Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

11 Fragen an...

Nils Bornhorst (TV Dinklage II).

Artikel teilen:
Bayern-Fan: Der Dinklager Nils Bornhorst. Foto: Schumacher

Bayern-Fan: Der Dinklager Nils Bornhorst. Foto: Schumacher

In der Serie „11 Fragen an...“ stellt sich ein Spieler aus dem Fußball-Kreis unseren Fragen.

Heute mit: Nils Bornhorst. Der Rechtsfuß spielt beim Kreisligisten TV Dinklage II in der Abwehr. Bereits seit der G-Jugend spielt der 24-Jährige beim TVD. Er war zwischendurch für ein halbes Jahr beim SV Holdorf aktiv, wechselte danach wieder nach Dinklage und durfte in der Landesliga-Mannschaft bereits sechsmal ran. Bornhorst arbeitet bei P+M Schweißtechnik in Holdorf, wohnt aber in Dinklage.

Fußball ist meine Leidenschaft, weil... es bei mir in den Bornhorst-Genen liegt. Schon mein Vater und mein Onkel haben damals in Dinklage gegen den Ball getreten. Zurzeit laufen zudem noch meine Cousins und mein Bruder im Trikot des TV Dinklage auf.

Mein schwierigster Fußball-Moment? Das ist noch nicht so lange her. Nach einer 1:0-Führung im Kreispokal gegen SFN Vechta II (im September 2020) haben wir noch mit 1:7 verloren. So eine Niederlage vergisst man nicht so schnell.

Mein schönster Fußball-Moment? Als wir A-Jugend Kreismeister wurden. Aber auch unser Kreispokalsieg in der Saison 2015/2016 und der direkte Wiederaufstieg mit der 2. Herren in die Kreisliga.

Mein Lieblingsgegner? Definitiv der SV Holdorf. Bei diesen Spielen ist es immer am hitzigsten und es knallt auch mal in den Zweikämpfen. So etwas liebe ich beim Fußball: Wenn es zur Sache geht.

Meine schwerste Verletzung? War ein Mittelfußbruch in der Saison 2013/2014 als B-Jugendspieler. Dabei musste ich acht Wochen auf Fußball verzichten.

Mein bisher unangenehmster Gegenspieler? Ganz klar mein Mitspieler Philipp Moormann! Wenn wir uns beim Abschlussspiel im Training duellieren, zieht er meistens den Kürzeren. Dafür bekomme ich aber einen auf die Socken. Natürlich nur aus Spaß, wir verstehen uns prächtig.

Meine Stärken auf dem Platz? Der Spielaufbau und mein Zweikampfverhalten. Am liebsten bei schönstem Fritz-Walter-Wetter die eine oder andere Grätsche ziehen. ;-)

Wenn ich Kabinen-DJ wäre, dann... der Konjunktiv muss nicht sein. Ich bin der Kabinen-DJ! Bei uns wird ein Mix von Ballermannhits/90ern und aktueller Musik gespielt. Aber der Song „Paradies“ vom Rapper Joker Bra (auch bekannt als Capital Bra), darf bei uns überhaupt nicht fehlen.

Mein Lieblingsessen nach einem harten Spiel... ist eindeutig ein Baguette, das mit Salami belegt ist und dazu ein kaltes Bier von Heinzi bei Fetisch.

Mein Verein ist besonders, weil... wir ein geiles Team sind. Bei uns gibt es die perfekte Mischung aus Jung und Alt. Wir verstehen uns super, sowohl auf dem Platz als auch privat. Zudem feiern wir auch die wildesten Kabinenpartys im Landkreis Vechta. ;-)

Mein Traumwechsel? Ich bin schon seit meiner Kindheit Fan vom FC Bayern München und deshalb würde ich dort gerne spielen. Einmal in der Viererkette mit Benjamin Pavard, Niklas Süle und Alphonso Davies zu spielen, das hätte was.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

11 Fragen an... - OM online