Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Heinz-Josef Überwasser schätzt den Zusammenhalt unter den Schützen

"Mensch der Woche": Der 56-Jährige ist Präsident des Schützenvereins Bokern-Märschendorf. 2006 gab er den Königsschuss ab, direkt danach machte er seiner Frau einen Heiratantrag.

Artikel teilen:
Hier fühlt er sich wohl: Heinz-Josef Überwasser vor der Schützenhalle. Foto: Bruns-Überwasser

Hier fühlt er sich wohl: Heinz-Josef Überwasser vor der Schützenhalle. Foto: Bruns-Überwasser

„Der Schützenverein ist für die Dorfgemeinschaften in Bokern, Märschendorf, Carum und Schledehausen unheimlich wichtig. Es gibt bei uns keine Dorfkneipen mehr, in denen der eine oder andere Schnack gehalten wird, wo Neuigkeiten ausgetauscht werden. Dies geschieht nunmehr bei den Veranstaltungen des Schützenregiments oder bei den Veranstaltungen der Kompanien.“ Mit diesen Worten beschreibt Heinz-Josef Überwasser, den wir heute in der Serie „Mensch der Woche“ porträtieren, die Bedeutung des Schützenvereins Bokern-Märschendorf, dessen Präsident er seit 2017 ist.

Ausbildung zum Maurer mit Auszeichnung

Heinz-Josef Überwasser ist seit 2006 mit Iris verheiratet. Nach einer Ausbildung zum Maurer mit Auszeichnung und dem Fachabitur studierte Heinz-Josef Überwasser an der Fachhochschule in Oldenburg, Fachrichtung Bauingenieurwesen, mit Abschluss als Diplom-Ingenieur (FH). Beim Ingenieurbüro Frilling+Rolfs in Vechta ist er seit Juni 1989 beschäftigt. Seine wesentlichen Tätigkeiten sind Planung, Ausschreibung und Bau von Kanal- und Straßenbaumaßnahmen.

„Mir gefällt die Vielfältigkeit meines Berufes. Heute die Planung einer Umgehungsstraße wie in Lohne oder Dinklage, dann wieder die Planung, die Ausschreibung und der Bau eines fünfarmigen Kreisverkehrs komplett in Ortbetonbauweise in Holdorf an der B 214.“ Seit 1981 gehört Heinz-Josef Überwasser dem Schützenverein Bokern-Märschendorf an. „Seit 2005 bin ich im Vorstand als 2. stellvertretender Präsident und Schießwart tätig, vorher war ich schon mehrere Jahre als Regiments- und Kompanieschießwart dabei.“ Im Januar 2017 wurde er zum Präsidenten gewählt.

"Manager im kleinen Stil"

In dieser Funktion fungiert der Diplom-Ingenieur als „Manager im kleinen Stil“. Er kümmert sich mit seinen Mitstreitern um die Beschickung des Schützenfestes oder die Organisation von Schießwettbewerben. Aktuelles Projekt ist die energetische Sanierung der Schützenhalle. „Freude bereitet mir vor allen Dingen, wenn ich sehe, dass sich Jung und Alt in unserem Verein, bei unseren Festen, bei unseren Veranstaltungen und bei unseren Schützenfesten treffen, reden und zusammen feiern.“

Besonders stolz ist Heinz-Josef Überwasser darauf, 2006 den Königsschuss abgegeben zu haben. „Einmal König, wirklich etwas Besonderes! Hierbei muss man noch erwähnen, dass ich meiner Frau beim Ehrentanz am selben Tag den Heiratsantrag gemacht habe und sie angenommen hat“ erinnert er sich gerne.

"Man muss nicht schießen können, man ist halt dabei und Bestandteil des Dorflebens."Heinz-Josef Überwasser über den Schützenverein Bokern-Märschendorf

„Den Schützenverein Bokern-Märschendorf macht für mich das Gefühl des Dazugehörens aus. Man ist dabei, wird nicht abgeschoben, sondern wird sozusagen mitgenommen. Man muss nicht schießen können, man ist halt dabei und Bestandteil des Dorflebens“, sagt der Präsident. Ob Schützenball, Kompanieabende, diverse Schießwettbewerbe: Das Vereinsleben ist sehr ausgeprägt. Als nächstes ist die Generalversammlung im Januar geplant. Dann folgen Kompaniefeste und im Februar die Theatervorstellungen des Theatervereins.

„Wobei man die Karten für die Vorstellungen jetzt schon erwerben kann, schönes Weihnachtsgeschenk übrigens. Einfach im Internet unsere Vereinsseite aufrufen und beim Theaterverein bestellen.“ Ganz wichtig ist Heinz-Josef Überwasser jedoch auch die Pflege und Unterhaltung des Schützenplatzes. „Hier besteht schon seit mehreren Jahren die Regelung, das monatlich eine unserer sieben Kompanien den Platz reinigt und pflegt, das läuft sehr gut“, freut er sich.

Der SV Carum liegt Heinz-Josef Überwasser sehr am Herzen. Bis zu seinem 18. Lebensjahr war er als Jugendspieler tätig, danach fast 30 Jahre als Schiedsrichter. Zudem liest Heinz-Josef Überwasser gerne, er ist begeisterter Lego-Technik-Fan (vor allen Dingen Baumaschinen) und großer Fußballanhänger, hier besonders dem SV Werder zugetan.

"Vor allen Dingen hat man es einfach ruhiger, stressfreier."Heinz-Josef Überwasser über die Heimat

„Die Stadt Lohne – besonders der Ortsteil Märschendorf – bedeutet für mich Heimat, zu Hause zu sein. Während des Studiums habe ich in Oldenburg gewohnt beziehungsweise war in den Semesterferien oft als Maurer mit meinem Vater auf Montage in Frankfurt. Man freut sich dann einfach am Wochenende wieder nach Hause zu kommen, seine Freunde zu treffen. Vor allen Dingen hat man es einfach ruhiger, stressfreier“, sagt Heinz-Josef Überwasser.

Großer Wunsch: Ein Schützenfest ohne Einschränkungen

„Zuerst vorsichtig abtastend, schon mal mit Sturkopf voran, aber auch gesellig und Blödsinn redend. Die Gläser sind bei mir bildlich gesprochen meistens halb voll und nicht halb leer“, sagt der 56-Jährige über sich selbst. „Ich möchte einmal gemeinsam mit meiner Frau eine Tour quer durch Australien – Neuseeland eingeschlossen – mit dem Wohnmobil machen“, sagt Heinz-Josef Überwasser. Auch an den Nordkap soll es noch gehen. Ganz wichtig ist ihm jedoch folgendes: „Ich möchte mit allen Freunden und Bekannten das Schützenfest 2022 in Bokern-Märschendorf ohne Einschränkungen feiern dürfen.“

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Heinz-Josef Überwasser schätzt den Zusammenhalt unter den Schützen - OM online