Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

BWL verpasst die Führung – und wird am Ende dafür bestraft

Heeslingen stibitzt den Lohner Fußballern mit einen späten 1:0 wichtige Punkte für die Aufstiegsrunde. Aber Trainer Henning Rießelmann lobt sein Team für eine gute Leistung.

Artikel teilen:
Hohe Dynamik im Spiel: Der Heeslinger Sidney-Philipp Wix (Nr.4) beim Klärungsversuch gegen die beiden Lohner Torjäger Christopher Schepp und Jonas Burke (hinten). Foto: Schikora

Hohe Dynamik im Spiel: Der Heeslinger Sidney-Philipp Wix (Nr.4) beim Klärungsversuch gegen die beiden Lohner Torjäger Christopher Schepp und Jonas Burke (hinten). Foto: Schikora

Nach fünf Punktspielen ohne Niederlage musste Fußball-Oberligist BW Lohne am Sonntag wieder in einen sauren Apfel beißen. Im Spitzenspiel unterlagen die Gastgeber vor 550 Zuschauern dem SC Heeslingen mit 0:1 (0:0). BWL bleibt an der Tabellenspitze der Staffel Weser-Ems/Lüneburg, verpasste es aber, drei weitere Punkte mit in die Aufstiegsrunde zu nehmen. Die holte sich der Gegner, der seit gestern auch fest in dieser Runde dabei ist. BWL bestreitet am kommenden Samstag den Jahresabschluss beim Abstiegsrunden-Teilnehmer Eintracht Celle; das Spiel hat für beide Seiten sportlich keine Bedeutung.

Lohnes Trainer Henning Rießelmann sprach nach dem Abpfiff des Heimfinales 2021 von einer „sehr unglücklichen Niederlage. Ich bin enttäuscht – aber die Mannschaft hat ein gutes Spiel gemacht. “ Rießelmann bezeichnete den Gästeerfolg als „schmeichelhaft“. Das Tor des Tages erzielte Robin Janowsky in der 86. Minute; der Heeslinger Abwehrspieler köpfte freistehend aus kurzer Entfernung eine Ecke von Lennard Martens ein.

Gute Nachrichten für die Lohner hatte es schon am Samstag durch den VfL Oldenburg gegeben, der beim Rotenburger SV mit 4:0 gewonnen und damit den TuS Bersenbrück im Kampf um Platz fünf in Zugzwang gebracht hatte; Bersenbrücks Spiel bei Kickers Emden wurde nach der Absage für den 11. Dezember neu angesetzt. So lange muss BWL also eventuell warten, um seinen endgültigen Punktestand in der Aufstiegsrunde zu erfahren. Rießelmann sagte unabhängig davon: „Wir haben eine tolle Saison gespielt in der Aufstiegsrunde als Zweiter eine gute Ausgangslage.“ Zumindest Stand jetzt. Denn sollte Bersenbrück doch noch den Sprung in die Top 5 der Staffel schaffen, würde BWL nur mit 8 statt 14 Punkten in die Aufstiegsrunde starten.

Fußballerisch überzeugen beide Mannschaften

Die 90 Minuten vom Sonntag standen fußballerisch auf einem hohen Niveau. Die erste Hälfte ging an die Lohner, nach dem Wechsel kam Heeslingen zu mehr Offensivaktionen und in der Endphase auch zu klareren Anteilen. Insgesamt hatte BWL jedoch die besseren Torchancen. „Aber wir haben sie nicht gemacht“, merkte Rießelmann an, „manchmal hat auch der letzte Pass gefehlt.“ Und so mussten die Lohner in einem Duell zweier fußballerisch überzeugender Teams Heeslingen nach dem 0:0 im Hinspiel – ebenfalls ein sehr enges Spiel – den Vortritt lassen.

Dass der HSC gewillt war, in Lohne ins Risiko zu gehen, war bereits in der Anfangsphase zu spüren, doch alsbald kontrollierte Lohne das Geschehen und ließ dabei den Ball in einigen Phasen sehr gut laufen. Die besten Chancen vor der Pause: Christian Düker schoss aus 18 Metern bei einem vielversprechenden Versuch seinen Mitspieler Thorsten Tönnies an (14.), Sandro Heskamp zielte aus zehn Metern freistehend mit links am Heeslinger Tor vorbei (40.). Auf der Gegenseite verfehlte Kevin Rehling nach einem Freistoß nur knapp das Lohner Tor (45.).

Nach der Halbzeit wurde die Partie offener. Zunächst besaßen Aaron Goldmann (57., Kopfball nach Heskamp-Ecke von Keeper Arne Exner geklärt) und Thorsten Tönnies (58., Torschuss abgeblockt) gute Möglichkeiten für die Platzherren. Die größte BWL-Chance eröffnete sich Christopher Schepp, als er nach Goldmann-Pass aus kurzer Distanz frei an Exner scheiterte (65.). Ab der 70. Minute hatte Heeslingen mehr vom Spiel, wurde gefährlich, kam aber zunächst nicht richtig in Abschlusspositionen, obwohl Lohnes Keeper Christoph Bollmann schon mal beherzt zupacken musste. Bei Janowskys Kopfball war er dann absolut machtlos.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

BWL verpasst die Führung – und wird am Ende dafür bestraft - OM online