Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Bevern verspielt in Dinklage 2:0-Führung

Die SVB-Landesligakicker kassieren den Ausgleich in der Nachspielzeit. Maik Nirwing trifft dreimal für Altenoythe gegen Uplengen.

Artikel teilen:
Torschützen unter sich: Joshua König (am Ball) erzielte das zwischenzeitliche 2:0 für Bevern, Dirk Averdam (rechts) schaffte den 2:2-Ausgleich, nachdem Steffen Buddelmeyer (verdeckt) den Anschlusstreffer für Dinklage markiert hatte. Foto: Langosch

Torschützen unter sich: Joshua König (am Ball) erzielte das zwischenzeitliche 2:0 für Bevern, Dirk Averdam (rechts) schaffte den 2:2-Ausgleich, nachdem Steffen Buddelmeyer (verdeckt) den Anschlusstreffer für Dinklage markiert hatte. Foto: Langosch

In einem ansehnlichen Testspiel haben die Landesligafußballer des SV Bevern beim TV Dinklage unentschieden 2:2 (1:0) gespielt. Dabei gab die Mannschaft von Trainer Olaf Blancke eine 2:0-Führung noch her. Bezirksligist FC Lastrup lag gegen den Landesligavertreter VfL Oythe lange in Führung, verlor aber am Ende mit 1:3 (0:0). Das Testspiel des TuS Emstekerfeld (Bezirksliga 4) beim SV Ofenerdiek (Bezirksliga 2) fiel wegen einer Reihe von Verletzten beim TuS aus. Auch Landesligist Hansa Friesoythe war nicht im Einsatz. Nach der Absetzung der Partie in Wilhelmshaven wurde auch die Alternativlösung (Begegnung mit dem BV Garrel) gestrichen.

TV Dinklage – SV Bevern (2:2 (0:1): Über eine Stunde lang stellten die Gäste die bessere Mannschaft. Einziges Manko: Aus der Überlegenheit schlug der SVB viel zu wenig Kapital. Das 1:0, das Julius Liegmann kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielte, war zur Pause eigentlich zu wenig für die Mannschaft von Trainer Olaf Blancke. Dennoch schien sie klar auf Siegkurs, als Joshua König, Neuzugang vom SV Bad Rothenfelde, acht Minuten nach Wiederbeginn das 2:0 nachlegte. Mit dem Anschlusstreffer durch Steffen Buddelmeyer (67.) aber verschoben sich die Kräfteverhältnisse. Bevern war angesichts eines stark ausgedünnten Kaders nicht in der Lage, personell nachzulegen. Dinklage übernahm mehr und mehr das Kommando und kam in der Nachspielzeit durch Dirk Averdam zum Ausgleich. Auch, weil eine Minute zuvor Marvin Wolke nach Nico Thobens herausragender Vorarbeit die Riesenchance zum 3:1 vergeben hatte.

FC Lastrup – VfL Oythe 1:3 (0:0): Gegen den klassenhöheren Gegner aus Vechta hielten die Lastruper gut mit und nahmen ein torloses Unentschieden mit in die Halbzeitpause. Daran hatte FCL-Torhüter Stephen Smulczynski ein gerüttelt' Maß Anteil, parierte er doch gleich zwei Foulelfmeter (25., 33.). Es sollte sogar noch besser kommen für die Gastgeber: Lasse Koop erzielte vier Minuten nach Wiederbeginn das 1:0. Erst in der 77. Minute traf Lie Sillah zum Ausgleich, Justus Stärk (78.) und Marcel Hesselmann (90.+3) stellten Oythes Sieg sicher. „Das war ein richtig guter Test für meine junge Mannschaft. Wir mussten zurück an die Basis. Angesichts des großen Druckes, den Oythe ausgeübt hat, mussten wir ordentlich verteidigen und wirklich alles geben – das haben wir gut gemacht“, meinte FCL-Trainer Martin Sommer, der auf eine ganze Reihe von Spielern noch verzichten musste.

SV Harkebrügge – SV Molbergen 0:4 (0:1): Johannes Bruns brachte den favorisierten Bezirksligisten schon früh in Führung (4.). Es sollte dann aber über eine Stunde dauern, bevor abermals Bruns – diesmal per Elfmeter – die Weichen auf Sieg stellte (67.). Robin Budde in der 80. und Delano Herrendörfer in der 90. Minute schossen den standesgemäßes 4:0-Endstand für den SVM heraus.

SV Altenoythe – VfB Uplengen 8:1 (1:0): Nach diesem Schützenfest hatte es nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit überhaupt nicht ausgesehen. Da führte der SVA nur mit 1:0 durch ein Tor von Kevin Grammel (35.). Mit Wiederbeginn trumpfte Altenoythe aber richtig auf und überrollte den Bezirksligarivalen aus der Parallelstaffel. Vor allem Maik Nirwing drehte auf und wurde mit drei Toren zu Mann des Spiels (55., 60., 77.). Die übrigen Treffer für die Hohefelder erzielten Sezer Yenipinar (59.), Benny Boungou (71., 80.) und nochmals Kevin Grammel (86.).

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Bevern verspielt in Dinklage 2:0-Führung - OM online