Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Bei der 10. Auflage der Stadtmeisterschaft geht's um einen neuen Wanderpokal

Nicht nur Fußballteams direkt aus Cloppenburg spielen beim Hallenturnier am Freitag um den Titel. Zuletzt holte der SV Molbergen 3-mal in Folge den "Pott" und durfte ihn daher mit nach Hause nehmen.

Artikel teilen:
Seriensieger: Die Bezirksliga-Fußballer des SV Molbergen gewannen den Titel dreimal in Folge. Zuletzt setzten sie sich Anfang 2020 dank eines 4:3-Finalerfolgs gegen den SV Bethen durch. Archivfoto: Müller

Seriensieger: Die Bezirksliga-Fußballer des SV Molbergen gewannen den Titel dreimal in Folge. Zuletzt setzten sie sich Anfang 2020 dank eines 4:3-Finalerfolgs gegen den SV Bethen durch. Archivfoto: Müller

Die Fußballer des SV Molbergen sind schuld daran, dass der SC Sternbusch – traditionell Ausrichter der Cloppenburger Hallen-Stadtmeisterschaften – vor der 10. Auflage in die Vereinskasse greifen musste, um einen neuen Wanderpokal zu besorgen. Dreimal in Folge hatte der SVM den alten „Pott“ geholt, zuletzt im Januar 2020, und durfte ihn daher mit nach Hause nehmen. Wenn die AOK-Stadtmeisterschaft in der Sporthalle an der Leharstraße an diesem Freitag um 17.30 Uhr beginnt, sind die Molberger erneut ein heißer Kandidat auf den Titel – es wäre nach 2015 und dem Hattrick bereits der fünfte.

Nicht nur Nils Fonka, 2. Vorsitzender beim SCS, und seine Kollegen aus dem Organisationsteam freuen sich darauf, dass das Turnier nach drei Jahren Corona-Pause wieder ausgetragen werden kann. „12 Mannschaften hatten wir erst einmal in der Geschichte der Stadtmeisterschaften, das zeigt, dass alle richtig Lust auf Hallenfußball haben“, sagt Fonka. „Wir hoffen natürlich, dass viele Zuschauer in die Halle kommen.“

Weil das Teilnehmerfeld so groß ist – wie üblich sind nicht nur Teams direkt aus Cloppenburg am Start – beträgt die Spielzeit lediglich 1 x 8 Minuten. Die beiden jeweils Erstplatzierten der 6er-Gruppen qualifizieren sich für die Halbfinals. Nach einem Penaltyschießen um Platz 3 soll um kurz nach 23 Uhr das große Endspiel angepfiffen werden. Geleitet werden alle Partien von den beiden Schiedsrichter Dominik Möller (SV Bethen) und Dirk Büscherhoff (SC Sternbusch).

„Für den Sieger gibt es 400 Euro."Nils Fonka, 2. Vorsitzender SC Sternbusch

Für die teilnehmenden Klubs lohnt es sich allemal, am Freitag alles zu geben, denn das Preisgeld kann sich definitiv sehen lassen. „Für den Sieger gibt es 400 Euro, für die Plätze 2 und 3 dann 250 beziehungsweise 100 Euro“, sagt Nils Fonka. Darüber hinaus werden der beste Spieler sowie der beste Torhüter der Stadtmeisterschaften ausgezeichnet, die jeweils von den Mannschaften gewählt werden.

Gruppe A: SV Molbergen, SV Bethen, DJK Elsten, JFV Cloppenburg (A-Jugend), BV Varelbusch, DJK Stapelfeld.

Neben den Molbergern dürften sich vor allem die beiden starken Kreisliga-Aufsteiger DJK Elsten und SV Bethen, dort führen sie die Tabelle zur Winterpause an, Hoffnung auf den Einzug ins Halbfinale machen. Zudem gibt es in dieser Gruppe gleich zwei Stadtmeisterschaft-Debütanten. „Sowohl die A-Junioren vom JFV Cloppenburg als auch der BV Varrelbusch sind erstmals dabei“, so Fonka. Nur Außenseiterchancen aufs Weiterkommen dürfte die DJK Stapelfeld aus der 2. Kreisklasse haben.

Gruppe B: TuS Emstekerfeld, SC Sternbusch, SV Höltinghausen, SV Cappeln, SF Sevelten, BW Galgenmoor.

Das klassenhöchste Team in Gruppe B ist der Bezirksligist TuS Emstekerfeld. Mit dem gastgebenden Kreisligisten aus Sternbusch (Stadtmeister 2012 und 2017) dürfte zu rechnen sein. Schließlich holte der SCS kürzlich beim Turnier in Sevelten den Titel und landete in Cappeln auf dem 2. Platz. „Es wäre natürlich schön, wenn wir uns fürs Halbfinale qualifizieren könnten“, sagt Nils Fonka. Die Gruppe komplettieren die beiden Kreisligisten SV Höltinghausen und SV Cappeln sowie die Sportfreunde Sevelten aus der 1. Kreisklasse (Sieger 2014) und BW Galgenmoor (2. Kreisklasse).

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Bei der 10. Auflage der Stadtmeisterschaft geht's um einen neuen Wanderpokal - OM online