Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

An die starke Auftaktleistung anknüpfen

Volleyball: Die Drittligafrauen des TV Cloppenburg haben am Sonntag um 16 Uhr den SV Bad Laer zu Gast

Artikel teilen:
Stabile Annahme als Basis: Mariia Petrenko, beobachtet von Libera Lisa Walden, trifft mit dem TVC auf Bad Laer. Foto: Langosch

Stabile Annahme als Basis: Mariia Petrenko, beobachtet von Libera Lisa Walden, trifft mit dem TVC auf Bad Laer. Foto: Langosch

Im ersten Heimspiel der neuen Saison in der Dritten Liga West hatten die Volleyballfrauen des TV Cloppenburg bei der 2:3-Niederlage gegen den TV Eiche Horn zwar knapp das Nachsehen, aber sie holten sich zumindest einen Punkt. Am Sonntag treten sie um 16 Uhr wieder in der Sporthalle an der Leharstraße an. Zu Gast ist der SV Bad Laer, ähnlich wie der TV Eiche Horn ein langjähriger Weggefährte des TVC.

Die Vereine haben sich zahlreiche Duelle geliefert. Das letzte Aufeinandertreffen ist allerdings fast auf den Tag genau zwei Jahre her. Am 13. September 2020 gewann der SV in Cloppenburg mit 3:0. Es war für den TVC aber eins von lediglich vier Partien, die er austragen konnte. Danach sorgte Corona für einen Abbruch der Punktspielserie 2020/2021. In der vergangenen Saison verpassten sich die beiden Teams. Während der TVC in der Vorrunde der Staffel 2 angehörte, spielte die Mannschaft aus dem Südkreis Osnabrück in der Gruppe 1. Anschließend machte Bad Laer in der Aufstiegsrunde weiter, die Cloppenburgerinnen indes mussten durch die Abstiegsrunde.

Nun aber kommt es mal wieder zu dieser Begegnung. Cloppenburgs neuer Trainer, Fabio Bartolone, hat vom SV Bad Laer bislang nur ein paar Videos aus der vergangenen Saison sichten können. Eine Auszeichnung vom Auftaktspiel des SV bei Bayer Leverkusen II am vergangenen Wochenende bekam er nicht. Zum Start in die Runde 2022/2023 kassierte die Mannschaft von Trainer Thomas Wilkens eine 2:3-Niederlage. Nach einer 2:0-Satzführung (30:28 und 27:25) gab Bad Laer den Erfolg noch aus der Hand. Leverkusens Zweite behielt nach 116 Nettospielminuten die Oberhand. 25:22, 25:21 und 15:11 im Tiebreak hieß letztlich für Bayer II.

Bartolone erwartet einen starken Gegner. „Individuell ist Bad Laer vielleicht nicht ganz so gut besetzt wie Eiche Horn, aber der SV hat eine sehr kompakte Mannschaft.“ Folglich wartet ein hartes Stück Arbeit auf seine Spielerinnen, zumal das Cloppenburger Aufgebot nicht komplett sein wird. Mit Janna Eilers und Ilona Dacevic fallen ausgerechnet zwei Außenangreiferinnen aus. „Da werden wir improvisieren müssen“, sagt Bartolone und überlegt, Libera Kristin Fischer wie schon in der Vorwoche umzufunktionieren. Wie auch immer, eine Schwächung bedeuten die Ausfälle allemal. „Wir müssen sie mit Teamgeist wettmachen“, meint Fabio Bartolone, der zudem hofft, dass seine Mannschaft an die Leistung aus der Begegnung mit Eiche Horn vor Wochenfrist anknüpft: „Da haben wir nicht schlecht gespielt. Wenn wir wieder so auftreten, können wir punkten.“

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

An die starke Auftaktleistung anknüpfen - OM online