Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Weihnachtspostämter in Niedersachsen beantworten Briefe

Ob Kuscheltier, Lego oder Spielkonsole – viele Kinder haben ihre Wunschliste an den Weihnachtsmann oder das Christkind geschickt. In Niedersachsen ist eine Antwort garantiert.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

In den drei Weihnachtspostämtern in Niedersachsen haben die ehrenamtlichen Helfer diese Woche mit dem Beantworten der Briefe begonnen. Nach Angaben der Deutschen Post sind bisher um die 5800 Botschaften in Himmelpforten, Nikolausdorf und Himmelsthür angekommen. Insgesamt rechne man mit einer ähnlich hohen Anzahl wie im vergangenen Jahr – rund 86.000 Sendungen hätten die Ämter 2020 erreicht. "Ein paar schreiben schon im Sommer, der große Teil kommt jetzt noch", sagte eine Sprecherin.

Die meisten Briefe kämen von Kindern, die noch nicht zur Schule gingen und noch an den Weihnachtsmann, das Christkind oder den Nikolaus glaubten. In den Briefen formulierten sie ihre Wünsche, Grüße, aber auch Sorgen und Bitten. Manchmal verfassten auch Großeltern oder Eltern eine Nachricht, um die Kinder mit einem Antwortbrief vom Weihnachtsmann zu überraschen. Die meisten Kinder wünschten sich Spielsachen. Bei Jüngeren seien Stofftiere beliebt, wie die Post-Sprecherin berichtete.

Um Antwort zu bekommen, Post rechtzeitig verschicken

Unter Zehntausenden Briefen erhielten die drei Weihnachtspostämter jedes Jahr auch viele aus dem Ausland, vor allem aus Asien. In etwa 50 Ehrenamtliche und sechs Festangestellte der Post seien an den drei Standorten tätig und beantworteten jeden Brief. Damit dies gelingt, sollten die Briefeschreiber ihre Post noch vor dem 15. Dezember verschicken. In Himmelpforten helfen viele Freiwillige schon seit Jahrzehnten mit großem Engagement, hieß es in einer Mitteilung. Neben Himmelsthür, Nikolausdorf und Himmelpforten gibt es deutschlandweit noch vier weitere Weihnachtspostämter.

In Nikolausdorf in Garrel bearbeiten rund 20 ehrenamtlichen Helfer um Hubert Weddehage die für den Nikolaus eintreffenden Briefe von Kindern aus Deutschland und der ganzen Welt. Weddehage ist laut Mail seit 51 Jahren für die Sache tätig. "Es macht jedes Jahr wieder Spaß zu sehen, wie viel Mühe sich die Kinder beim Briefeschreiben geben. Und es macht genauso viel Spaß, die Briefe zu beantworten. Ich sehe darin, dass ich Kindern eine Freude mache. Im Namen des heiligen Nikolaus, der nach der Legende hergelebt und ein gutes Herz für Kinder hatte, wollen wir den Kindern eine Freude machen."

  • Info: Die Anschrift für das Postamt lautet: An den Nikolaus, 49681 Nikolausdorf. Für eine Antwort vom Nikolaus muss der Brief spätestens zehn Tage vor Heiligabend das Nikolausbüro erreichen und der Absender angegeben sein.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Weihnachtspostämter in Niedersachsen beantworten Briefe - OM online