Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Nächstes Jahr will er zum Nordkap fahren

Immer dieselben zehn Fragen an jedem Samstag stellen wir Menschen aus dem Kreis Vechta: Georg Overberg aus Vechta ist Leiter der Schnell-Einsatz-Gruppe der Malteser und hilft bei größeren Notlagen.

Artikel teilen:
Die SEG kommt, wenn bei größeren Einsatzlagen Unterstützung gefragt ist: Georg Overberg vor einem RTW. Foto: M. Niehues

Die SEG kommt, wenn bei größeren Einsatzlagen Unterstützung gefragt ist: Georg Overberg vor einem RTW. Foto: M. Niehues

Sehr persönliche Ansichten: Immer dieselben zehn Fragen an jedem Samstag stellen wir an dieser Stelle Menschen aus dem Landkreis Vechta: Georg Overberg aus Vechta ist Leiter der Schnell-Einsatz-Gruppe der Malteser und hilft bei größeren Notlagen.

Und? Wie ging es in letzter Zeit?

Sehr gut, die ganze Familie ist gesund, und ich durfte trotz Corona glücklicherweise normal weiterarbeiten. Bei den Maltesern haben alle ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter den aufgestellten Pandemieplan gut umgesetzt und eingehalten. Es gab deshalb keine Probleme, alles ist wirklich super gelaufen. Danke dafür an alle! Deshalb konnten wir zum Glück vergangenen Montag bereits wieder unseren dritten Ausbildungsabend seit März mit Einschränkung durchführen.

Was haben Sie sich einmal so richtig gegönnt?

Im vorletzten Jahr waren meine Frau und ich zum Christmas Shopping in New York. Das war ein tolles Erlebnis mit unglaublich vielen Eindrücken. Wir haben den Weihnachtsbaum am Rockefeller-Center und die vielen bunten Lichter in der Stadt live gesehen und genossen. Das war absolut beeindruckend.

Wenn Sie König von Deutschland wären: Was gehört als erstes abgeschafft?

Ich glaube das, was sich alle wünschen: Die Bürokratie muss wieder weniger werden, besonders auch in der ehrenamtlichen Arbeit. Sonst werden sich leider weniger Leute in den Vereinen engagieren. Deshalb ist es auch wichtig, dass Vereinsarbeit mehr gewürdigt wird und nicht nur dann, wenn man die Helfer braucht. Außerdem muss wieder mehr angepackt und nicht alles zu Tode diskutiert werden!

Welchen Traum werden Sie sich als nächsten erfüllen (können)?

Nächstes Jahr die Fahrt mit dem eigenen Auto über Dänemark, Schweden, Finnland und Norwegen zum Nordkap. Das hatten wir eigentlich schon für den diesjährigen Juni geplant. Aber wir mussten es wegen Corona verschieben.

Was tun Sie am liebsten?

Unsere Söhne in Lübeck und Göttingen besuchen, die Umgebung dort erkunden und mich mit Nachbarn und Freunden treffen – regelmäßig im Rettungsdienst als Fahrer auf dem Rettungswagen eine Nachtschicht übernehmen, und wenn dann noch nach der ehrenamtlichen Arbeit bei den Maltesern das Wetter mitspielt, Motorrad fahren.

Welche Eigenschaften mögen Sie an sich selbst? Und welche nicht?

Ich bin pünktlich und zuverlässig, leider kann ich schlecht Nein sagen. Nach Einsätzen und Diensten versuche ich immer meine Kollegen mit Lob und Dank zu motivieren. Ich hoffe, dass mir das gelingt. Aber ich bin sehr ungeduldig, wenn etwas nicht so klappt wie ich es mir vorgestellt habe.

Welche TV-Sendung mögen Sie am liebsten?

Wenn ich fernsehe, dann sind das Krimis und Actionfilme. Leider kommen viele Wiederholungen im TV. Dann greife ich auf andere Medien zurück.

Mit wem würden Sie sich gerne einmal treffen?

Einige Staatspräsidenten der großen einflussreichen Länder kämen infrage. Ich würde erfahren wollen, wie sie zu den Entscheidungen gekommen sind, und ob sie selbst immer von dem überzeugt sind, was sie entscheiden oder kommunizieren.

Was würden Sie gerne einmal wieder essen?

Alles, nur nichts mit Tomaten. Am liebsten würde ich jetzt aber ein Kotelett mit Bratkartoffeln auf dem Stoppelmarkt essen und mich dort mit guten Freunden und auf ein Bier treffen.

Welches Thema in der OV hat Sie am meisten beschäftigt?

Im Lokalbereich natürlich alles über das ehrenamtliche Engagement in den Vereinen, besonders interessieren mich Berichte aus den Maltesergliederungen.


Zur Person:

  • Georg Overberg ist 51 Jahre alt, verheiratet, hat zwei erwachsene Söhne und wohnt in Vechta.
  • Der gelernte Gas-/Wasser-Installateur ist bei der Stadt Vechta angestellt und leitet ehrenamtlich die Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) der Malteser.
  • Overberg ist zudem Mitglied der Medical Task Force

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Nächstes Jahr will er zum Nordkap fahren - OM online