Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Auch TVC und BVG müssen nun pausieren

Der Landkreis Cloppenburg nahm die Sondergenehmigung für Cloppenburgs Drittliga-Männer und Garrels Drittliga-Frauen zurück. Grund ist die weiter hohe Zahl an Corona-Infektionen.

Artikel teilen:
Erneute Zwangspause: Die TVC-Handballer (Zweiter von links Adam Pal, am Ball Mikkel Beck) dürfen bis mindestens Ende November weder gemeinsam mit ihren Teamkollegen trainieren noch Drittliga-Partien absolvieren. Foto: Langosch

Erneute Zwangspause: Die TVC-Handballer (Zweiter von links Adam Pal, am Ball Mikkel Beck) dürfen bis mindestens Ende November weder gemeinsam mit ihren Teamkollegen trainieren noch Drittliga-Partien absolvieren. Foto: Langosch

Frust und Enttäuschung bei den Männern des TV Cloppenburg und den Frauen des BV Garrel: Obwohl der Deutsche Handball-Bund (DHB) die 3. Liga – dort laufen die beiden ranghöchsten Mannschaften aus dem Landkreis Cloppenburg auf – dem Profibereich zugeordnet hatte, dürfen sie ab sofort weder trainieren noch am Spielbetrieb teilnehmen. „Der Landkreis Cloppenburg hat uns in einem Schreiben mitgeteilt, dass er die Sondergenehmigung zurückzieht. Begründet wurde der Schritt damit, dass das Geschehen rund um die Coronavirus-Pandemie nicht zur Ruhe kommt, daher seien weitere Maßnahmen nötig“, sagt Christian Bien, aktuell Abteilungsleiter des TVC.

Diese Regel ist wie alle anderen der neuen Allgemeinverfügung des Landkreises Cloppenburg bis einschließlich Montag, 30. November, gültig. „Man hat uns aber zugesichert, dass die Situation genau beobachtet und immer neu bewertet wird. Wir bleiben in ständigem Austausch mit der Kommune“, so Bien.

Vor allem die TVC-Mannschaft samt des Trainerteams reagierte auf den neuerlichen Corona-Rückschlag sehr gefrustet und enttäuscht. „Erst die lange Vorbereitung, dann das erste Sportverbot zu Beginn der Saison und nun die nächste Zwangspause – das ist für die Jungs natürlich extrem bitter. Es ist wie ein Déjà-vu“, sagt Christian Bien.

Ausgebremst: Auch Garrels Handballerinnen (rechts Robyn Rußler) hat die Corona-Pandemie gestoppt. Foto: LangoschAusgebremst: Auch Garrels Handballerinnen (rechts Robyn Rußler) hat die Corona-Pandemie gestoppt. Foto: Langosch

Natürlich habe man für die Entscheidung des Landkreises Verständnis, „wir hätten uns aber schon gewünscht, dass man sich vielleicht etwas mehr mit unserem Hygienekonzept und unseren anderen Bemühungen   beschäftigt hätte“.

Für Jonas Kettmann aus dem Teammanagement der BVG-Handballerinnen kommt die Entscheidung des Landkreises nicht völlig unerwartet. „Wir haben vom DHB gehört, dass es viele andere Kommunen ähnlich sehen“, sagt er. „Wir würden schon gerne weiterspielen, haben aber Verständnis dafür, dass nun auch wir wieder pausieren müssen.“

Wie der BV Garrel sieht auch der TV Cloppenburg gespannt dem morgigen Dienstagabend entgegen. Dann hat der DHB zunächst die Vertreter der Frauen-Drittligisten zu einer Videokonferenz eingeladen, bevor im Anschluss die Männer folgen. Zuvor hatten sämtliche Mannschaften ein Formular mit Fragen rund um die Coronavirus-Pandemie ausgefüllt. „Dabei ging es auf der einen Seite um Fakten – zum Beispiel, wie man Trainingseinheiten und Spiele umsetzen kann – und zum anderem darum, bei den Klubs generell ein Stimmungsbild einzuholen“, sagt Christian Bien.

Jonas Kettmann hat derweil eine Vermutung, wie es nach der virtuellen Sitzung weitergehen könnte. „Ich kann mir vorstellen, dass der DHB den Spielbetrieb zwei weitere Wochen, also bis Ende November, aussetzt. Allerdings glaube ich nicht, dass wir in diesem Jahr angesichts der Corona-Zahlen überhaupt noch einmal spielen werden.“


  •  Gute Nachrichten erhielt der TV Cloppenburg unterdessen vom Online-Sportsender Sportdeutschland.tv, der auch die Partien der 3. Handball-Ligen im Internet zeigt.
  • Nach Auswertungen der Klickzahlen der ersten vier Spieltage rangiert der TVC unter den 18 Mannschaften auf dem vierten Platz. Dies ist umso bemerkenswerter, weil die Cloppenburger nur zwei jener vier Partien absolviert hatten. „Das freut uns und zeigt, dass das Interesse am TV Cloppenburg durchaus groß ist“, sagt Abteilungsleiter Christian Bien.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Auch TVC und BVG müssen nun pausieren - OM online