Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Bevern beendet Hinrunde mit einem Sieg

Die Landesliga-Fußballer feierten einen 3:1-Erfolg gegen den VfL Wildeshausen. Im neuen Jahr sind sie nun sicher bei der Aufstiegsrunde der besten acht Mannschaften dabei.

Artikel teilen:
Doppeltorschütze: Julius Liegmann (gelbes Trikot) erzielte kurz vor der Halbzeitpause die 1:0-Führung und sorgte kurz vor Schluss für den 3:1-Endstand. Foto: Bettenstaedt

Doppeltorschütze: Julius Liegmann (gelbes Trikot) erzielte kurz vor der Halbzeitpause die 1:0-Führung und sorgte kurz vor Schluss für den 3:1-Endstand. Foto: Bettenstaedt

„Aufstiegsrunde, Aufstiegsrunde, hey, hey!“ Nach dem 3:1-Sieg gegen den VfL Wildeshausen freuten sich die Fußballer des SV Bevern im Jubelkreis darüber, dass sie im neuen Jahr mit sieben weiteren Teams aus den beiden Landesliga-Staffeln um den Titel spielen dürfen. „Da greifen wir noch mal an“, rief SVB-Coach Olaf Blancke den Spielern zu. Dank des Erfolgs im letzten Hinrundenspiel beendet seine Mannschaft den ersten Saisonteil auf Rang zwei.

Schön war es zumeist allerdings nicht, was die Zuschauer sowohl von den Gastgebern als auch vom VfL in den 90 Minuten zu sehen bekamen. „Es war ein schwieriges Spiel“, sagte Blancke, „das lange auf Messers Schneide stand. Am Ende haben sich die Jungs aber für ihren Einsatz belohnt.“

Die erste nennenswerte Möglichkeit der Partie hatte Wildeshausen in der 11. Minute: SVB-Keeper Till Puncak konnte einen Freistoß nicht festhalten, doch Steven Müller-Rautenberg setzte den Abpraller neben das Tor. Ansonsten blieb vor allem bei Bevern vieles Stückwerk, die meisten Angriffe spielte die Elf nicht gut genug aus. Umso überraschender war der Führungstreffer von Julius Liegmann mit einem Linkschuss aus knapp 20 Metern. Direkt nach dem 1:0 war Pause.

SVB-Kapitän Sascha Thale musste verletzt ausgewechselt werden

Kurz nach dem Wiederanpfiff kam der VfL etwas kurios zum Ausgleich. Till Puncak faustete einen Flankenball weg, fiel bei dem Zweikampf mit einen Gästekicker aber zu Boden, woraufhin Kevin Radke den Ball ins leere Gehäuse hob (50.). Fünf Minuten später musste Beverns Kapitän Sascha Thale verletzt ausgewechselt werden. Für ihn kam der wieder genesene Albi Dosti.

In der verbleibenden Spielzeit wollte der SVB den Sieg mehr, versuchte sein Glück aber zu oft durch die Mitte, anstatt die Außenpositionen besser zu besetzen. Das 2:1 fiel dann auch über die linke Seite, als Paul Tepe ein Zuspiel von Albi Dosti aus spitzem Winkel verwertete (76.). Sechs Minuten später war die Partie dann endgültig entschieden, als Julius Liegmann nach einer Dosti-Ecke per Kopf sein zweites Tor des Tages erzielte.

Tore: 1:0 Liegmann (45.), 1:1 Radke (50.), 2:1 Tepe (76.), 3:1 Liegmann (82.).

Bevern: Puncak – Hoffmann, Hennig, Stoimenou, Tepe, König, Gerdes, Thoben, Thale (55. Dosti), Liegmann (87. Wichmann), Sander.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Bevern beendet Hinrunde mit einem Sieg - OM online