Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Bakum freut sich auf den Gute-Laune-Mix

35. Wintervolksfest am Wochenende mit Spielshow, Bakumvision Songcontest, Saalwette und XXL-Tombola zugunsten von "Sportler gegen Hunger".

Artikel teilen:
Sieht gar nicht so einfach aus: EIne Spielshow-Szene vom letzten Bakumer Wintervolksfest im Januar 2020. Foto: Schikora

Sieht gar nicht so einfach aus: EIne Spielshow-Szene vom letzten Bakumer Wintervolksfest im Januar 2020. Foto: Schikora

Der Probelauf am Sonntag verlief wie am Schnürchen – und das schürt die Vorfreude auf das kommende Wochenende (28./29. Januar). Beim SC Bakum fiebert man dem 35. Wintervolksfest für die OV/KSB-Aktion „Sportler gegen Hunger“ entgegen. Am Samstag und Sonntag versammeln sich wieder Jung und Alt in der Sporthalle Bakum, die sich vor allem am Sonntag zwischen 16.00 und 19.00 Uhr in eine Show-Arena verwandelt. „Wir haben alles einmal getestet, und es hat uns sehr viel Spaß gemacht. Ich glaub’, das wird ein schöner Nachmittag für alle“, sagt Peter Stromann aus dem Bakumer SgH-Orga-Team.

Wie zuvor Klubchef Willi Hoping spricht auch Stromann von einer großen Erleichterung, dass man nach zwei Jahren mit coronakonformen Alternativen wieder zum bewährten und vor allem beliebten Wintervolksfest in der Halle zurückkehren kann. „Die Leute haben da richtig Lust drauf, das spürt man im ganzen Ort“, so Stromann. Er hat in Sachen Wintervolksshow den Hut auf und zusammen mit seinen Mitstreitern ein Programm auf die Beine gestellt, das die Besucher im Idealfall begeistern wird.

Die Eröffnung obliegt erneut dem Musikverein Bakum, der gegen 16.00 Uhr, also nach dem Finale um die Fußball-Vereinsmeisterschaft inklusive Siegerehrung, zur Tat schreitet. Gut 20 Minuten lang werden die Musiker ihr Können zeigen, um danach zu erfahren, welche Aufgabe sie im Rahmen der „3. SgH-Saalwette“ zu erfüllen haben. „Sie müssen dafür die Halle nicht verlassen“, sagt Stromann und verrät schon mal: „Es gibt was auf die Ohren.“ Zwischen dem Auftritt des Musikvereins und der Bekanntgabe der Saalwette heißt es aber noch: Bühne frei für die preisgekrönte „Dedicated“-Crew von Stage 7. Die Tanz-Weltmeisterinnen aus Lohne präsentieren in Bakum ein Medley, das auch Auszüge aus der WM-Show enthält, so Stromann.

Nächster Höhepunkt ist die Spielshow „35 – Einer schlägt sie alle“, die sich am TV-Format „99 – Einer schlägt sie alle“ orientiert. Stromann und Co. haben sechs Spiele vorbereitet, der Regisseur spricht von einem „bunten Mix“ aus Gaudi, Geschicklichkeit und ein bisschen Sport. Das 35-köpfige Teilnehmerfeld – 35 in Anlehnung an das 35. Wintervolksfest für SgH – ist ebenfalls bunt gemischt. Von U18 bis Ü50, von Vollprofi bis Amateur. Und wer sind die Favoriten für das Spaß-Event? Stromann überlegt kurz und nennt dann die Namen von Michael Eiken und Dennis Vaske – eine Menge Druck für das Fußball-Duo. Als Geheimtipp gilt Annegret Schuling. „Als Erzieherin bringt sie die nötige Gelassenheit für die Spiele mit“, so Stromann mit einem Grinsen. Nach der gut einstündigen Spielshow folgt der „Bakumvision Songcontest“. 2020, beim letzten Wintervolksfest vor Corona, kam „The Masked Singer“ super an, und genau deshalb wird wieder live gesungen. Vier Gute-Laune-Hits werden am Sonntag performt, wie man neudeutsch zu sagen pflegt. Alle Interpreten – ein Männer-Duo sowie drei Solisten (eine Frau, zwei Männer) – haben die Texte umgeschrieben und Privates bzw. einen Bezug zu Bakum eingebaut. „Da wurde einiges an Gehirnschmalz investiert“, zieht Stromann schon jetzt den Hut vor den Künstlern. Die Texte werden auch auf einer Leinwand präsentiert. Mitgrölen ist sehr wohl erwünscht. Eine Jury gibt’s natürlich auch: Jendrik Smarsch, Bärbel Fisser-Wilmerding und Andre Schopmans sind für die Kür des „Ein Song für Bakum“-Champions zuständig.

Und was folgt dann? Nach der Auflösung der Saalwette und vor der After-Show-Party im Festzelt vor der Halle werden noch die Hauptpreise der XXL-Tombola verlost. Die Losverkäufer haben bislang wieder einmal einen überragenden Job gemacht – im Jahr eins nach Corona dauert es allerdings etwas länger, um von Haus zu Haus zu kommen. Ein Hinweis noch von Klubchef Hoping: Wer noch Preise für SgH stiften möchte, kann sich gerne beim Orga-Team melden.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Bakum freut sich auf den Gute-Laune-Mix - OM online