgten dann die 800 m, und hier gab es die zweite Glanzvorstellung der Löningerin. Jana Schlüsche (VfL Eintracht Hannover) übernahm zunächst mutig und auch etwas überraschend die Spitze und es klaffte eine kleine Lücke zu Carolin Hinrichs. Die VfLerin lief aber nach 400 m wieder an die Führende heran, um gut 200 Meter vor dem Ziel die Führung zu übernehmen. Auf der Schlussrunde setzte sich Hinrichs ab und sie steigerte mit 2:09,98 Minuten auch über 800 m ihre Bestzeit über zweieinhalb Sekunden. Jana Schlüsche lief mit 2:12,87 Minuten auf Rang zwei. Nach diesen beiden Glanzleistungen zählt Carolin zum engeren Favoritenkreis bei den Deutschen Jugendhallenmeisterschaften in zwei Wochen im Sindelfinger Glaspalast.

Vorneweg: Lera Miller vom VfL Löningen (rechts) landete zweimal auf dem Siegertreppchen. Foto: Antonia BeyerVorneweg: Lera Miller vom VfL Löningen (rechts) landete zweimal auf dem Siegertreppchen. Foto: Antonia Beyer

Auch Vereinskameradin Lera Miller zeigte sich in starker Verfassung. Die U16-Athletin bestritt in der U18 ihre Premiere über die 1500-m-Distanz. Sofort setzte sie sich an die Spitze, lediglich Anna Malena Wolff Lopez (Braunschweig) folgte ihr. Erst in der Schlussrunde setzte sich Lera Miller leicht ab und rettete sich mit 4:41,70 Minuten ins Ziel; ihre Verfolgerin wies am Ende 55 Hundertstelsekunden Rückstand auf.

Am zweiten Tag startete Lera Miller über 800 m bei der U18 und es gab wieder das gleiche Duell wie vor zwei Wochen mit Paula Terhorst (LAV Meppen). Nachdem Terhorst auf den ersten 400 Metern Tempo gemacht hatte, übernahm die aus Lutten stammende Miller die Spitze. Auf den letzten 200 Metern trat dann Paula Terhorst an und eroberte sich die Führung zurück. Beide U16-Läuferinnen trieben sich gegenseitig zu neuen Bestleistungen. Am Ende hatte die Meppenerin in 2:16,11 Minuten die Nase vorn. Miller folgte als Zweite in 2:17,49 Minuten. Damit steigerte sie ihre Bestleistung um vier Sekunden. Terhorst und Miller stehen nun an der Spitze der deutschen U16-Hallenbestenliste über 800 m.

Talea Prepens wurde ihrer Favoritinnenrolle im 60–m–Sprint der Frauen vollauf gerecht. Bereits den Vorlauf gewann die TVC-Läuferin mit deutlichem Vorsprung in sehr guten 7,42 Sekunden. Auch im Finale zeigte die Cloppenburgerin ihre derzeit starke Form und lief in 7,45 Sekunden sicher zum Landestitel vor Kira Wittmann (LG Göttingen; 7,58). Damit bestätigte die 20-jährige Studentin ihre derzeitige Stellung als schnellste Sprinterin in Niedersachsen. Am kommenden Samstag startet Talea Prepens beim PSD-Bankmeeting in Dortmund.

Siegerurkunden: Nadia Wema (links) und Talea Prepens vom TVC wurden Landesmeisterinnen. Foto: Harald PrepensSiegerurkunden: Nadia Wema (links) und Talea Prepens vom TVC wurden Landesmeisterinnen. Foto: Harald Prepens

Prepens' Klubgefährtin Nadia Wema ging im Weitsprung in der Altersklasse U18 ebenfalls als Favoritin an den Start. Mit ihrem Satz von 5,48 m im dritten Versuch übernahm sie die Spitze der Konkurrenz. Im fünften Versuch bestätigte sie diese Weite. Nervenstärke bewies Wema dann im letzten Versuch und verbesserte sich nochmals auf sehr gute 5,60 m. Damit blieb sie nur knapp unter ihrer persönlichen Freiluftbestleitung. Platz zwei belegte Jeanne Alipoé (VfL Eintracht Hannover) mit 5,43 m.

„Die Wettkampfvorbereitungen verliefen alles andere als optimal“, erzählt TVC-Trainer Harald Prepens. „Die Athletinnen durften das Sportleistungszentrum erst 30 Minuten vor ihrem jeweiligen Wettkampfbeginn betreten. Das entspricht sonst der Callroomzeit bei internationalen Ereignissen und der unmittelbaren Vorbereitungszeit bei Technischen Disziplinen an den Anlagen. So fand das stark verkürzte Aufwärmen bei Sturmböen im benachbarten Erika-Fisch-Stadion statt. Vor und zwischen den Wettbewerben hielten sich die beiden Athletinnen im klimatisierten im Auto auf.“

"Ich bin super happy mit dem dritten Platz."Michael Majewski (3000-m-Läufer des BV Garrel)

Michael Majewski vom BV Garrel freute sich über einen dritten Platz im 3000-m-Lauf der Männer. „Ich bin super happy“, meinte der BVG-Athlet, der in 8:41:42 Minuten eine neue persönliche Bestleistung aufstellte. Nach etwa der Hälfte des Rennens hatte er sogar die Führung übernommen, musste aber letztlich noch Ebel Felix (Emden/8:32,81) und den Braunschweiger Heiko Baier (8:34,27) passieren lassen.

Die dritte Mittelstrecklerin des VfL Löningen, Sophie Hinrichs, startete in den Frauenkonkurrenzen. Über 800 m wurde sie in 2:24,77 Minuten Zehnte über 1500 m in 4:52,14 Minuten Siebte. Im Dreisprung der U18 verfehlte die VfLerin Pia Busse mit 10,48 m um gerade einmal fünf Zentimeter den dritten Platz. Insgesamt zeigte sie als Vierte eine stabile Serie mit drei Sprüngen zwischen 10,43 m und 10,48 m. Über 60 m Hürden lief sie in 9,30 Sekunden auf Rang acht. Pia Albers (U16) nutzte den Start bei der U18, um in dieser kurzen Hallensaison Wettkampfpraxis zu sammeln. Über 60 m verpasste sie mit 8,14 Sekunden den Finaleinzug. Mit 5,05 Metern im Weitsprung fehlten drei Zentimeter für den Endkampf, am Ende stand Rang zehn zu Buche.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Carolin Hinrichs läuft zu zwei Goldmedaillen - OM online