Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Angst vor Fan-Gewalt: Lohner Fußball-Turnier fällt aus

Der Xotto-Cup am Samstag mit Werder, Düsseldorf und Bielefeld wurde auf Anraten der Polizei abgesagt. Die hatte vor gewaltbereiten Anhängern gewarnt.

Artikel teilen:
Kein Gastspiel in Lohne: Trainer Daniel Thioune von Fortuna Düsseldorf, hier am 5. November im Spiel gegen den FC St.Pauli, hat am Samstag frei. Foto: dpa / Weihrauch

Kein Gastspiel in Lohne: Trainer Daniel Thioune von Fortuna Düsseldorf, hier am 5. November im Spiel gegen den FC St.Pauli, hat am Samstag frei. Foto: dpa / Weihrauch

Bundesligist Werder Bremen zusammen mit den Zweitliga-Klubs Fortuna Düsseldorf und Arminia Bielefeld bei einem Fußball-Blitzturnier an diesem Samstag im Lohner Heinz-Dettmer-Stadion – das war der Plan. Aber: Die als Xotto-Cup angekündigte Veranstaltung wurde auf Rat der Polizei am Donnerstag kurzfristig abgesagt – aus Sicherheitsgründen, wie Turnier-Veranstalter Onside Sports am Nachmittag via Presseerklärung bekanntgab.

Darin wird aus einer Beurteilung der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta zitiert: „In Zusammenarbeit mit den Behörden in Düsseldorf, Bielefeld und Bremen sind Erkenntnisse erlangt worden, dass mit der Anreise einer größeren Anzahl gewaltbereiter Personen zum Fußballturnier am Samstag, 19. November 2022, in Lohne zu rechnen ist. Deswegen wurde im Einvernehmen mit dem Veranstalter und den betroffenen Vereinen beschlossen, das Fußballturnier abzusagen.“ Zumal das Stadion baulich nicht so konzipiert sei, dass ein Aufeinandertreffen gewaltbereiter Fußballanhänger mehrerer, unterschiedlicher Lager ausgeschlossen werden könne.

Über einen Online-Ticketanbieter waren bisher rund 250 Karten für das Turnier verkauft worden; das Geld wird natürlich erstattet. Ein Gutes hat die Absage zumindest für den Gastgeberverein: Platz eins im Stadion wird vor dem Heimspiel der Lohner Regionalliga-Fußballer am Sonntag (13.00 Uhr) gegen den VfV Hildesheim geschont.

Das Turnier war für die drei Profimannschaften als Abschluss der Herbstserie geplant. Beim Bundesliga-Wiederaufsteiger Werder Bremen dürfte sich die Trauer über die Absage vermutlich in Grenzen halten, denn unter der Woche hatte Corona bei den Hanseaten schon für Improvisationsbedarf gesorgt. Trainer Ole Werner und sein „Co“ Patrick Kohlmann hatten sich mit dem Virus infiziert.

Im Testspiel am Dienstagabend beim Oberligisten Heeslinger SC (3:1) waren sie von Co-Trainer Hannes Drews vertreten worden. In der Mannschaft wurden die Corona-Tests in dieser Woche zudem noch mal forciert, um alle Risiken zu minimieren. Ob Cheftrainer Ole Werner am Samstag in Lohne dabei gewesen wäre, stand am Donnerstag noch nicht fest.

Sicher gefehlt hätten auf alle Fälle die beiden Bremer WM-Fahrer Niclas Füllkrug und Milos Veljkovic, der für sein Heimatland Serbien in Katar dabei sein wird. Bei Werder schaut aber zurzeit alles auf Torjäger Niclas Füllkrug, der mit der deutschen Nationalmannschaft im Testspiel gegen Gastgeber Oman gleich bei seinem Länderspieldebüt am Mittwoch den 1:0-Siegtreffer erzielt hat.

Werder am 15. Dezember in Meppen wieder am Ball

Am Sonntag (20. November, 11.00 Uhr) folgt bei Werder noch die Jahreshauptverssammlung im Konzerthaus „Die Glocke“. Für die Mannschaft steht derweil der Urlaub bevor. Für den 15. Dezember (Donnerstag, 18.00 Uhr) ist dann ein erstes Testspiel beim Drittligisten SV Meppen vereinbart worden. In der Bundesliga geht es für Werder am 21. Januar (Samstag, 18.30 Uhr) mit einem Auswärtsspiel beim 1. FC Köln weiter.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Angst vor Fan-Gewalt: Lohner Fußball-Turnier fällt aus - OM online