Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Steffen Lindemann regiert sogar 1177 Tage

"Mensch der Woche": Die 27-jährige "Methusalem-Majestät" herrscht in Damme-Glückauf bis 20. August.

Artikel teilen:
Methusalem-Majestät dank Terminverschiebung: Dauerregent Steffen Lindemann herrscht einmalig lange 1177 Tage. Foto: Röttgers

Methusalem-Majestät dank Terminverschiebung: Dauerregent Steffen Lindemann herrscht einmalig lange 1177 Tage. Foto: Röttgers

„Das Beste kommt in diesem Jahr zum Schluss“, verkündet der Präsident Lothar Holtmann des Schützenvereins Damme-Glückauf von 1970 die Verlegung des Schützenfestes im Dammer Stadtteil Glückauf von Juni auf den 20. und 21. August in diesem Jahr. „Im gesamten Juni war kein einziges Zelt mehr verfügbar“, berichtet der Schützenpräsident von der Suche und Sorge nach Personal und Zelten in erschwerten Corona-Zeiten.

Einmalig lange Regentschaft

Dieser Umstand beschert dem amtierenden Glückaufer Schützenkönig Steffen Lindemann nebst seiner Königin Johanna Hörnschemeyer eine ganz besondere, im gesamten Schützenwesen des Landkreises Vechta und wohl weit darüber hinaus einmalig lange Regentschaft: Stattliche 1177 Tage – und damit gut 2 Monate länger als alle anderen auch als „Corona-Könige“ des Schützenkreises Vechta betitelten Regenten – herrscht „Methusalem“-Majestät Lindemann. Seine Dauer-Majestät schreibt damit nicht nur eine historisch einmalige Vereinsgeschichte, wenn am Samstag (20. August) ab 17.30 Uhr mit dem Königsschießen in der Schützenhalle der Glückauf nach 3 Jahren und 2 Monaten pandemiebedingter Pause überhaupt wieder begonnen und damit nach seinem Nachfolger erst Ausschau gehalten wird.

Für den Königsschuss ließ er sich Zeit

Schon mit seinem finalen Königsschuss am 1. Juni 2019 hat sich der Oberfähnrich der 1. Kompanie Glückauf ganz viel Zeit gelassen und holte für das Glückaufer Schützenwesen ungewöhnlich spät erst abends gegen 20.30 Uhr den Adler von der Stange. Neben seiner Königin Johanna Hörnschemeyer, mit der Seine Majestät übrigens auch seit über 10 Jahren privat als Paar zusammenlebt, stehen ihm diese einmalig lange Zeit sein Bruder Felix Lindemann mit Hofdame Tanja Crewell als 1. Adjutantenpaar und das 2. Adjutantenpaar Andre Diersen mit Hofdame Marion zur Seite.

Echte Freundschaften mit anderen Königen

Gemeinsam erleben sie viele im wahrsten Sinne des Wortes königliche Treffen, denn mit den Schützenkönigen des Jahrgangs 2019 aus dem gesamten Dammer Stadtgebiet haben sich im Laufe der Jahre echte Freundschaften entwickelt, die in stimmungsvollen „Hubi“-Türmen mit den geleerten Flaschen des Hubertustropfens in Höhen von über 2 Metern gipfeln, wie Lindemann freudig beschreibt. Noch längere Amtszeiten findet man übrigens nur bei bundesweiter Suche: In der Schützengeschichte der Brambauer Schützengilde in Nordrhein-Westfalen regiert Benno I. Krautstrung mit Anke I. Arend noch länger. Beide steuern auf ein 5. Jahr Amtszeit zu und machen möglicherweise sogar noch das „halbe Dutzend“ voll. Bei der Schützengilde aus Brambauer dauert allerdings eine Regentschaft üblicherweise eh schon drei Jahre – pandemiebedingt könnten es hier sogar 6 Jahre werden.

" Es war eine geile Zeit, aber ich brauchte auch einen langen Atem."Steffen Lindemann

Zurück zu Steffen Lindemann: Er werde nach eigenen Angaben mit „einem lachenden, aber auch einem weinenden Auge“ abtreten. „Es war eine geile Zeit, aber ich brauchte auch einen langen Atem“, so Seine Majestät, der von vielen nur noch unter dem Namen „Corona-König“ bekannt sei und sich jetzt freue, „die Kette loswerden“ zu können. Das Schützenwesen steckt übrigens voll und ganz in der Familie Lindemann. Bruder Felix regierte bereits 2001 als König, seine Schwester Karina ist 1 Jahr später Königin an der Seite von Kai Jankowski. Steffen Lindemann wird 2005 Kinderkönig und im gleichen Jahr schreibt er als erster Stadtkinderkönig der befreundeten Schützenvereine Damme, Glückauf, Osterfeine, Ossenbeck und Rüschendorf überhaupt ebenfalls Geschichte, ehe er 2012 Jugendprinz in Glückauf wird.

Der Schützenverein als Hobby

„Mein Hobby ist der Schützenverein“, gesteht Lindemann, der in seiner 88 Mitglieder starken Kompanie als stellvertretender Kompaniechef auftritt und sich im Regimentsvorstand als Vorsitzender des Jugendausschusses engagiert. Mit „Gold“ konnte Lindemann übrigens auch als bester Schütze seiner Kompanie beim diesjährigen Vergleichsschießen ausgezeichnet werden. Beruflich ist der 27 Jahre alte gebürtige Dammer als Verfahrensmechaniker für Kunststofftechnik bei der Firma Müller-Technik in Steinfeld tätig.

Reiseziel ist die Baustelle

Privat verbringen seine Lebensgefährtin und er aktuell jede freie Minute auf der eigenen Baustelle. Das Königspaar hat ein Haus gekauft und zieht von der Berg- in die benachbarte Herderstraße in der Glückauf. „Unser Reiseziel heißt dieses Jahr Baustelle: Staub, Sand und Schwitzen gibt es auch dort“, scherzt Lindemann, der bis Ende des Jahres den Einzug plant. Doch vorher will er seine Regentschaft zusammen mit seiner Königin mit einem Ehrentanz zu den musikalischen Klängen von „Weiß der Geier?“ von Wolfgang „Wolle“ Petry, mit einem Glas kühlen Gerstensaft und mit einem saftigen Steak ganz gebührend ausklingen lassen.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Steffen Lindemann regiert sogar 1177 Tage - OM online