Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Jan-Bernd Echtermann hat viel Spaß am Ehrenamt

Im Porträt "Mensch der Woche": Der 24-Jährige engagiert sich für den SV Holdorf, spielt Theater und Saxophon. Sein lila-weißes Herz schlägt für den VfL Osnabrück.

Artikel teilen:
Der SV Holdorf bewegt ihn – und viele andere mehr: Jan-Bernd Echtermann präsentiert ein T-Shirt zur aktuellen Aktion des Vereins für Sportler gegen Hunger. Foto: Klöker

Der SV Holdorf bewegt ihn – und viele andere mehr: Jan-Bernd Echtermann präsentiert ein T-Shirt zur aktuellen Aktion des Vereins für Sportler gegen Hunger. Foto: Klöker

Es war ein „harter Kampf“. Allerdings mit überaus erfolgreichem Ende, so dass sich das Ergebnis mehr als sehen lassen kann: Jan-Bernd Echtermann, den wir heute in der Serie „Mensch der Woche“ porträtieren, hat als federführendes Mitglied des Chronikteams in den vergangenen zweieinhalb Jahren zahllose Stunden am Jubiläumsbuch des SV Holdorf gearbeitet. Seit Dezember ist das Werk, das es noch zu kaufen gibt, auf dem Markt. Der 24-Jährige sagt: „Es war aufwändig, manchmal anstrengend, aber auch total interessant und hat großen Spaß gemacht. Denn ich habe durch die Arbeit viel über die Geschichte des Vereins erfahren.“

Ehrenamtliches Engagement in die Wiege gelegt

Jan-Bernd Echtermann, dem das ehrenamtliche Engagement von den Eltern quasi in die Wiege gelegt wurde, machte sein Abitur 2015 am Gymnasium Damme und absolvierte anschließend eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Volksbank Dammer Berge, wo er das Bankwesen von der Pike auf lernte. Zudem bildete er sich berufsbegleitend zum Versicherungsfachmann IHK und zum zertifizierten Vorsorgeberater fort.

„Mir gefällt der Umgang mit den Kunden und Kollegen."Jan-Bernd Echtermann

Seit März 2018 arbeitet Jan-Bernd Echtermann, der sich derzeit im 5. Semester des berufsbegleitenden Bachelor-Studiums Management and Finance befindet, als Privatkundenberater in der Holdorfer Filiale der Volksbank Dammer Berge und berät seine Kunden rund um Geldanlage, Vorsorge und Finanzen. „Mir gefällt der Umgang mit den Kunden und Kollegen und ich habe Freude daran, den Kunden helfen zu können“, sagt der 24-Jährige, der sich „pudelwohl“ in seinem Job fühlt.

Defensivakteur in der 3. Herren

Als Kind begann Jan-Bernd Echtermann, der überall als J-B (Englisch ausgesprochen) bekannt ist, das Fußballspielen im SV Holdorf und durchlief sämtliche Jugendteams. Aktuell spielt er in der 3. Herren des Vereins und kommt in der Defensive zum Einsatz. „Ich mag den Zusammenhalt im Team.“ Seit 2017 gehört er als Beisitzer dem erweiterten Vorstand des Vereins an, kümmert sich um die Mitgliederverwaltung, Ehrungen und ist bei Arbeitseinsätzen am Start. Zudem engagiert er sich für das HSV-Intern-Turnier, das an diesem Wochenende in der coronakonformen Alternative „Holdorf bewegt“ über die Bühne geht.

„Das Stadion und die Atmosphäre faszinieren mich."Jan-Bernd Echtermann über die Bremer Brücke

Ferner ist Jan-Bernd Echtermann glühender Fan des Fußball-Zweitligisten VfL Osnabrück. 2008 das erste Mal im Stadion an der Bremer Brücke, wurde er vom lila-weißen Virus infiziert. „Das Stadion und die Atmosphäre faszinieren mich. Man ist nah dran und nimmt dadurch auch Einfluss auf den Spielverlauf.“ Der Dauerkarteninhaber unterstützt sein Team nicht nur zu Hause, sondern ist auch bei Auswärtsspielen des VfL vertreten. So war es vor Corona und so soll es auch möglichst bald wieder sein. Seit 2012 ist Jan-Bernd Echtermann auch Mitglied des Vereins und fungiert seit 2016 ehrenamtlich als Kassenwart der Fan-Abteilung des VfL.

„Es ist total reizvoll, sich in andere Rollen hineinzuversetzen.“Jan-Bernd Echtermann über das Theaterspielen

In den Saisons 2018 und 2019 spielte der 24-Jährige zudem bei den Theateraufführungen der Holdruper Plattschnackers mit – tolle Erfahrungen, die weitere Auftritte wahrscheinlich machen. „Es ist total reizvoll, sich in andere Rollen hineinzuversetzen.“ Die Mitwirkenden sind ein „tolles Team“ und haben untereinander immer viel zu lachen. „Alle haben gute Laune. Am schönsten ist natürlich, das Publikum bei den Aufführungen zu erfreuen und die Reaktionen unmittelbar mitzuerleben.“

Musikverein, Zeltlager und Landjugend

Über das Jugendorchester kam Jan-Bernd Echtermann 2011 zum Musikverein Holdorf, wo er das 2. Alt-Saxophon spielt, Freude am gemeinsamen Musizieren hat und die Geselligkeit im Verein schätzt. „Ich mag es, auf Schützenfesten die Menschen zu unterhalten und sich bei den Seekonzerten mit anspruchsvollerer Musik stets neu zu erfinden.“ In den Sommerferien ist Jan-Bernd Echtermann, der Mitglied der Landjugend Holdorf ist und bei der Landjugend auch im Kreisvorstand als Schriftführer tätig ist, stets als Betreuer im Zeltlager der Pfarrgemeinde dabei. Zudem geht er joggen, trifft sich mit Freunden, spielt Doppelkopf und geht gerne feiern.

Traum: Dem VfL Osnabrück durch Europa folgen

Zuverlässigkeit, Selbstbewusstsein, Offenheit und Ehrgeiz sind Eigenschaften von Jan-Bernd Echtermann, der an Holdorf viele Vorzüge schätzt. „Wir haben eine gute Infrastruktur. Die Gemeinde wächst, bietet eine schöne Natur und die vielen Vereine machen es leicht, Fuß zu fassen und integriert zu werden.“
Jan-Bernd Echtermann hofft sehr, dass das Vereinsleben möglichst bald wieder ans Laufen kommt. Dann möchte er sich unter anderem für die weitere positive Entwicklung des SV Holdorf einsetzen, mit den Mitstreitern für solide Finanzen sorgen, den Hans-Böckmann-Sportpark verschönern und ein digitales Vereinsarchiv aufbauen.
Und einen ganz besonderen Traum hat Jan-Bernd Echtermann noch: „dass der VfL Osnabrück eines Tages mal international spielt und wir ihm durch Europa hinterherreisen können.“

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Jan-Bernd Echtermann hat viel Spaß am Ehrenamt - OM online