Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

BW Lohne II beendet Mini-Krise dank Sören Smitz

Beim 3:2-Sieg gegen den bisherigen Bezirksliga-Spitzenreiter SFN Vechta erzielt der Stürmer alle drei Tore für die Lohner.

Artikel teilen:
Matchwinner für Lohne II: Sören Smitz. Foto: Schikora

Matchwinner für Lohne II: Sören Smitz. Foto: Schikora

Die Fußballer von BW Lohne II haben ihre kleine Ergebniskrise in der Bezirksliga gestoppt und ein Ausrufezeichen im oberen Tabellendrittel gesetzt. Die Regionalliga-Reserve, die diesmal keine Hilfe von oben hatte, setzte sich am Mittwochabend im Derby gegen den bisherigen Spitzenreiter SFN Vechta mit 3:2 (1:1) durch. Lohne II, das zuvor dreimal in Folge nicht gewonnen hatte (2:3, 2:2, 1:1), hatte seinen überragenden Akteur in Sören Smitz. Der Stürmer erzielte alle drei Tore – es waren seine Saisontreffer sieben bis neun (11./70./88.).

„Der Sieg war für uns ganz wichtig, dass wir wieder ein bisschen Anschluss nach oben haben“, sagte Lohnes Betreuer Stefan Renze. BWL II rückte auf Platz fünf vor. SFN Vechta, das drei Tage zuvor mit dem 0:1 gegen Aufsteiger Petersdorf seine erste Niederlage kassiert hatte, büßte derweil durch die zweite Nullrunde in Serie die Tabellenführung ein. Der SV Thüle ist nach dem 2:2 gegen Altenoythe neuer Spitzenreiter. Am Samstag können auch Petersdorf und Garrel an SFN vorbeiziehen, ehe Vechta am Sonntag gegen Amasyaspor Lohne die Chance zum Gegenschlag hat. Zum Spiel in Lohne sagte SFN-Coach David Riesner: „Unterm Strich wäre ein Remis gerechter gewesen.“

Renze und Riesner sprachen von einem „guten Bezirksliga-Spiel mit viel Tempo“. Lohne II gehörten die ersten 20 Minuten, die frühe Führung durch Smitz war der Lohn. Danach kam SFN immer besser in die Partie, Leo Kamke glich zum 1:1 aus (35.) – es war ein gerechter Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel sorgte Kamke für das 2:1 (55.) für SFN, das danach die vorhandenen Räume nicht gut nutzte, wie Riesner anmerkte.

Was ihn ebenfalls ärgerte: die Entstehung des 2:2 von Smitz. „Das war eine Ecken-Variante, die wir vor dem Spiel und in der Halbzeit noch angesprochen haben. Das ist echt bitter. Das sind Kleinigkeiten, die solche Spiele entscheiden“, sagte Riesner. Renze freute sich indes über die „tolle Moral“, denn Smitz legte noch den Siegtreffer nach. Kurz zuvor hatte Vechtas Simon Cocco das 3:2 auf dem Fuß (83., Kuchenbuch hält).

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

BW Lohne II beendet Mini-Krise dank Sören Smitz - OM online