Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Auf "Malle" startet die Final-Vorbereitung

SV Bevern steht nach 4:1-Erfolg bei Eintracht Rulle im Bezirkspokalfinale. Dort geht's am 11. Juni zu Amasyaspor Lohne.

Artikel teilen:
Kollektiver Jubel bei Spielern und Trainer. Von links: Maxi Hoffmann, Nico Thoben, Olaf Blancke und Sebastian Sander. Foto: Wulfers

Kollektiver Jubel bei Spielern und Trainer. Von links: Maxi Hoffmann, Nico Thoben, Olaf Blancke und Sebastian Sander. Foto: Wulfers

Mit einem verdienten und völlig ungefährdeten 4:1 (3:1)-Erfolg beim Bezirksligisten Eintracht Rulle haben die Landesliga-Fußballer des SV Bevern das Endspiel im Bezirkspokal erreicht. „Der Sieg ist verdient. Allerdings haben wir uns nach dem schnellen 2:0 das Leben zeitweise schwer gemacht. Heute lassen wir aber mal die negativen Dinge weg und freuen uns. Jetzt wollen wir auch den nächsten Schritt machen“, strahlte ein zufriedener Beverner Trainer Olaf Blancke.

Zum Spiel: Langes Abtasten war so gar nicht angesagt, denn hüben wie drüben ging gleich die Post ab. Zunächst bewahrte Beverns Keeper Tobias Brengelmann seine Mannschaft bei einem Rossberg-Kopfball vor einem Rückstand (3.). Dann waren die Gäste an der Reihe: Nico Thoben köpfte eine Kanjo-Ecke zum 0:1 ein (4.) und gerade einmal 60 Sekunden später erhöhte Sebastian Sander auf 0:2. Dann waren wieder die Hausherren am Drücker und kamen durch Julian Hawighorst auf 1:2 heran (10.). Nach dieser turbulenten Anfangsphase war zunächst einmal Ruhe angesagt, bis den Gästen dann doch noch in Durchgang eins die Vorentscheidung gelang. Einen an Paul Tepe verursachten Foulelfmeter verwandelte Sebastian Sander zum 1:3 (45.).

Wer bei den Hausherren nach der Pause auf eine Wende gehofft hatte, wurde indes enttäuscht. Mit seinem dritten Treffer zog Sebastian Sander den Hausherren frühzeitig den Stecker (50.). Zwar besaß in der Folge Rulle noch diverse Möglichkeiten, die allerdings der starke Beverner Torhüter Tobias Brengelmann im Verbund mit seinen Vorderleuten allesamt vereitelte. Da auch Bevern etliche Möglichkeiten ausließ, blieb's beim 4:1-Endstand.

Über die Pfingsttage macht sich der Beverner Tross jetzt erst einmal auf zur Mannschaftsfahrt nach Mallorca. „Dort gibt's dann harte Strandläufe zur Einstimmung auf's Finale.“ Ein sattes Grinsen konnte sich der Beverner Coach dabei allerdings dann doch nicht verkneifen...

Tore: 0:1 Nico Thoben (4.), 0:2 Sebastian Sander (5.), 1:2 Julian Hawighorst (10.), 1:3 Sebastian Sander (45./FE), 1:4 Sebastian Sander (50.).

Bevern: Brengelmann, Tepe, König, Thoben, Hoffmann, Gerdes, Dosti (83. Areco Rojas), Thale, Kanjo (86. Said Aso), Liegmann, Sander (90. Midekor).

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Auf "Malle" startet die Final-Vorbereitung - OM online