Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Bezirksliga: Derbys in Brockdorf,  Holdorf und Osterfeine

Im Schatten des Wirbels beim VfL Oythe II stehen am kommenden Wochenende in der Fußball-Bezirksliga drei VEC-Derbys an.

Artikel teilen:
Action im Strafraum: Eine Szene aus dem Spiel zwischen Brockdorf und Holdorf. Foto: Wenzel

Action im Strafraum: Eine Szene aus dem Spiel zwischen Brockdorf und Holdorf. Foto: Wenzel

Brockdorf - Lohne II, So. 15.00: Ja, Brockdorf hat am vergangenen Wochenende beim 0:2 gegen den SV Holdorf die Chance verpasst, auf Tabellenplatz eins zu springen. Und ja, jetzt haben die Brockdorfer fünf Punkte Rückstand auf Platz eins. Aber, und das macht Trainer Matthias Lünsmann deutlich, lange enttäuscht sei niemand gewesen: „Wir wissen genau, wo wir herkommen, und wir sind immer noch top zufrieden mit der Saison.“

Jetzt steht am Sonntag das nächste Kräftemessen an. BW Lohne II reist zu GWB. So richtig einschätzen kann Lünsmann den Nachbarn nicht. „Sie haben große Personalprobleme. Es ist eine Wundertüte, wer da aufläuft.“ Bei Brockdorf hingegen lichtet sich das Lazarett. Die coronaerkrankten Julius Fischer, Hennes Koldehoff, David Arkenau und Philipp Scibior können sich wahrscheinlich bis zum Spiel freitesten. Auch Lünsmann wird nach seiner Quarantäne wieder an der Seitenlinie stehen. Er sagt: „Wir wollen jetzt eine Siegesserie hinlegen.“

SV Holdorf - Lüsche, So. 15.00: Nach zwei sieglosen Spielen in Folge haben die Holdorfer am vergangenen Wochenende GW Brockdorf distanziert und den Vorsprung von vier Punkten auf den BV Garrel beibehalten. „Wir wissen den Sieg einzuordnen“, sagt HSV-Trainer Jan Kreymborg. Wilde Partys habe es nach dem Erfolg im Spitzenspiel nicht gegeben. Denn: Noch sind es zehn Spiele. Und am Wochenende reisen die vermeintlich unterlegenen Spieler von BW Lüsche in den Südkreis. Vermeintlich, denn Kreymborg macht deutlich: „Es gibt in dieser Liga keine Pflichtsiege.“ Und weiter: „Im Hinspiel haben wir uns sehr schwer getan.“ Damals holte man nach dem Ausgleich in der Nachspielzeit noch einen Punkt.

Aus personeller Sicht ist die Lage im Team von Kreymborg nicht besser geworden. Thorben Hilge sei zwar fit, sieben andere Spieler fallen allerdings aus. Ohne Aushilfen geht's nicht. Kreymborg ist derweil „gespannt, mit wem Lüsche anreisen wird.“

Osterfeine - A. Lohne, So. 15.00: „Wir wollen nichts mit dem Abstieg zu tun haben“, sagt SWO-Spielertrainer Mehmet Koc vor dem Duell mit dem Tabellennachbarn Amasyaspor Lohne. Bei 14 Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz sieht es auch ganz gut aus – wenn da nicht die Negativserie wäre. Osterfeine hat dreimal in Folge verloren, in Altenoythe (1:7) und gegen Vechta (0:6) gab's bittere Abreibungen. Gegen Amasya soll der Bock umgestoßen werden. „Wir müssen das Umschaltspiel von denen unterbinden“, sagt Koc, der nach seinem Platzverweis in Garrel ein Spiel pausieren muss.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Bezirksliga: Derbys in Brockdorf,  Holdorf und Osterfeine - OM online