Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Bevern gewinnt offenen Schlagabtausch

Mit Hansa Friesoythe (6:2 beim SV Thüle) und SV Bevern (5:3 beim TuS Emstekerfeld) haben nur zwei CLP-Klubs die dritte Runde im Fußball-Bezirkspokal erreicht.

Artikel teilen:
Kapitäne im Zweikampf: Emstekerfelds dreifacher Torschütze Stefan Backhaus (gelbes Trikot) behauptet den Ball vor Sascha Thale. Foto: Wulfers

Kapitäne im Zweikampf: Emstekerfelds dreifacher Torschütze Stefan Backhaus (gelbes Trikot) behauptet den Ball vor Sascha Thale. Foto: Wulfers

Der Favorit wackelte bedenklich, aber er fiel nicht: In einer packenden und für die Zuschauer höchst interessanten Partie setzte sich Landesligist SV Bevern in der zweiten Runde des Fußball-Bezirkspokals mit 5:3 (1:1)-Toren beim Bezirksligisten TuS Emstekerfeld durch.

Von Beginn an suchten beide Teams ihr Heil in der Offensive. Bevern besaß optische Vorteile, ein dickes Chancenplus lag allerdings zunächst auf Seiten der Hausherren. Ein Kopfball von Stefan Backhaus strich übers Tor (11.), bei einem Schuss von Christian Alfers war Beverns Schlussmann David Diers, der für den beim Aufwärmen verletzten Till Puncak im Beverner Tor stand, auf dem Posten (20.). Dann aber doch die verdiente Führung für den TuS durch den agilen Stefan Backhaus (21.). Der Schock saß tief bei den Gästen, die dann aber auch reichlich Pech in ihren Aktionen verbuchten.

Sebastian Sander setzte einen Kopfball an die Latte (33.), Sascha Thale traf nur den Pfosten (35.). Immerhin reichte es für die Gäste noch vor dem Seitenwechsel durch Julius Liegmann zum 1:1-Ausgleich (44.).

Emstekerfeld hatte sich noch nicht mit der Niederlage abgefunden

Nach der Pause stellte Bevern binnen weniger Minuten die Weichen auf Sieg. Sebastian Sander traf zum 1:2 (47.), Julius Liegmann ließ nach perfekter Sander-Vorarbeit das 1:3 folgen (53.). Die Entscheidung? Keineswegs, denn der TuS stemmte sich gegen die Niederlage. Stefan Backhaus traf zum 2:3 (60.), doch nur acht Minuten später stellte Sander den alten Abstand wieder her.

Emstekerfeld hatte sich allerdings noch immer nicht mit der Niederlage abgefunden. Sefan Backhaus nährte mit seinem dritten Treffer (80.) die Hoffnung der TuS-Fans. Die nun mit aller Macht auf den Ausgleich drängenden Hausherren wurden dann aber ausgekontert. Leon Neldner machte vier Minuten vor Schluss mit dem 3:5 alles klar.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Bevern gewinnt offenen Schlagabtausch - OM online