Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Ludger Kohake sorgt für perfekten Sound

"Mensch der Woche": Der 62-Jährige fungiert beim Theaterverein Dammer Berge als Ton- und Lichtingenieur.

Artikel teilen:
Engagiert sich gerne im Theaterverein: Ludger Kohake. Foto: Klöker

Engagiert sich gerne im Theaterverein: Ludger Kohake. Foto: Klöker

Wenn der Theaterverein Dammer Berge bei den Dammer Domfestspielen ab dem 15. September das Stück „Vom Jungen, der Hitlers Pläne durchkreuzte“ auf die Bühne bringt, wirken zahlreiche Ehrenamtliche vor und hinter den Kulissen mit. Einer, der seit vielen Jahren im Hintergrund wirkt, ist Ludger Kohake, zuständig für Licht- und Tontechnik.

Entwicklungsingenieur für Soft- und Hardware

Ludger Kohake ist 62 Jahre alt und seit 32 Jahren mit Martina Zerhusen liiert. Beruflich ist der Diplom-Ingenieur bereits seit 1990 als Entwicklungsingenieur für Soft- und Hardware bei der Firma Krebeck Stalleinrichtungen und Apparatebau beschäftigt. Dort baut er Rechensysteme auf und programmiert diese. An dieser Entwicklungsarbeit gefällt Ludger Kohake das „freie Arbeiten. Es gibt zwar gewisse Vorgaben, die Entwicklung dorthin ist mir aber überlassen. Zudem mag ich den Smalltalk mit den Kollegen sehr“.

Digitale Mischpulte kamen vor 12 Jahren

Es ist rund 12 Jahre her – seinerzeit fanden die Aufführungen des Theatervereins Dammer Berge noch in der Aula des Gymnasiums statt und es wurden digitale Mischpulte eingeführt, die zunächst für etwas Probleme sorgten, als Technikexperte Ludger Kohake nach einer Mitarbeit im Theaterverein gefragt wurde und zusagte. Seitdem ist er als Licht- und Toningenieur bei den Aufführungen tätig. „Aus technischer Sicht ist es immer komplexer geworden“, sagt Ludger Kohake.

Monate vor den Aufführungen geht die Arbeit los

Während die Schauspieler bereits mehr als ein Jahr im Voraus mit den Vorbereitungen beginnen, legt Ludger Kohake etwa 4 bis 5 Monate vorher los. Dann stehen die Tonaufnahmen für Gesang, Musik und Chor auf dem Plan. Anschließend mischt Ludger Kohake diese zu Hause selber ab und bereitet mit viel Aufwand die Soundtracks vor. „Das Abmischen der Aufnahmen macht mir viel Spaß. Und zu Hause habe ich die Ruhe dafür.“

Bei den Proben ist Ludger Kohake immer dabei

Zudem schreibt er ein Programm für die Lichttechnik in der Aufführung. Dort wird genau festgelegt, welche Scheinwerfer in welcher Szene wie zum Einsatz kommen, um die entsprechende Wirkung bestmöglich zu unterstreichen. Auch bei den Proben ist Ludger Kohake selbstverständlich dabei, um detailliert zu sehen, wie der Ablauf ist und Inspirationen für die Umsetzung der Beleuchtung zu bekommen. „Dafür muss ich genau sehen, wie die Schauspieler die Szenen rüberbringen.“

Soundcheck vor jeder Aufführung

Vor jeder Aufführung wird die technische Ausstattung überprüft und es findet ein Soundcheck statt. „Wir schauen, ob die Mikrofone richtig sitzen und auch gleich laut sind.“ Bei den Aufführungen ist der Dammer für den Ton zuständig, er schaltet die Mikrofone frei, spielt die Soundtracks ein und ist auch für die Einblendung der Videos verantwortlich. Nach jeder Aufführung muss das technische Equipment wieder weggeräumt und verschlossen werden. Ein Videomischpult, ein komplettes Audiosystem und 46 Mikrofone, von denen 16 im Einsatz sind, sorgen für einen perfekten Sound bei den Aufführungen.

"Jetzt ist vom Ablauf her alles fertig. Es geht nur noch um das Feintuning."Ludger Kohake

„Jetzt ist vom Ablauf her alles fertig. Es geht nur noch um das Feintuning. Und das wird wahrscheinlich bis zum Aufführungstag so sein“, sagt Ludger Kohake und ergänzt mit einem Augenzwinkern: „Wir sind alles Haudegen und wissen, was uns erwartet.“ Ludger Kohake freut sich sehr auf die Aufführungen mit der besonderen, relaxten und entspannten Atmosphäre auf dem Kirchplatz mit dem beleuchteten Dom.

Tolle Vielfalt an Charakteren

„Die Aufführungen zu erleben, zu sehen, wie das Publikum mitgeht und selber einen Teil zum Gelingen beizutragen, ist einfach toll. Es ist ein schönes Hobby für mich. Darüber hinaus sind wir ein tolles Team. Es besteht aus vielen verschiedenen Typen, alle haben unterschiedliche Hobbys. Eine tolle Vielfalt an Charakteren, die super zusammen halten.“ In seiner Freizeit geht Ludger Kohake gerne schwimmen, fährt Fahrrad und besucht das Theater. Zudem hört er gerne Musik. „Da ist die Bandbreite sehr groß, Soul und Blues höre ich besonders gerne.“

Zuhören ist Ludger Kohake wichtig

In Damme lebt Ludger Kohake gerne. „Ich bin kein Großstadtmensch. Laute Straßen mag ich nicht. Ich schätze das Ländliche, die Ruhe, das Entspannte. Auf dem Land verpasst man nichts.“ „Wenn ich mir etwas vornehme, ziehe ich es auch konsequent durch. Ich passe meine Meinung aber auch an, wenn ich überzeugt werde“, sagt Ludger Kohake von sich selbst. Und: „Zuhören ist wichtig. Andere Menschen haben auch Ansichten, die zum Teil besser sind als die eigenen.“

Mit dem Wohnmobil nach Südeuropa

Wenn er sich in Rente befindet, möchte Ludger Kohake sich ein Wohnmobil zulegen und mit seiner Partnerin unter anderem Europas Süden mit Italien und Spanien bereisen. Dem Theaterverein Dammer Berge möchte er weiterhin treu bleiben. Und die Vorfreude auf die anstehenden Aufführungen ist enorm: „Das wird eine richtig gute Nummer.“

  • Info: Karten gibt es bei der Buchhandlung Rinklage (Tel. 05491/996066, info@buchhandlung-damme.de). Die Aufführungen sind vom 15. bis 18. und 22. bis 25. September jeweils ab 19.30 Uhr auf dem Kirchplatz.“

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Ludger Kohake sorgt für perfekten Sound - OM online