Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Himmlische Deko gewinnt Wettbewerb

Der HGV Friesoythe zeigt sich von der Resonanz auf den ersten Schaufenster-Wettbewerb mehr als zufrieden. 25 Geschäfte machten mit, die MT wird mit Platz 2 gekürt.

Artikel teilen:
Auf und vor der Siegerdekoration „Himmel No. 7“: Karin Runden (MT), Markus Block HGV), Friseurmeistern Petra Wulfers, Christina Klaaßen und Dr. Fathey Balaom (Mundgesund), Marina Böckmann (Stadtmarketing) Anika Lindner (Siegerin) und HGV-Chef Frank Hanneken (von links). Foto: cl

Auf und vor der Siegerdekoration „Himmel No. 7“: Karin Runden (MT), Markus Block HGV), Friseurmeistern Petra Wulfers, Christina Klaaßen und Dr. Fathey Balaom (Mundgesund), Marina Böckmann (Stadtmarketing) Anika Lindner (Siegerin) und HGV-Chef Frank Hanneken (von links). Foto: cl

Ideenreichtum und Resonanz haben beeindruckt: Mehr als 25 Geschäfte, Büros und Dienstleister beteiligten sich am ersten Schaufenster-Wettbewerb des Handels- und Gewerbevereins Friesoythe. „Wir sind mehr als zufrieden und diese Akzeptanz hat unsere Erwartungen übertroffen“, sagte HGV-Chef Frank Hanneken bei der Preisverleihung. Die Aktion sollte zur Attraktivitätssteigerung der Innenstadt beitragen und die Verweildauer der Kunden verlängern. „Und das hat sie getan“, zeigte sich Hanneken im Beisein von Markus Block als zweiten Vorsitzenden überzeugt.

Anika Lindners Weihnachtswelt im „Himmel No.7“ hat die fünfköpfige, vom Veranstalter unabhängige Jury am nachhaltigsten beeindruckt und sie kürten die Geschäftsfrau zum Siegerin des Wettbewerbs. Da die Gewinner aufgefordert waren, ihre Prämien für soziale Zwecke zu spenden, gehen ihre 500 Euro an den Verein „Thai care“, der von der Friesoytherin Anne Brouer geb Rieken gegründet wurde und hilfsbedürftigen Kindern in Thailand bessere Lebensbedingungen ermöglicht. „Früher war mehr Lametta“ heißt es in Anlehnung an Loriots Familie Hoppenstedt beim Friesoyther MT-Team.

Die Kolleginnen Karin Runden und Karin Steingrefer haben nicht nur mit Baum und Beleuchtung Weihnachtsflair in die Geschäftsstelle gebracht, sondern die kleine Tanne thematisch passend mit selbst gebastelten Sternen, Engeln und jeder Menge Lametta aus Zeitungspapier verziert. Der Lohn: ein mit 300 Euro dotierter zweiter Platz, die der MT-Weihnachtsaktion und damit der Cloppenburger Initiative „Der kleine Stern“ für krebs- und herzkranke Kinder zugute kommt.

Früher war mehr Lametta: Platz 2 für den Baum der MT.Früher war mehr Lametta: Platz 2 für den Baum der MT.

Ein Hingucker das liebevoll gestaltete Fenster vom Salon Wulfers, das Inhaberin Petra Wulfers 200 Euro einbrachte, die die Friseurmeisterin an den Friesoyther Verein „Jedem Kind eine Chance“ spendet. Den dritten Platz teilt sie sich mit der Zahnarztpraxis „Mundgesund“. Dr. Fathey Balaom und Christina Klaaßen unterstützen mit ihren 200 Euro die Friesoyther Tafel.

„Alle lagen sehr nah beieinander, jedes Schaufenster hatte sein Besonderheit“, lobte Mitglied Marina Böckmann (Stadtmarketing), die mit Marlies Bornhorst-Paul (Leiterin BBS), Nadine Krefeld (Geschäftsführerin Krankenhaus), Gerd Binder (Kunstkreis) und Pfarrer Ulrich Bahlmann die Jury bildete.

Frank Hanneken appellierte „wenige Tage vor dem nächsten harten Lockdown“ an die Bürger, den Kaufleuten vor Ort die Treue zu halten, die sich nicht nur geschäftlich, sondern auch gesellschaftlich zum Wohl der Stadt engagierten.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Himmlische Deko gewinnt Wettbewerb - OM online