Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

BW Lohne sucht seine Position in der Fußball-Oberliga

Zum Abschluss der englischen Woche folgt ein Gastspiel beim VfL Oldenburg. Lennard Prüne fällt weiter aus, Felix Oevermann könnte wieder spielen.

Artikel teilen:
Haltet den Torschützen! Lohnes Stürmer Jonas Burke zieht nach seinem Treffer zum 1:0 gegen TB Uphusen von dannen. Thorsten Tönnies hängt sich dran, Rilind Neziri (links) und Sandro Heskamp (rechts) eilen herbei. Foto: Schikora

Haltet den Torschützen! Lohnes Stürmer Jonas Burke zieht nach seinem Treffer zum 1:0 gegen TB Uphusen von dannen. Thorsten Tönnies hängt sich dran, Rilind Neziri (links) und Sandro Heskamp (rechts) eilen herbei. Foto: Schikora

Das Prinzip „Jeder kann jeden schlagen“ – es scheint in dieser Saison in der Fußball-Oberliga Weser-Ems/Lüneburg besonders ausgeprägt zu sein. Vermeintliche Favoriten, die stolpern; als Außenseiter gehandelte Teams, die die „Großen“ schlagen: An den beiden ersten Spieltagen ging es ergebnistechnisch rauf und runter. Auch BW Lohne, das zu den Topteams der Staffel gerechnet wird, hat dies beim 1:2-Start gegen den TuS Bersenbrück und dem 3:0 gegen TB Uphusen erlebt – man sucht wie viele andere seine Position in der Liga. Am Sonntag folgt der Abschluss der englischen Auftakt-Woche auf Kunstrasen beim ebenfalls hoch gehandelten VfL Oldenburg (15.00 Uhr).

Lohnes Trainer Henning Rießelmann hat den VfL beim 2:1-Coup in Spelle/Venhaus beobachtet. Fazit: Da kommt einiges auf die Blau-Weißen zu – vor allem Spielfreude. Allerdings gab es auch für die Oldenburger am Mittwoch gleich einen Dämpfer in Form der 1:4-Packung beim FC Hagen/Uthlede, der die Gäste mit einer ziemlich neuen Formation überraschte.

Rießelmann erwartet beim Oldenburger Heimdebüt einen attackierenden Gastgeber, auf den man sich gut einstellen müsse. „Wir sind sicher kein Favorit, wir wollen da dennoch gewinnen“, sagt der BWL-Coach, der in dieser Woche den Trainingsrhythmus komplett umgestellt hat. Am Dienstag gab es vor dem Uphusen-Spiel nur ein Auslaufen, am Freitag folgte eine leichte Einheit mit reduziertem Personal, da mehrere Spieler an diesem Abend in der Lohner Zweiten gegen den SV Emstek zum Einsatz kommen sollten – für weitere Spielpraxis.

BWL braucht am Sonntag körperliche Robustheit

Die Blau-Weißen sollen am Sonntag an der Oldenburger Alexanderstraße nach dem Willen ihres Trainers mutig auftreten. Dem VfL-Spieldrang müsse man zudem die nötige Robustheit entgegensetzen. Diese Eigenschaft erfüllt insbesondere Abwehrspieler Felix Oevermann, der wegen einer Zerrung bisher beide Punktspiele verpasst hat, aber am Sonntag wieder dabei sein könnte. Rießelmann ist sich noch unschlüssig, ob er mit dem Comeback von „Ovei“ sicherheitshalber noch eine Woche warten soll. Auch in der Frage des Spielsystems – Dreier- oder Viererkette bzw. ein oder zwei Stürmer – wollte er sich noch nicht festlegen.

Auf jeden Fall fällt Angreifer Lennard Prüne mit einer Einblutung im Oberschenkel weiter aus. So ist naheliegend, dass erneut der Zweier-Mann-Sturm Christopher Schepp/Jonas Burke auflaufen wird. Beide haben in den drei Pflichtspielen bisher jeweils dreimal getroffen, Burke tat sich bei seinem Startelfdebüt gegen Uphusen mit zwei Treffern als Wegbereiter des Sieges hervor. Henning Rießelmann hebt zudem seine Wucht hervor, die gegen die Oldenburger Spielweise ein geeignetes Mittel darstellen würde.

Die VfL-Truppe von Trainer Lasse Otremba (30) kann auf mehreren Positionen mit Regionalliga-Erfahrung aufwarten. Bekannte Namen sind Kapitän und Innenverteidiger Nils Frenzel sowie die ehemaligen Essener Stürmer Vafing Jabateh und Jannik de Buhr, der BWL im April 2019 im damaligen Landesliga-Duell beim 4:0 ganz alleine abgeschossen hat. Im Mittelfeld wird auf Sven Lameyer und Lennart Blömer zu achten sein.

Nach Oldenburg wartet auf Lohne wieder eine „normale“ Woche mit dem Sonntags-Heimspiel gegen den Rotenburger SV (29. August). Danach geht es zu Kickers Emden, dem einzigen Team mit sechs Punkten. Die allerdings könnten in Gefahr geraten: Die unterlegenen Gegner Heeslinger SC und Rotenburger SV haben Protest gegen die Wertung wegen eines angeblich nicht spielberechtigten Kickers-Spielers eingelegt.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

BW Lohne sucht seine Position in der Fußball-Oberliga - OM online