Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Peter Stratmann freut sich, dass er wieder Gäste empfangen kann

Sehr persönliche Ansichten, immer dieselben 10 Fragen: Peter Stratmann aus Vechta ist Gastronom und betreibt mit seiner Familie Biergärten in Lohne und Vechta.

Artikel teilen:
Der Name ist Programm: Peter Stratmann in Peters Beach Club im Zitadellenpark. Daneben gibt es noch Stratmanns Biergarten am Lohneum in Lohne. Foto: M. Niehues

Der Name ist Programm: Peter Stratmann in Peters Beach Club im Zitadellenpark. Daneben gibt es noch Stratmanns Biergarten am Lohneum in Lohne. Foto: M. Niehues

Und? Wie ging es in letzter Zeit? 
Ich bin froh, dass alle gesund sind und froh, dass wir jetzt endlich wieder mit unseren Biergärten durchstarten können. Gerade bei dem jetzigen Sommerwetter ist der Beach Club in der Zitadelle in Vechta sehr gefragt. Und unser neuer Stratmanns Biergarten, den wir vor kurzem neben dem Lohneum in Lohne eröffnet haben, kommt beim Publikum richtig gut an. Wir freuen uns, dass das auf so große und positive Resonanz trifft. Und wir bereiten uns bereits auf den Freizeitpark in Vechta auf dem Stoppelmarkt im August vor. Da sind tolle Attraktionen in Vorbereitung. 

Was haben Sie sich einmal so richtig gegönnt? 
Im vergangenen Jahr habe ich mir zusammen mit meiner Freundin einen schönen Urlaub am Timmendorfer Strand gegönnt. Während des sehr langen Lockdowns mochte ich aber nicht daran denken, mir etwas zu gönnen. Da gab es andere Prioritäten. Dafür gönne ich mir jetzt die Normalität, nach der ich mich so lange gesehnt habe.

Wenn Sie König von Deutschland wären: Was gehört als erstes abgeschafft? 
Die Armut. Als König würde ich die so intensiv wie möglich bekämpfen. Denn die gibt es auch hierzulande viel mehr als viele glauben. Sie sticht nur nicht überall direkt ins Auge.

Welchen Traum werden Sie sich als nächsten erfüllen (können)? 
Ich hoffe, dass ich Ende des Jahres mal wieder in Urlaub fliegen kann. Das traue ich mir aber erst zu, wenn Corona weitgehend besiegt ist.

Was tun Sie am liebsten? 
Gäste glücklich machen. Als Gastronom freue ich mich sehr, wenn ich sehe, dass sie sich bei uns wohl fühlen.

Welche Eigenschaften mögen Sie an sich selbst? Und welche nicht?
Ich glaube, ich bin ein sehr umgänglicher Mensch, der auch mal gerne für Spaß zu haben ist. Außerdem engagiere ich mich gern im Betrieb. Manchmal kann ich auch etwas eigensinnig sein. Das habe ich aber ganz gut im Griff.

Welche TV-Sendung mögen Sie am liebsten? 
TV ist nicht so meine Sache. Ich bin voll und ganz bei Netflix. Dort sind es vor allem Action-Filme, die ich mir gerne ansehe.

Mit wem würden Sie sich gerne einmal treffen? 
Mit Jens Spahn. Ich habe nicht alles, was der Bundesgesundheitsminister und die Bundesregierung während des vergangenen Corona-Jahres beschlossen haben, immer nachvollziehen können. Vielleicht kann er mir das ja noch einmal erklären. Natürlich würde ich ihm auch gerne die Situation aus der Perspektive eines Gastronoms nahebringen wollen.

Was würden Sie gerne einmal wieder essen? 
Die Spargelsaison möchte ich gerne noch einmal auskosten, bevor es vorbei ist. Ein schönes Schnitzel mit Spargel und Hollandaise würde mir daher sehr gut gefallen.

Welches Thema in den lokalen Medien hat Sie am meisten beschäftigt?
Ich habe alles zum Thema Corona sehr genau verfolgt. Die Berichterstattung der OV war und ist da sehr informativ.


Zur Person:

  • Peter Stratmann ist 20 Jahre alt, ledig, von Beruf Gastronom und lebt in Vechta.
  • Zusammen mit seinem Vater Peter und seinen beiden Brüdern Marvin und Kevin hat sich die Familie ganz auf gastronomische Betriebe spezialisiert.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Peter Stratmann freut sich, dass er wieder Gäste empfangen kann - OM online