Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

26:18 - Dinklager Handballer erwischen Traumstart

Zum Auftakt der Landesliga-Saison fertigte der TVD den hochgehandelten TV Bissendorf II überraschend deutlich mit 26:18 ab. Am Ende durfte sogar ein A-Jugendlicher doppelt einnetzen.

Artikel teilen:
Keine Angst vor Gegnerkontakt: Der Dinklager Jannis Südkamp sucht und findet eine Lücke in Bissendorfs Abwehr. Foto: Schikora

Keine Angst vor Gegnerkontakt: Der Dinklager Jannis Südkamp sucht und findet eine Lücke in Bissendorfs Abwehr. Foto: Schikora

Die letzte Nacht vor dem Saisonstart war kurz gewesen für Markus Gabler. „Ich konnte kaum schlafen – wegen dieser Ungewissheit“, berichtete der Trainer des Handball-Landesligisten TV Dinklage. Um so größer war bei ihm die Erleichterung, als das erste Spiel gespielt war – und gewonnen. Im ersten Punktspiel seit dem Ausbruch der Corona-Krise im März 2020 besiegten die TVD-Männer den zuvor mit zwei Siegen gestarteten Titelkandidaten TV Bissendorf-Holte II überraschend deutlich mit 26:18 (11:6).

„Da fällt schon ein Stein von einem runter. Wir sind auf einem guten Weg“, meinte Gabler nach dem Traumstart erleichtert. Er betonte aber: „Das ist nur eine Momentaufnahme.“ Und er warnte davor, den Erfolg überzubewerten. Schließlich war der Gast ohne seinen Spielertrainer Hauke Rehme-Schlüter angereist, der kurzfristig erkrankt war. „Er ist zum einen ein sehr guter Spieler. Zum anderen fehlten der Mannschaft auch seine Kommandos und seine Beobachtungsgabe“, sagte Gabler.

Das sollte aber die Defensivleistung der Dinklager (inklusive Torwart Arne Frese) nicht schmälern, die vor der Pause nur sechs Gegentore zuließen. „Wir haben eine grandios gute Abwehr gespielt. Die Jungs haben richtig geackert“, sagte Gabler.

„Er hat nicht nur eine Keule, sondern macht auch gute Anspiele“Trainer Markus Gabler über Neuzugang Matthias Andreßen

Auch das Handicap, dass Neuzugang Matthias Andreßen schon nach 5:45 Minuten mit zwei Zeitstrafen belastet war, konnte die Dinklager nicht stoppen. Über 5:1, 14:8 und 20:11 fuhren sie einen nie gefährdeten Sieg ein, obwohl es im Angriff noch „hakte“, wie Gabler fand.

Was ihn freute, war die ausgeglichene Verteilung der Tore. „Das soll auch unsere Stärke sein“, sagte Gabler. Am Ende traf sogar A-Jugend-Aushilfe Lukas Endler zweimal. Auch Andreßen fügte sich gut ins TVD-Spiel ein. „Er hat nicht nur eine Keule, sondern macht auch gute Anspiele“, sagte Gabler: „Er ist schon eine Bereicherung.“

Tore: Tom Janning (5), Michael Niehaus, Julian Nachtigal, Matthias Andreßen (je 4), Andre Grote (3/1), Jannis Südkamp, Lukas Endler (je 2), Niklas Rottinghaus (1).

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

26:18 - Dinklager Handballer erwischen Traumstart - OM online