Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Altenoythe und Bunnen träumen vom „Pott“

Die SVA-Männer und DJK-Frauen nehmen am Samstag in Lastrup am Elfmeterschießen um den Bezirkspokal-Titel teil. Los geht es um 10.30 Uhr.

Artikel teilen:
Wollen wieder jubeln: In der ersten Runde hatte der SV Altenoythe den großen Rivalen Hansa Friesoythe im Elfmeterschießen mit 5:4 besiegt. Archivfoto: Wulfers

Wollen wieder jubeln: In der ersten Runde hatte der SV Altenoythe den großen Rivalen Hansa Friesoythe im Elfmeterschießen mit 5:4 besiegt. Archivfoto: Wulfers

In der Sportschule Lastrup wird am Samstag Fußball-Geschichte geschrieben. Schließlich werden die Bezirkspokal-Sieger erstmals per Elfmeterschießen ermittelt – natürlich aufgrund der Einschränkungen der Coronakrise. Auch zwei Mannschaften aus dem Kreis Cloppenburg träumen vom Griff an den „Pott“: Bezirksligist SV Altenoythe bei den Männern und Landesligist DJK Bunnen bei den Frauen (siehe auch Zeitplan). Neben den Erwachsenen kämpfen auf dem Kunstrasenplatz zudem die C-Mädchen sowie die B-Juniorinnen um den ungewöhnlichen Titel.

Das Coronavirus sorgt für kuriose Begleitumstände. Denn neben den jeweiligen fünf Schützen, dem Torwart und dem Cheftrainer darf – außer den Pressevertretern – niemand das Sportgelände betreten. Fans können ihre Mannschaften somit nicht unterstützen.

Beim SV Altenoythe sollen Stefan Brünemeyer, Maik Nirwing, Bernd Banemann sowie die beiden BVC-Winterneuzugänge Jan-Philipp Plaggenborg und Benny Boungou einnetzen. Als „Hexer“ zwischen den eigenen Pfosten will Joscha Wittstruck die gegnerischen Kicker entnerven.

Christian Thölking.      Foto: WulfersChristian Thölking.      Foto: Wulfers

Dass der SVA durchaus ein ernst zu nehmender Titelkandidat ist, beweisen die Ergebnisse der beiden ersten Pokalrunden. Hier hatten die Hohefelder ihre Rivalen Hansa Friesoythe (5:4) und SV Thüle (5:2) jeweils im Elfmeterschießen ausgeschaltet.

Trainer Christian Thölking hätte sich im Achtelfinale natürlich lieber ein normales Duell mit dem Landesligisten  VfR Voxtrup geliefert, freut sich aber auf die denkwürdige Veranstaltung. „Wir nehmen die Sache ernst und wissen natürlich, dass wir so eine größere Chance auf den Titel haben“, sagt er. Wirklich trainiert haben die Altenoyther die Versuche aus elf Metern nicht. „Wir haben uns mit der Mannschaft zuletzt einmal pro Woche zu einer Einheit getroffen. Die Jungs, die antreten, haben dabei ein paar Mal geschossen, mehr aber auch nicht“, so Thölking.

Jessica Hackmann steht bei Bunnen im Tor

Etwas kürzer ist der Weg zum möglichen Pokal-Coup für die Fußballerinnen der DJK Bunnen. Denen reicht schließlich ein Sieg im Halbfinale gegen den TuS Büppel II zum Einzug ins Endspiel. „Wenn die Mädels so stark wie am Dienstag im Training schießen, sollten wir gute Chancen haben“, sagt Trainer Sascha Anneken. Vom  Strafstoßpunkt richten sollen es Marie Moorkamp, Ulrike Kleyer, Jessica Müller, Laura Koopmann und Leonie Wiese. Zur „Elfmeterkillerin“ möchte Jessica Hackmann avancieren.

Anneken bedauert etwas, dass der Rest der Mannschaft wegen der Hygiene- und Abstandsvorschriften nicht am Ort des Geschehens ins Lastrup sein darf. „Aber vielleicht findet sich irgendwo eine Stelle, wo einer unserer Anhänger das Elfmeterschießen filmen und streamen kann“, sagt Bunnens Coach.


Der Zeitplan:

  • Männer: Achtelfinale (10.30 Uhr): SV Altenoythe – VfR Voxtrup. Viertelfinale (ab 10.45 Uhr): BW Hollage – BW Lohne, SV Brake – T. Delmenhorst, BW Borssum – Altenoythe/Voxtrup, SV Hage – Vorwärts Nordhorn. Halbfinale (ab 11.45 ): Sieger 1 – Sieger 2, Sieger 3 – Sieger 4. Finale: 12.15 Uhr.
  • Frauen: Halbfinale (ab 15 Uhr) – Olympia Uelsen – SG Timmel/Moormerland/Nortmoor, TuS Büppel II – DJK Bunnen. Finale: 15.30 Uhr.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Altenoythe und Bunnen träumen vom „Pott“ - OM online