Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

1:0-Sieg im Spitzenspiel: RW Damme greift nach der Meisterschale

Nach dem Erfolg im Kreisliga-Hit bei BW Langförden hat der Tabellenführer sieben Punkte Vorsprung. Matchwinner waren Philipp Richter und Dominik Albrecht.

Artikel teilen:
Dammer Glückseligkeit: Die RWD-Spieler feiern nach dem Schlusspfiff am Bomhof ihren 1:0-Sieg im Kreisliga-Spitzenspiel bei BW Langförden. Fotos: Schikora

Dammer Glückseligkeit: Die RWD-Spieler feiern nach dem Schlusspfiff am Bomhof ihren 1:0-Sieg im Kreisliga-Spitzenspiel bei BW Langförden. Fotos: Schikora

Als die ersten Zuschauer das Stadion am Bomhof schon verlassen hatten, baten die Sieger des Tages noch zum finalen Tänzchen vor ihren Fans. „Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey“, hallte es über die Sportanlage von BW Langförden. Die Fußballer von RW Damme lagen sich erschöpft und glückselig in den Armen, das galt auch für den rot-weißen Anhang. Mit einem 1:0 (1:0)-Erfolg beim ärgsten Verfolger Langförden untermauerten die Dammer ihre Spitzenposition sowie ihre Bezirksliga-Ambitionen, RWD liegt nun satte sieben Punkte vor dem Tabellenzweiten und hat bereits eine Hand an der Meisterschale.

Von einer Vorentscheidung im Titelrennen wollte RWD-Coach Fabian Lang noch nichts hören. „Nein, dafür ist die Kreisliga zu stark“, sagte er direkt nach dem Triumph. Aber es war ein großer Schritt in Richtung Meisterschaft, oder? „Ja, das stimmt“, so Lang. Sein BWL-Amtskollege Peter Siemer sah indes noch keine Veranlassung, den Dammern bereits zum Titelgewinn zu gratulieren. „Die Saison ist noch lang. Wir geben weiter Gas.“

Beide Teams haben bis Mitte Juni noch sieben Spiele zu absolvieren. Langförden braucht einen perfekten Endspurt und mindestens dreimal Schützenhilfe. Nicht utopisch, aber ziemlich unwahrscheinlich angesichts der RWD-Form in den letzten Wochen (25 von 27 Punkten in 2022). Seit Sonntag spricht alles dafür, dass Damme nach vier Kreisliga-Jahren in die Bezirksliga zurückkehrt. Kein Wunder also, dass Lang „extrem froh“ war.

Die Kulisse am 1. Mai war eines Topspiels würdig. 830 Zuschauer waren neugierig auf das Duell Zweiter gegen Erster. Und BWL-Klubchef Hermann Moormann kündigte am Rande der rassigen Begegnung an, dass der Verein das Eintrittsgeld für die Ukraine-Hilfe spenden werde.

Das Spiel selbst hätte mehr als nur ein Tor verdient gehabt, die beiden Titelrivalen lieferten sich ein flottes Match auf Augenhöhe. Mal hatte BWL Oberwasser, mal RWD. „Großen Respekt an beide Mannschaften, das konnte man sich richtig gut angucken“, sagte Lang. Siemer sah es ähnlich: „Das war ein 50:50-Spiel, das jederzeit in beide Richtungen kippen konnte. Wir haben alles versucht, alles rausgehauen.“

Als Matchwinner durften sich Philipp Richter und Dominik Al-brecht feiern lassen. Richter erzielte kurz vor der Pause das 1:0, als er am langen Pfosten per Kopf zur Stelle war (44.) – sein 29. Saisontreffer. Acht Minuten zuvor hatte Albrecht einen Elfmeter von Felix Jansen (36., Foul von Alexander Turowski an Andre Wohlers) sowie den anschließenden Nachschuss von Alexander Gerken pariert.

Apropos Elfmeter: Schiedsrichter Axel Funke verweigerte Damme einen Strafstoß (65.) und lag mit der Entscheidung („Schwalbe“ und Gelb für Finn Wittich) exakt richtig. Ohnehin war er ein umsichtiger, unaufgeregter Spielleiter, der die aufgeheizten Emotionen von beiden Bänken gelassen zur Kenntnis nahm und im Spiel mit zehnmal Gelb (fünf pro Team) eine gute Balance fand.

5:5 – das passt in etwa auch zum Chancenverhältnis, das ohne den Elfmeter bei 6:5 für BWL lag. Markus Lüsse (3./60.), Wohlers (61.), Michael Gerken (81.) und Tobias Holtvogt (86./ 90.+2) hatten für Langförden die Führung bzw. den Ausgleich auf dem Fuß. Auf der Gegenseite vergaben Philipp Richter (7./42.), Simon Tischler (8.), Julian Beckmann (40.) und Dennis Neitzel (73.) für die Dammer, die in der Liga zum fünften Mal in Serie gegen Langförden gewannen und in den Topspielen 21/22 weiter ungeschlagen sind (2:1 und 1:0 gegen Langförden, zweimal 2:2 gegen Visbek, 4:2 in Lutten). Ein Sonderlob verteilte Lang an seine drei Abwehr-Youngster Jan Wehming (18), Alexander Turowski (19) und Tim Becker (19). „Klasse, wie sie alles wegverteidigt haben“, so der RWD-Coach.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

1:0-Sieg im Spitzenspiel: RW Damme greift nach der Meisterschale - OM online