Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

„Brauchen uns nicht zu verstecken“

Fußball-Bezirksligist BW Lohne II will in dieser Saison in die Top 5 - mit einer Mischung aus Schnelligkeit und Spielwitz. Und mit der Hilfe der Ersten.

Artikel teilen:
Auf in die neue Saison: Die Fußballer von BW Lohne II. Foto: Schikora

Auf in die neue Saison: Die Fußballer von BW Lohne II. Foto: Schikora

Seit der Saison 2013/14 ist Thorsten Plogmann Trainer der Bezirksliga-Fußballer von BW Lohne II – und mit Ausnahme der verlorenen Bezirksliga-Aufstiegsrelegation 2016 überwiegen die schönen und erfolgreichen Momente, wenn Plogmann auf seine bisher sieben Spielzeiten als Coach zurückblickt. Als „absolutes Highlight“ bezeichnet der 37-jährige Lehrer dabei die Vizemeisterschaft in der Bezirksliga-Saison 2017/18. „Der Vizetitel ist da noch deutlich höher zu bewerten als unsere Kreisliga-Meisterschaft ein Jahr zuvor“, sagt Plogmann, um im gleichen Atemzug hinterherzuschieben: „So eine Saison hätte ich gerne wieder.“

Es darf bei der Lohner Reserve im Vergleich zur abgebrochenen letzten Spielzeit, die man auf Platz sieben beendete, also etwas mehr sein. „Der siebte Platz spiegelte schon den Leistungsstand wider, den wir in den meisten Phasen der letzten Saison hatten. Wenn alle Spieler fit sind, gehören wir aber in die Top 5. Wir brauchen uns da nicht zu verstecken. Die Qualität ist absolut vorhanden“, meint Thorsten Plogmann selbstbewusst.

Auch wenn man in der Vorbereitung die Dreier- bzw. Fünferkette als Alternative testete, setzt Lohnes Coach auch in der neuen Saison auf die eingespielte 4-2-3-1-Grundordnung. „Das System hat sich etabliert und kommt unseren Spielern entgegen“, sagt Plogmann. Die Mischung aus defensiver Kompaktheit im Zen-trum sowie Spielwitz und Schnelligkeit über die Außenbahnen soll für die Lohner wieder das Erfolgsrezept werden. Thorsten Plogmann hofft dabei, dass einige seiner jungen Akteure in der kommenden Spielzeit den nächsten Schritt nach vorne machen.

BW Lohne II: Hinten von links Trainer Thorsten Plogmann, Betreuer Stefan Renze, Niklas Thomann, Sören Smitz, Lukas Bothe, Robert Koss, Jannes Eckertz, Steffen Thoben, Daniel Voevodin und Co-Trainer Thomas Olberding; vorne von links Dirk Averdam, Lars Hausfeld, Tobias Kolbeck, Johannes Kuchenbuch, Bernd Averdam, Till Schlömer und Johann von Lehmden. Foto: SchikoraBW Lohne II: Hinten von links Trainer Thorsten Plogmann, Betreuer Stefan Renze, Niklas Thomann, Sören Smitz, Lukas Bothe, Robert Koss, Jannes Eckertz, Steffen Thoben, Daniel Voevodin und Co-Trainer Thomas Olberding; vorne von links Dirk Averdam, Lars Hausfeld, Tobias Kolbeck, Johannes Kuchenbuch, Bernd Averdam, Till Schlömer und Johann von Lehmden. Foto: Schikora

Exemplarisch nennt er dabei die beiden Mittelfeldspieler Lars Hausfeld und Robert Koss, Torjäger Sören Smitz sowie Neuzugang Bernd Averdam. Zudem setzt Plogmann wieder große Hoffnungen in den pfeilschnellen Lukas Bothe, der zuletzt allerdings immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen hatte. „Er ist für uns ein absoluter Unterschiedsspieler. Jeder wünscht ihm, dass er mal 20 Spiele in einer Saison machen kann“, so Thorsten Plogmann.

Ein großer Pluspunkt soll für Lohnes Reserve auch die Zusammenarbeit mit der ersten Mannschaft sein. „Wir hatten schon in der letzten Saison einen guten Austausch mit Henning Rießelmann und der Ersten. Das hat immer super geklappt“, lobt Plogmann. Der langjährige Torjäger setzt dabei auch ein wenig auf die Strahlkraft und den guten Ruf seiner eigenen Truppe. „Die Spieler aus der ersten Mannschaft sehen bei uns, dass sie nicht in irgendeiner Thekentruppe aushelfen müssen, sondern bei einem ambitionierten Bezirksligisten“, meint Plogmann.

Da sind sie also wieder, die Hoffnungen auf eine ähnlich erfolgreiche Saison wie 2017/18. „Es wird wohl kein absolutes Topteam geben, das von Anfang bis Ende vorne weg marschiert. Wir wollen auf jeden Fall in die Aufstiegsrunde und dann mal schauen, was geht“, erklärt Plogmann, der noch ergänzt: „Die meisten Spieler sind jetzt in ihrer fünften oder sechsten Herrensaison. Wenn sie jetzt noch richtig was reißen wollen, dann in nächster Zeit.“


Zur Übersicht der Fußballsaison 20/21


BW Lohne II - Kader 20/21

  • Abgänge: Franz Zerhusen (Amasyaspor Lohne), Dimitri Wiebe (Emstekerfeld), Jannik Schneppe (Lohne III), Louis Arlinghaus, Felix von Grafen (beide Pause).
  • Zugänge: Felix Schumacher, Bernd Averdam, Jannes Eckertz, (alle eigene A-Jugend), Lambert Behrend (Holdorf/im Winter).
  • Tor: Johannes Kuchenbuch (21), Felix Schumacher (19).
  • Abwehr: Johann von Lehmden (24), Marius Sandvoß (25), Niklas Thomann (21), Jannik Gerdesmeyer (20), Dirk Averdam (21), Henning Tönnies (26), Steffen Thoben (25), Daniel Voevodin (22), Lamberd Behrend (22), Jannes Eckertz (18).
  • Mittelfeld: Lars Hausfeld (24), Bernd Averdam (18), Robert Koss (24), Nils Engelmann (29), Jannick Rießelmann (25), Lukas Bothe (26), Julian Holzenkamp (21), Phillip Niedfeld (24), Till Schlömer (23).
  • Angriff: Sören Smitz (20), Thomas Olberding (35).
  • Trainer: Thorsten Plogmann (37), seit 2013.
  • Saisonziel: Top 5.
  • Meistertipp: Thüle, Holdorf.
  • Der "Anstoß 20/21" der Oldenburgischen Volkszeitung mit den Vereinen aus dem Landkreis Vechta ist mit der Ausgabe am Samstag, 5. September erschienen - gedruckt oder als ePaper in der App und hier im Online-Kiosk.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

„Brauchen uns nicht zu verstecken“ - OM online