Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Auf „Freundschaftsspiel“ folgt Spitzenspiel

Fußball-Landesligist Hansa Friesoythe trifft nach der 1:4-Pleite gegen Westrhauderfehn am Mittwoch auf BW Papenburg. Trainer Hammad El-Arab feiert am Abend eine Premiere.

Artikel teilen:
Einsatz fraglich: Ob der zuletzt angeschlagene Jan Ruhe (links) gegen BW Papenburg auflaufen kann, steht noch nicht fest. Foto: Bettenstaedt

Einsatz fraglich: Ob der zuletzt angeschlagene Jan Ruhe (links) gegen BW Papenburg auflaufen kann, steht noch nicht fest. Foto: Bettenstaedt

Hammad El-Arab ist bereits seit neun Jahren Trainer der Fußballer von Hansa Fries-
oythe. Doch am Mittwochabend feiert er eine Premiere. „Es ist das erste Mal in meiner Amtszeit, dass wir ein Pflichtspiel auf dem Nebenplatz austragen“, sagt er vor dem Landesliga-Nachholduell gegen BW Papenburg, das um 19.30 Uhr angepfiffen wird. Weil unten auf dem A-Rasen keine Flutlichtmasten zur Verfügung stehen, müssen die beiden Mannschaften ausweichen. „Sowohl Papenburg als auch wir hätten gerne im neuen Jahr gespielt, doch Staffelleiter Stefan Brinker will die Hinrunde unbedingt 2021 durchdrücken“, sagt El-Arab. Für Hansa bedeutete dies, dass nach dem Spiel gegen BW noch die beiden Partien in Wildeshausen und gegen Frisia Wilhelmshaven anstehen.

Am vergangenen Sonntag hatte sein Team gegen TuRa 07 Westrhauderfehn – zu diesem Zeitpunkt Tabellenletzter – eine auf den ersten Blick überraschende 1:4-Pleite einstecken müssen. Beim genaueren Hinsehen stellte sich aber heraus, dass Hammad El-Arab gleich mehrere Kicker aus der zweiten Reihe in die Startelf berufen hatte. Das machte auch Sinn, denn das Duell gegen die TuRaner hatte den Charakter eines Freundschaftsspiels, weil Hansa keine Punkte für die Aufstiegsrunde holen konnte. Die TuRaner müssen schließlich im neuen Jahr aller Voraussicht nach in die Abstiegsrunde. „Dennoch wollen wir eigentlich jedes Spiel gewinnen“, so El-Arab.

Gegen Papenburg dürfte es für die Friesoyther nun um drei weitere Punkte für die Meisterrunde gehen, denn der Tabellendritte aus dem Emsland hat trotz der 0:2-Niederlage beim SV Bevern gute Karten, diese ebenfalls zu erreichen. „Trotzdem hat BW mehr Druck als wir – unsere Situation ist angenehmer“, sagt Friesoythes Trainer.

Magnus Schlangen kehrt in den Hansa-Kader zurück

Im Vergleich zur Partie gegen Westrhauderfehn kann Hammad El-Arab wohl auf den einen oder anderen Spieler mehr zurückgreifen. „Magnus Schlangen ist nach seiner Gelbsperre wieder dabei, und auch bei Martin Kaufmann und Noah Maletzko, die zuletzt Verletzungsprobleme hatten, sieht es ganz gut aus.“

Zwar hätte sich der Coach für das Spitzenspiel letztlich einen anderen Rahmen gewünscht, er kann seiner Premiere auf dem Nebenplatz aber dennoch etwas positives abgewinnen. „Am Mittwochabend kann man auf unserer Sportanlage endlich mal die Atmosphäre bei einem Flutlichtspiel spüren“, sagt er.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Auf „Freundschaftsspiel“ folgt Spitzenspiel - OM online