Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

BW Lohne ist schon früh im Oberliga-Modus

Der Aufsteiger überzeugt bei seinen Testspielen in Hollage  und gegen Regionalligist Atlas Delmenhorst.

Artikel teilen:
Im Angriff gut unterwegs: Lohnes Torschütze Lennard Prüne (am Ball) entwischt der Atlas-Abwehr. Foto: Schikora

Im Angriff gut unterwegs: Lohnes Torschütze Lennard Prüne (am Ball) entwischt der Atlas-Abwehr. Foto: Schikora

Die Fußballer von BW Lohne sind vielversprechend in die Saisonvorbereitung für die Oberliga-Spielzeit gestartet. Das knappe 0:1 vor drei Wochen gegen den belgischen Erstligisten Royal Antwerpen als „Vortest“ mal außer Acht gelassen, imponierte der Aufsteiger nach  einer ersten gemeinsamen Trainingswoche an diesem Samstag im Doppeleinsatz bei BW Hollage (5:1) und gegen Atlas Delmenhorst (3:1). Dabei waren im Prinzip zwei separate Lohner Mannschaften mit je zwölf Akteuren am Start; beim Bezirksligisten in Hollage eine überwiegend junge Truppe, gegen den Regionalliga-Aufsteiger Atlas eine eher erfahrenere Formation.

Trainer Henning Rießelmann zeigte sich zufrieden mit „dem sehr gelungenen Samstag“. Er generalisierte: „Ich merke, dass die Mannschaft immer mehr zusammenwächst. Wir haben genau das umgesetzt, was wir auch im Training geübt haben – und was wir uns vor den Spielen vorgenommen haben.“

Perfekt geschossen: Nico Gill (rechts) trifft per Elfmeter zum 3:0 gegen Atlas-Keeper Malte Seemann. Foto: SchikoraPerfekt geschossen: Nico Gill (rechts) trifft per Elfmeter zum 3:0 gegen Atlas-Keeper Malte Seemann. Foto: Schikora

Vor allem die teilweise Dominanz in der ersten Hälfte gegen die gerade ins Training eingestiegenen Delmenhorster imponierte. Bereits nach sechs Minuten führte BWL mit 2:0. Lennard Prüne (3.) und Nico Gill (6.) profitierten dabei von starken Vorarbeiten durch Lohnes Probespieler Otis Breustedt (25/Brandenburger SC). In der 38. Minute erhöhte Nico Gill per Foulelfmeter nach Vergehen am Sturmpartner Lennard Prüne sogar auf 3:0. Zur Pause gab es von der Tribüne, wo rund 150 Fans die Partie in Zehnergruppen und auf Abstand verfolgten, vernehmbaren Beifall.  Nach dem Wechsel kam Atlas besser zur Geltung, erzielte aber durch Marek Janssen nur noch den Ehrentreffer (54.). Beide Seiten hatten noch weitere Chancen.

Henning Rießelmann erklärte: „Wir haben die ersten beiden Tore gegen Atlas perfekt herausgespielt. Unterm Strich passt das Ergebnis. Klar mussten wir am Ende körperlich Tribut zollen, weil wir nicht gewechselt haben. Trotzdem war das ein sehr guter und giftiger Auftritt. Da war viel Zweikampfhärte drin.“ Es sei auch alles andere als ein Freundschaftsspiel gewesen. Atlas sah vom sicher und konsequent leitenden Dammer Schiedsrichter Timo Daniel sechsmal Gelb, BWL kassierte eine Verwarnung. Rießelmann wusste auch, woran man unter anderem noch arbeiten muss. „Wir haben hier und da noch zu schnelle Ballverluste“, sagte der Coach.

Zwei Wermutstropfen durch Verletzungen

Am Vormittag in Hollage hatten auch der A-Jugendliche Tom Olberding und Probespieler Rahmin Elahi (19/SV Rödinghausen II) mitgewirkt. Lohne ließ den Ball schnell laufen und kam durch Rückkehrer Christopher Schepp (2), Gino Lago-Bentron (2) und Jan Leiber zu den Toren; Andrej Homer bereitete vier Treffer vor. Kurz vor Schluss kam Hollage zum 1:5. Rießelmann: „Wir hatten eine extrem junge Mannschaft auf dem Feld, sie hat richtig Spielfreude gezeigt.“

In beiden Spielen gab es mit Jakub Bürkle -  neben Bernard Suffner und Schepp der dritte BWL-Rückkehrer -  sowie Philipp Selke allerdings je einen Verletzten; in beiden Fällen sah es zunächst nach den Auswechslungen nicht gut aus. Nach den notwendigen ärztlichen Untersuchungen im Krankenhaus sind aber keine längeren Zwangspausen zu befürchten.

Am Mittwoch um 18.30 Uhr trifft BW Lohne im nächsten Test daheim auf den westfälischen Regionalligisten SV Rödinghausen, ehe es ins Trainingslager Klosterpforte geht.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

BW Lohne ist schon früh im Oberliga-Modus - OM online