Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

2:0 in Spelle/Venhaus: BWL macht Nägel mit Köpfen

Die Lohner Fußballer setzten sich im Oberliga-Topspiel durch. Trainer Henning Rießelmann lobte sein Team für die „bärenstarke zweite Halbzeit".

Artikel teilen:
Tor plus Assist: Aaron Goldmann hatte großen Anteil am Lohner Sieg – auch leistungstechnisch. Foto: Wenzel

Tor plus Assist: Aaron Goldmann hatte großen Anteil am Lohner Sieg – auch leistungstechnisch. Foto: Wenzel

Fünfter Sieg im siebten Saisonspiel: Mit BW Lohne ist in der Fußball-Oberliga weiter zu rechnen. Der Tabellenzweite der Staffel Weser-Ems/Lüneburg behielt am Sonntag im Spitzenspiel beim SC Spelle/Venhaus verdient mit 2:0 (0:0) die Oberhand und kann nun guten Mutes zur nächsten Reifeprüfung am kommenden Sonntag zum Tabellendritten nach Heeslingen fahren. BWL hat sich vor den beiden letzten Hinrundenspielen als Nummer zwei hinter Kickers Emden – am Samstag 5:1-Sieger gegen den TB Uphusen – etabliert.

Lohnes Trainer Henning Rießelmann war mit der Leistung seiner Schützlinge absolut zufrieden, vor allem mit dem Auftritt im zweiten Durchgang. Der 38-jährige Coach und sportliche Leiter resümierte unmittelbar nach dem Abpfiff: „Wir sind mit einem 4-2-3-1 gestartet – gegen eine unfassbar offensiv aufgestellte Speller Mannschaft. Wir wollten hinten erst mal sicher stehen, das ging auf Kosten der Torchancen. Nach der Pause haben wir mit einem zweiten Stürmer und 4-4-2 mit Raute umgestellt. Die zweite Halbzeit war bärenstark, so stelle ich mir das vor.“ Rießelmann bezeichnete den Sieg aufgrund der klaren Verhältnisse im zweiten Durchdrang als „hochverdient“ und fügte hinzu: „Wir waren das spielbestimmende Team.“

Die Gäste mussten vor 476 Zuschauern kurzfristig noch umdisponieren. Für Kai Westerhoff, der wegen einer Fußprellung zunächst doch nur auf der Ersatzbank Platz nahm, spielte Malte Wengerowski in der Abwehrkette. Im ersten Durchgang versuchte Spelle, das Spiel in den Griff zu bekommen, aber BWL stand insgesamt gut. Speller Möglichkeiten, unter anderem bei aussichtsreichen Freistößen, verpufften. Die beste Lohner Chance verbuchte Thorsten Tönnies, dem eine weite Flanke in Tornähe versprang (40.). Ansonsten war es bei BWL wie bei Spelle: Der letzte Pass kam nicht an, ganz große Gefahrenmomente blieben aus.

Jonas Burkes Pech: Mit Cut ins Krankenhaus  

Kurz vor der Pause wurde Spelles Patrick Siemer nach guter Vorarbeit von Kapitän Sascha Wald im letzten Moment beim Abschluss geblockt (42.). Auf der Gegenseite fand Christian Düker bei einem Freistoß in seinem Namensvetter – Spelles Torwart Bernd Düker – seinen Meister, der den Ball noch aus dem Winkel fingerte.

BW Lohne stellte mit Wiederbeginn um: Für Linksverteidiger Jakub Bürkle kam Angreifer Jonas Burke. „Weil wir den Angriffsdruck erhöhen wollten“, erklärte Henning Rießelmann. Doch Burke musste schon nach knapp zehn sehr starken Minuten verletzt ausscheiden; er erlitt bei einem Zusammenprall einen Cut am Kopf und wurde zum Nähen (sechs Stiche) ins Krankenhaus gefahren. Für Burke kam Kai Westerhoff als neuer zweiter Stürmer neben Christopher Schepp.

Einmal musste BWL-Schlussmann Christoph Bollmann gegen den den früheren Dinklager Torjäger Felix Schmiederer noch klären (60.), ansonsten hatte jetzt der Gast die besseren Offensivszenen. So in der 65. Minute, als Kai Westerhoff in halbrechter Position aus zwölf Metern unbedrängt vor Keeper Düker zum Abschluss kam, den Ball aber übers Tor drosch. BWL wurde zunehmend dominant. Nach 73 Minuten war es dann so weit: Rilind Neziri beförderte den Ball nach Zuspiel von Aaron Goldmann aus spitzem Winkel zur Lohner 1:0-Führung ins Tor. Für die Entscheidung sorgte Aaron Goldmann in der 88. Minute: Nach schöner Vorarbeit von Kai Westerhoff schoss er aus kurzer Distanz zum 2:0 ein. Damit war die Sache praktisch erledigt.

Henning Rießelmann lobte die starke Mannschaftsleistung und hob besonders die Vorstellungen von Felix Oevermann und Christian Düker in der Abwehr sowie von Spielgestalter Goldmann hervor: „Aaron war nach der Pause überragend.“

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

2:0 in Spelle/Venhaus: BWL macht Nägel mit Köpfen - OM online