Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Netflix-Show mit Jan-Henrik Scheper-Stuke: "Queer Eye Germany" läuft ab 9. März

Der gebürtige Lohner gilt als "Mode-Meister". In den fünf Episoden der Make-Over-Show krempelt er gemeinsam mit weiteren Experten, sie sind die "Fabulous 5", das Leben eines Kandidaten um.

Artikel teilen:
Die neuen "Fab 5" von "Queer Eye" in Deutschland: (von links) Jan-Henrik Scheper-Stuke, David Jakobs, Ayan Yuruk, Leni Bolt und Aljosha Muttardi. Foto: Netflix/Thomas Schenk

Die neuen "Fab 5" von "Queer Eye" in Deutschland: (von links) Jan-Henrik Scheper-Stuke, David Jakobs, Ayan Yuruk, Leni Bolt und Aljosha Muttardi. Foto: Netflix/Thomas Schenk

"Queer Eye Germany" ist ab dem 9. März auf Netflix verfügbar. Die deutsche Adaption des überaus erfolgreichen US-Formats besteht aus fünf Episoden. In der Make-Over-Show tritt der gebürtige Lohner Jan-Henrik Scheper-Stuke, der mittlerweile als Modemacher in Berlin lebt, als "Mode-Meister" auf. Er ist einer von fünf Expertinnen und Experten, den "Fabulous 5", die in jeder Folge das Leben eines Kandidaten oder einer Kandidatin umkrempeln.

Scheper-Stuke wird in der Ankündigung zur Show als Dandy beschrieben, dem modisches Gespür schon in die Wiege gelegt wurde. Der Chef des Berliner Modehauses Auerbach ist Fashion-Experte. Zudem ist er Host bei der Doku-Serie "VillageX" auf Arte, moderierte das Luxus-Magazin "Premium Lounge" bei n-tv und schrieb für die BZ am Sonntag die Kolumne "Eine Frage des Stils". In seiner Heimat Lohne war Scheper-Stuke politisch aktiv und gehörte einst für die CDU dem Stadtrat an.

Scheper-Stukes Mitstreiter und Mitstreiterinnen bei der Netflix-Produktion sind David Jakobs (Beauty), Aljosha Muttardi (Ernährung und Gesundheit), Ayan Yuruk (Design) und Leni Bolt (Work/Life).

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Netflix-Show mit Jan-Henrik Scheper-Stuke: "Queer Eye Germany" läuft ab 9. März - OM online