Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Was nur tun im Lockdown? Lesen!

Wenn Partys und Reisen ausfallen, bleibt zwischen den Jahren Zeit für ein gutes Buch. Lesenswertes zu Natur, Geschichte und Kultur Südoldenburgs gibt es reichlich.

Artikel teilen:
Die Heimat ist vielfältig, vom Dümmer über das Goldenstedter Moor, unser Naturerbe bis zu Kultur und Bräuchen. Foto: M. Niehues

Die Heimat ist vielfältig, vom Dümmer über das Goldenstedter Moor, unser Naturerbe bis zu Kultur und Bräuchen. Foto: M. Niehues

Der Lockdown ist bis Weihnachten verlängert und auch zwischen den Jahren dürften große Partys und Urlaubsreisen eher ausfallen. Was macht man da mit der vielen Zeit? Lesen! Das ist jedenfalls der Vorschlag unserer Redaktion. Sie hat ein großes Angebot an Büchern zu bieten, mit denen zumindest die Gedanken auf Reisen gehen können. Alle Titel sind in den Geschäftsstellen der OV in Vechta, Lohne und Damme sowie in der Geschäftsstelle der MT in Clopppenburg erhältlich.

Der Dümmer – das aktuellste Heimatbuch 

Gerade erst erschienen ist die neueste Zusammenarbeit des Vechtaer Fotografen Willi Rolfes und des Dinklager Journalisten Andreas Kathe. Sie stellen in einem großformatigen Band mit bestechender Fotoqualität den Sehnsuchtsort Dümmer vor. Das Naturparadies ist zugleich Freizeit-Hotspot und Spiegelbild vielfältiger Interessen: Diesen und vielen weiteren Facetten des zweitgrößten Sees Niedersachsens widmen sich die Autoren in Wort und Bild (160 Seiten, gebunden, 29,90 Euro).

In gleicher Güte sind auch drei weitere Besteller der Heimatliteratur rhältlich. Der Bild- und Textband "Unser Naturerbe" zeigt mit Landschafts-, Tier- und Pflanzenaufnahmen die Schönheit und Verletzlichkeit der Landschaften in der Region (252 Seiten, Halbleineneinband, 29,90 Euro).

Ein besonderes Naturerbe ist auch das Goldenstedter Moor. Auch diese urtümliche Landschaft hat viele Gesichter, die Willi Rolfes in meisterhaften Bildern zeigt, angereichert mit Naturbeobachtungen (128 Seiten, Halbleinen, 24,80 Euro).

Standardwerke über das Oldenburger Münsterland 

Ein Geschenk für Menschen, die an Weihnachten eigentlich in den Landkreisen Vechta und Cloppenburg zu Besuch sein wollten, ist das Buch Oldenburger Münsterland. Leser und Betrachter sind eingeladen, den Landstrich zwischen Barßel und Neuenkirchen-Vörden kennenzulernen. Und auch manch Einheimischer wird sich wundern, was sich noch entdecken lässt in den Texten von Andreas Kathe und Julius Höffmann sowie in den Fotos von Matthias Niehues und Willi Rolfes (256 Seiten, Halbleineneinband, 29,90 Euro).

Zu einem Standardwerk über Südoldenburg hat sich nach Erscheinen die Veröffentlichung"Oldenburger Münsterland – eine kleine Landeskunde" entwickelt. Herausgegeben von Martin Pille und Andreas Kathe bietet das Projekt des Heimatbundes Oldenburger Münsterland und der Verlage OV und MT spannende Einblicke in Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Landstriches. Die zahlreichen Autoren sind jeweils Experten in ihrem Fachgebiet und öffnen dem Leser zugleich unterhaltsam die Augen (304 Seiten, Paperback, 17,90 Euro).

Reichhaltig ist das Buchangebot in den Geschäftsstellen der Oldenburgischen Volkszeitung in Vechta und der Münsterländischen Tageszeitung in Cloppenburg.Reichhaltig ist das Buchangebot in den Geschäftsstellen der Oldenburgischen Volkszeitung in Vechta und der Münsterländischen Tageszeitung in Cloppenburg.

Frisch aus der Druckerpresse auf den Ladentisch fällt in diesen Tagen auch das Jahrbuch 2021 des Heimatbundes Oldenburger Münsterland. In Layout und Inhalt merklich aufgefrischt, ist Corona und das Oldenburger Münsterland ein wichtiges heimatkundliches Themenfeld (383 Seiten, Paperback, 12 Euro).

Religiöser Lesestoff für die Feiertage

Ein Dauerbrenner vor den Feiertagen ist das Buch "Mut zum Kreuz", das im Rahmen einer Serie der Redakteure der OV und MT entstand. 36 Südoldenburger erzählen ihre persönliche Geschichte mit dem Kreuz. Fotograf Matthias Niehues hat diese Menschen authentisch ins Bild gesetzt (104 Seiten, gebunden, 14,90 Euro).

Ein besonderer Kristalisationspunkt südoldenburgischer Wesensart ist die Burg Dinklage, die seit 1949 von Benediktinerinnen bewohnt wird und von ihnen zu einem besonderen geistigen Ort und Treffpunkt entwickelt wurde. Viele Menschen hinterließen in 800 Jahren Geschichte und Geschichten, nicht zuletzt der selige Clemens August Kardinal von Galen. Ihnen folgen Autorin Schwester Ulrike Soegtrop und Fotograf Matthias Niehues in stimmungsvollem Wechselspiel von Wort und Bild (106 Seiten, gebunden, 14,90 Euro).

Letzter Tipp für die Feiertage sind die Kolumnen des Vechtaer Theologen Friedrich Janssen. Wortgewaltig und gedankentief setzt er sich in "Gott spricht menschlich" mit unserer Beziehung zu Gott auseinander (108 Seiten, Paperback, 9,90 Euro).

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Was nur tun im Lockdown? Lesen! - OM online