Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

"Integration lebt von Begegnungen"

Gute Tat des Monats: Katharina Schulz und Brigitta Sprünken werden für ihre Arbeit in der Gemeinde Neuenkirchen-Vörden ausgezeichnet.

Artikel teilen:
Förderung der Integrationsarbeit: (von links) Daniela Thias, Katharina Schulz, Brigitta Sprünken und Bürgermeister Alfred Kuhlmann.  Foto: Gebert-Fischer

Förderung der Integrationsarbeit: (von links) Daniela Thias, Katharina Schulz, Brigitta Sprünken und Bürgermeister Alfred Kuhlmann.  Foto: Gebert-Fischer

„Deutschland ist ein weltoffenes Land mit einer langen Einwanderungsgeschichte. Hier leben Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft, die es zu integrieren gilt, denn jeder Mensch hat seinen Platz in der Gemeinschaft und ist wertvoll. Mit den Integrationsanstrengungen werden Weichen gestellt, um die Chancen und Erfolge in der neuen Gesellschaft zu verbessern.“

Bürgermeister Kuhlmann lobt Arbeit

Mit diesen Worten eröffnete Bürgermeister Alfred Kuhlmann im Bürgersaal die Ehrung der „Guten Tat“ für den Monat Dezember und lobte die langjährige Integrations- und Begegnungsarbeit der Gemeinde Neuenkirchen-Vörden. Am 13. November 2016 wurde hier das Projekt „Begegnungscafé“ in der alten Molkerei gestartet und somit der Grundstein für eine gemeindliche Willkommenskultur gelegt. Jeden zweiten Sonntag im Monat ist das Café von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Zwischen 10 und 30 Personen kommen zum Kaffeeklatsch

Vom Projektteam werden gegen einen geringen Kostenaufwand zwischen vier und sechs Kuchen gebacken, die dann für eine freiwillige Spende verkauft werden. „Zu unserem Kaffeeklatsch kommen zwischen 10 und 30 Personen. Es handelt sich um Familien, Senioren, aber auch jungen Leute. Vertreten sind vielfältige Nationalitäten wie Syrer, Iraker, Türken und natürlich Deutsche, die sich freuen, neue Kontakte zu knüpfen und vergnügliche Stunden miteinander zu verbringen“, so Katharina Schulz und Brigitta Sprüken als Leiterinnen des Begegnungscafés, die es sehr bedauern, dass die zahlreichen Aktivitäten unter dem Motto „Integration lebt von Begegnungen“ infolge Corona ausgebremst sind.

Im März soll wieder durchgestartet werden

Im März wird aber vermutlich wieder durchgestartet. Und was ist mit dem Preisgeld von 100 Euro geplant? „Das Geld fließt in unsere Integrationsarbeit“, so die beiden ehrenamtlichen Damen, die vor lauter Engagement nur so übersprudeln und viele Ideen haben, damit die Migrantinnen und Migranten gut bei uns ankommen, sich wohlfühlen und integrieren können.

Besonderes Engagement wird in Blickpunkt gerückt

Mit der guten Tat als kreisweiter Aktion vom Goldenstedter Familienbündnis, der Gemeinde Goldenstedt und der OM-Mediengruppe wird ein besonderes Engagement oder eine ehrenamtliche Hilfestellung in den Blickpunkt gerückt. Schon über 150 „Gute Taten“ wurden mit Urkunden und jeweils 100 Euro ausgezeichnet. Jeweils am Ende eines Kalenderjahres wird die „Gute Tat des Jahres“ honoriert – feierlich übergeben wird dann ein Preisgeld von 500 Euro.

Vorschläge können eingereicht werden

Wer möchte eine Person oder Gruppe aus dem Landkreis benennen? Bitte schriftlich beim Mehrgenerationenhaus, Stichwort: „Die gute Tat“, Brunkhorststraße 16d in 49424 Goldenstedt, mitteilen oder telefonisch unter 04444/204300.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

"Integration lebt von Begegnungen" - OM online