Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

0:1 gegen Jeddeloh: Lohnes Rumpfteam  schlägt sich achtbar

Der Fußball-Oberligist trat ohne zehn Spieler an. Landesligist VfL Oythe sowie diverse VEC-Bezirksligisten waren ebenfalls im Testspiel-Einsatz.

Artikel teilen:
Drunter und drüber: Lohnes Jan Leiber (rechts) gegen den SSV Jeddeloh. Foto: Schikora

Drunter und drüber: Lohnes Jan Leiber (rechts) gegen den SSV Jeddeloh. Foto: Schikora

BW Lohne hat mit einem stark reduzierten Aufgebot sein Testspiel gegen den SSV Jeddeloh mit 0:1 verloren. Der gastgebende Oberligist trat am Sonntag im Heinz-Dettmer-Stadion ohne zehn von 25 Spielern an und verkaufte sich dafür gegen das von Ex-Profi Oliver Reck gecoachte Regionalliga-Team aus dem Ammerland teuer.

BWL verzichtete wegen Grippewelle, Impfungen oder leichter Blessuren auf Aaron Goldmann, Gerrit Menkhaus, Sandro Heskamp, Leonard Bredol, Felix Oevermann, Niklas Oswald, Jakub Bürkle und kurzfristig auch auf den Ex-Jeddeloher Thorsten Tönnies, außerdem fehlten die langzeitverletzten Malte Beermann und Andrej Homer.

Trainer Henning Rießelmann ließ mit einem 4-4-2-System spielen. „Wir haben das gegen den Ball sehr ordentlich gemacht“, sagte Rießelmann, „wir hatten natürlich auch eine sehr junge Truppe auf dem Platz.“ Auf der anderen Seite konstatierte der BWL-Trainer „wenig Durchschlagskraft nach vorne“. Dennoch hatte Jan Leiber kurz vor Schluss noch die Chance auf den Ausgleich, als er alleine aufs Tor zuging, aber nicht mehr zu einem gezielten Abschluss kam.

Lohne am nächsten Sonntag gegen Delmenhorst

Positiv für BWL war die Spielpraxis für die eingesetzten Spieler. „Das Gegentor war ein bisschen ärgerlich“, fand der Trainer. Den entscheidenden Treffer für die in Topbesetzung angereisten Jeddeloher erzielte Fred Mc Mensah Quarshie (60.). Henning Rießelmann hob Torwart Christoph Bollmann sowie Kai Westerhoff und Philipp Selke aus seinem Team heraus. Für Bollmann kamen nach dem Wechsel auch Philip Kreimer und Jakob Sieve noch zum Einsatz.

Am nächsten Sonntag geht es um 13.00 Uhr daheim gegen den Regionalligisten Atlas Delmenhorst – dann wieder mit 23 Akteuren, wie Rießelmann erklärte: „Dann beginnen für uns die entscheidenden drei Wochen, da wollen wir uns einspielen.“

Landesligist VfL Oythe hat in seinem zweiten Testspiel der laufenden Saisonvorbereitung ein 1:1 (0:0) beim emsländischen Bezirksligisten SG Freren verbucht. Die Oyther, die eine Woche zuvor einen 4:2-Sieg beim TuS Lutten verbucht hatten, gingen durch Janek Jacobs kurz nach der Pause in Führung (46.). Jan-Hendrik Wecks glich dann nach knapp einer Stunde zum 1:1 aus (57.). Oythes Trainer Raphael Dornieden hielt nach der Partie fest: „Wir haben noch einiges zu tun. Der Rhythmus fehlt einfach nach der langen Zeit.“ Und bislang habe es noch keine Trainingseinheit mit dem kompletten Kader gegeben. In Freren setzte Dornieden 15 Spieler ein.

Am kommenden Wochenende absolviert der VfL Oythe ein Trainingslager in der Sportschule Lastrup (Freitagnachmittag bis Sonntagmittag), dazu gehört auch ein Testspiel gegen Bezirksligist FC Lastrup (Samstag, 19.00 Uhr). „Ich denke, dass wir dann dort einen Sprung machen werden“, erklärte Dornieden. Saisonbeginn für den VfL Oythe und die drei anderen VEC-Landesligisten TV Dinklage, Falke Steinfeld und GW Mühlen ist am 8. August. Am gleichen Wochenende legt auch die Bezirksliga los.

Tor für Brockdorf: Eine Szene vom Testspiel beim SC Bakum. Foto: SchikoraTor für Brockdorf: Eine Szene vom Testspiel beim SC Bakum. Foto: Schikora

Einige VEC-Bezirksligisten waren am Wochenende ebenfalls im Einsatz. Während SFN Vechta eine 1:2-Niederlage gegen den Landesligisten VfL Wildeshausen verbuchte, kam Amasyaspor Lohne zu einem 2:0-Sieg gegen den Kreisligisten GW Brockdorf II – Ahmet Koc und Mario Hackmann trafen für Amasyaspor. Frisia Goldenstedt verlor beim Kreisligisten RW Visbek mit 1:2. Hendrik Detmers brachte RWV per Doppelpack mit 2:0 in Führung (25./66.), Marek Gorzolka verkürzte für die Frisia (89.). GW Brockdorf verbuchte derweil einen 4:0-Sieg beim Kreisligisten SC Bakum. Philipp Scibior (19.), Hennes Koldehoff (28./60.) und Paul Rehe (88.) trafen für die Grün-Weißen.

SW Osterfeine war gleich zweimal im Einsatz. Dem 2:2 gegen den TuS Sulingen folgte ein 2:3 gegen den TuS Dielingen. Steffen Kreymborg traf in beiden Spielen einmal, hinzu kamen Tore von Maximilian Stärk (gegen Sulingen) und Jan Schomaker (gegen Dielingen). Osterfeine zeigte sich zwar verbessert, durch den unterschiedlichen Trainingszustand einiger Spieler war aber noch viel Sand im Getriebe. Bei der anschließenden Bootstour auf dem Dümmer lief es dagegen wie geölt – der Osterfeiner Volksbank-Cup 2021 (ab Mittwoch) kann also kommen.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

0:1 gegen Jeddeloh: Lohnes Rumpfteam  schlägt sich achtbar - OM online