Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Lars Klostermann hat Freude am Kundenkontakt

"Mensch der Woche": Der 43-Jährige aus Steinfeld führt einen Malerbetrieb und engagiert sich im SV Falke. Wandern, Kartenspielen und Skifahren zählen zu seinen Hobbys.

Artikel teilen:
Mit Pinsel und Farbtonkarte: Lars Klostermann in seiner Ausstellung. Foto: Klöker

Mit Pinsel und Farbtonkarte: Lars Klostermann in seiner Ausstellung. Foto: Klöker

„Das Miteinander und die Hilfsbereitschaft untereinander sind super. Der Sportverein ist wie eine zweite Familie.“ Das sagt Lars Klostermann, den wir heute als „Mensch der Woche“ porträtieren. Er ist seit Kindesbeinen für den SV Falke Steinfeld aktiv, mittlerweile Vorsitzender der Altherren-Abteilung und beruflich Geschäftsführer des Malerbetriebs Klostermann.

Schon im Kindergarten die Liebe gefunden

Lars Klostermann, 43 Jahre alt, war einer der letzten, die im damaligen Steinfelder Krankenhaus das Licht der Welt erblickten. Seit 2008 ist er mit Anne verheiratet. „Sie ist mein großer Rückhalt. Wir kennen uns bereits seit dem Kindergarten.“ Das Paar hat drei Töchter.
Nach dem Schulabschluss absolvierte Lars Klostermann eine Ausbildung zum Maler und Lackierer bei Weinhold in Lohne, arbeitete anschließend als Geselle im elterlichen Betrieb, ehe er in Köln die Meisterschule besuchte und 2003 den Meisterbrief in der Tasche hatte. 2004 übernahm er von seinem Vater Peter den Betrieb. In dritter Generation führt Lars Klostermann nun das Unternehmen, das rund 20 Angestellte beschäftigt und 2016 an den jetzigen Standort „An der Bahnhofstraße“ umzog.

"Ich mag es, Kunden zu beraten und mit ihnen zusammen ihr Zuhause zu gestalten."Lars Klostermann

Die Einteilung des Personals, Kundenberatung, Angebote und Rechnungen schreiben gehören unter anderem zu den vielseitigen Tätigkeiten von Lars Klostermann. Daran hat er großen Spaß. „Die Arbeit ist sehr abwechslungsreich. Man hat jeden Tag mit anderen Menschen zu tun und muss sich auf verschiedene Charaktere einstellen. Der Kundenkontakt macht mir sehr viel Freude. Ich mag es, Kunden zu beraten und mit ihnen zusammen ihr Zuhause zu gestalten. Man kann sich kreativ auslassen und sieht, was man geschafft hat.“ Zudem reizt Lars Klostermann der Umgang mit verschiedenen Materialien. Und: „Wir versuchen jeden Tag, noch besser zu werden.“

Freunde fürs Leben beim Fußball

Seit der Kindheit tritt Lars Klostermann für den SV Falke Steinfeld gegen den Ball. In der F-Jugend angefangen, durchlief er alle Jugendteams. „Ein Highlight war die Kreismeisterschaft mit der A-Jugend 1996. Wir haben auch heute noch untereinander Kontakt und treffen uns regelmäßig.“ Im Herrenbereich spielte der Defensivspezialist viele Jahre in der 1. Mannschaft, ehe er aus beruflichen Gründen kürzer trat und für die Reserve spielte. Sportliche Höhepunkte waren unter anderem die Aufstiege 1998 und 2008.

Bei Clemi in der Kneipe singen und Sportfit trinken

„Die ersten Jahre waren mit die schönste Zeit. Ich habe Freunde fürs Leben gefunden. Als wir damals bei Clemi in der Kneipe gesessen, Sportfit getrunken und zusammen gesungen haben, das war schon einmalig.“ Die Kameradschaft und der Zusammenhalt sind es auch, die für den 43-Jährigen die Sportart Fußball ausmachen. Im Folgenden verstärkte Lars Klostermann die Altherren des SV Falke, feierte diverse Titel und ist seit 2019 Vorsitzender der Altherren-Abteilung. In dieser Funktion kümmert er sich um den Spielbetrieb und die Organisation von geselligen Veranstaltungen.

Live dabei beim Pokalsieg der Borussia

Schon seit vielen Jahren drückt Lars Klostermann Borussia Mönchengladbach die Daumen. Er erinnert sich gerne an viele Fahrten zum legendären Bökelberg. Highlight war der DFB-Pokalsieg 1995 der Fohlen, den er im Berliner Olympiastadion unter anderem mit seinem Freund Jörg Schlarmann live erlebte.
Ein weiteres Hobby von Lars Klostermann ist das Kartenspielen. In Nicht-Corona-Zeiten trifft er sich einmal monatlich mit seinem siebenköpfigen Kartenclub „24 und weg“, um „Knack“ oder „17 und 4“ zu zocken.

Wandern und Skifahren

Ferner hat der Steinfelder das Wandern für sich entdeckt und sich mit seiner Wandergruppe das Ziel gesteckt, die Alpen zu überqueren.
Mit seiner Familie urlaubt er gerne in Bayern oder auf Wangerooge. „Entweder geht es in die Berge oder an die Küste“, sagt er lächelnd. Darüber hinaus geht es für Lars Klostermann einmal im Jahr mit den Skifreunden Steinfeld auf die Pisten in Sölden, Haus oder Obertauern. „Im nächsten Jahr wollen wir mit der Familie in den Skiurlaub fahren. Darauf freue ich mich schon sehr.“

"Man trifft im Ort überall Bekannte, mit denen man ein bisschen schnacken kann.“Lars Klostermann über Steinfeld

In Steinfeld lebt der Familienvater sehr gerne. „Jeder kennt jeden, die Kinder wachsen behütet auf. Familie und Freunde sind hier. Zudem gibt es alles, was man braucht. Ich mag die ländliche Umgebung, die entspannend und entschleunigend wirkt. Und man trifft im Ort überall Bekannte, mit denen man ein bisschen schnacken kann.“
Lars Klostermann bezeichnet sich selbst als „ehrlich. Ich bin eher der Typ Wohlfühlmensch. Streit mag ich gar nicht.“

Erst Schach, dann Sauerbraten

Wie vermutlich nahezu alle Menschen hofft Lars Klostermann, dass sich die Corona-Beschränkungen bald lockern und mehr persönliche Kontakte möglich sind. „Ich würde gerne mal wieder mit meinem Schwiegervater Schach spielen und danach den Sauerbraten meiner Schwiegermutter genießen“, sagt er mit einem Augenzwinkern.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Lars Klostermann hat Freude am Kundenkontakt - OM online