Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Peter Brackmann schätzt Vechtas besonderes Flair

"Mensch der Woche": Der 74-Jährige engagiert sich mit Freude im Wanderverein und im Männergesangverein in der Kreisstadt. Auch im Georgs-Verein wirkt er mit.

Artikel teilen:
Ist schon immer vielfältig engagiert: Peter Brackmann aus Vechta. Foto: Klöker

Ist schon immer vielfältig engagiert: Peter Brackmann aus Vechta. Foto: Klöker

„Vechta hat einfach ein besonderes Flair. Es ist eine Stadt, in der man sehr gut leben kann. Und es ist immer etwas los – auch dank der vielen Studenten.“ Peter Brackmann fühlt sich in seiner Heimatstadt nach wie vor sehr wohl und ist in vielen Vereinen aktiv. Peter Brackmann ist 74 Jahre alt und seit 50 Jahren mit Elfie verheiratet. Das Paar feierte das Ehejubiläum jüngst mit einer Schiffsreise und hat zwei Söhne.

Malerlehre bei Vater Felix

Am 1. April 1963 begann Peter Brackmann bei seinem Vater Felix die Malerlehre. Im März 1966 folgte die Gesellenprüfung, am 4. Mai 1969, einem Tag vor seinem 21. Geburtstag, legte Peter Brackmann die Meisterprüfung im Maler- und Lackierer-Handwerk ab. Am 1. Februar 1970 übernahm er den Malerbetrieb von seinem Vater und wurde in den Vorstand der Maler- und Lackierer-Innung Vechta gewählt. Über Jahre hielt er in der Kreishandwerkerschaft überbetriebliche Unterweisungen ab. Am 1. April 1975 wurde der Laden für Farben, Tapeten, Fußbodenbeläge und Zubehör gegründet.

1975 geht es in den Vorstand des Handels- und Gewerbevereins

„Ich bin 1975 als Nachfolger von Fritz Gossmann für den Norden von Vechta in den Vorstand des Handels- und Gewerbevereins Vechta gewählt worden“, erinnert sich Peter Brackmann, der viele Jahre dort wirkte. 1980, nach dem 1. Anbau, wurden im Laden Bastel- und Hobby-Artikel zusätzlich aufgenommen. 1990, nach dem 2. Anbau, wurde die Bastel- und Hobby-Abteilung um Künstlerartikel und Töpfermaterial (Ton) erweitert.

Betrieb entwickelte sich prächtig

„Wir haben uns zu einem der umsatzstärksten Betriebe in Norddeutschland hochgearbeitet. Wir sind der Einkaufgenossenschaft ART Creativ beigetreten und ich bin in den Aufsichtsrat gewählt worden“, blickt Peter Brackmann zurück. Am 31. Januar 2013 übergab er den Handwerksbetrieb an Sohn Jörn, er gab den Einzelhandel auf und trat mit seiner Frau in den wohlverdienten Ruhestand ein.

Vorsitzender bei der Kolpingsfamilie

Im Vereinsleben war Peter Brackmann schon immer stark engagiert. Seit den 60er Jahren gehört er der Kolpingsfamilie St. Georg Vechta an, wo er damals auch 2 Jahre als Vorsitzender fungierte. Zudem war er als Spieß im Bürgerschützenverein Vechta aktiv. Des Weiteren ist Peter Brackmann im St. Georgs-Verein Vechta aktiv, deren Mitglieder unter anderem Kollektendienst in der Kirche versehen. Ferner zählt er zu den Seniorenmessdienern von St. Georg.

Thomasmarkt-Wanderung als Highlight

Für den Wanderverein Vechta macht Peter Brackmann sich als 1. Vorsitzender stark. Seit rund 30 Jahren gehört er dem Verein an. Nachdem er zunächst als 2. Vorsitzender fungierte, übernahm er vor 5 Jahren den Vorsitz. 84 Mitglieder gehören dem Verein an. „Wir wandern auf Wegen, die vom Wiehengebirgsverband ausgeschildert sind“, erklärt der dreifache Großvater. Dazu gehören zum Beispiel der Arminiusweg, der Jadeweg oder der Hünen- und Mühlenweg. Zudem führen Touren nach Lohne, in die Dammer Berge, nach Thüle oder Visbek. Auch Reisen auf Inseln wurden schon öfter unternommen. Höhepunkt ist jedes Jahr die Thomasmarkt-Wanderung. Diese führt entweder durchs Moor oder über Felder und Wiesen. Peter Brackmann ist schon immer gerne gewandert.

"Ich mag es, draußen zu sein, den Kopf frei zu bekommen und etwas anderes zu sehen."Peter Brackmann über das Wandern

„Früher sind wir zum Urlaub in den Bergen gewesen und haben dort schöne Touren unternommen“, erinnert er sich. „Ich mag es, draußen zu sein, den Kopf frei zu bekommen und etwas anderes zu sehen.“ Peter Brackmann schätzt die Gemeinschaft unterwegs, das Miteinander. „Man hat Zeit, sich in Ruhe zu unterhalten.“ Der Wanderverein Vechta besteht seit 50 Jahren. Dieses Jubiläum wurde kürzlich mit einer Fahrt nach Bremerhaven gefeiert, wo unter anderem das Auswandererhaus besichtigt wurde.

Vorstandsmitglied beim Liederkranz

Seit 2008 gehört Peter Brackmann darüber hinaus dem Männergesangverein Vechtaer Liederkranz an. Die 20 aktiven Sänger des Vereins geben Volkslieder und kirchliche Lieder zum Besten. „Hinzu kommen vermehrt Seemannslieder, weil wir Probleme mit der Vierstimmigkeit haben“, sagt Peter Brackmann, der im 2. Tenor singt und sich als Schriftführer und Kassenwart im Vorstand engagiert. Dienstagabends sind Proben im Kolpinghaus. Am 2. August geht es nach der Sommerpause wieder los. Dann beginnen die Vorbereitungen für das Wir-Vier-Konzert mit Chören aus Lohne, Damme und Diepholz im September.

"Ich bin ein bisschen vorlaut und sage, was ich denke. Daher habe ich nicht nur Freunde."Peter Brackmann augenzwinkernd über sich selbst

Peter Brackmann fährt viel Fahrrad und verbringt gerne Zeit mit den Enkelkindern. Bei der Stadtsanierung engagierte er sich als Sprecher der Münsterstraße. Auch als „Polizist der Münsterstraße“ wurde er wegen seines vielfältigen Einsatzes bereits scherzhaft bezeichnet. „Ich bin ein bisschen vorlaut und sage, was ich denke. Daher habe ich nicht nur Freunde“, sagt Peter Brackmann mit einem Lächeln. Und in dieser Weise wird der humorvolle 74-Jährige sich weiter in seiner Heimat Vechta engagieren.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Peter Brackmann schätzt Vechtas besonderes Flair - OM online