Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Die Testzentren im Südkreis waren sein größter Einsatz

Sehr persönliche Ansichten, immer dieselben 10 Fragen: Michael Gier aus Damme leitet die dortige Schnelle Einsatzgruppe der Malteser (SEG).

Artikel teilen:
Engagiert sich gern als SEG-Leiter der Malteser in Damme: Michael Gier. Foto: M. Niehues

Engagiert sich gern als SEG-Leiter der Malteser in Damme: Michael Gier. Foto: M. Niehues

Und? Wie ging es in letzter Zeit?
Ich bin gut durch die Corona-Zeit gekommen. Zum Glück ist niemand aus meinem direkteren Umfeld an Corona erkrankt. Als Key-Account-Manager bei Pöppelmann/FAMAC im Bereich Pharma-Medical hatten wir viel zu tun. Bei den Maltesern haben wir als SEG (Schnelle-Einsatzgruppe) der Malteser-Damme ehrenamtlich die Testzentren in Damme, Holdorf und Neuenkirchen-Vörden unterstützt.  Alle Helfer haben viel Zeit und Energie in diesen 3-monatigen Einsatz gesteckt. Das war die größte Aufgabe, die wir bisher als SEG geleistet haben. Vielen Dank noch einmal an alle Mitwirkenden!

Was haben Sie sich einmal so richtig gegönnt?
Ich habe mir diese Woche einen Relax-Sessel gekauft. Es ist einfach entspannend, sich als Ausgleich zum Alltag abends da reinzusetzen.
Ansonsten bin ich sehr zufrieden, so wie alles ist.

Wenn Sie König von Deutschland wären: Was gehört als erstes abgeschafft?
Vielleicht nicht abgeschafft, sondern verändert: Die Forschung für nicht heilbare Krankheiten (Multiple Sklerose, Krebs etc.) sollte noch mehr vorangetrieben werden. Dies könnte von staatlicher Seite noch mehr unterstützt werden. Weiterhin sollte das Ehrenamt in der Gesellschaft noch mehr gestärkt werden.

Welchen Traum werden Sie sich als nächsten erfüllen (können)?
Wir werden hoffentlich im August, den vom letzten Jahr aufgeschobenen, Urlaub auf Mallorca nachholen können. Darauf freue ich mich schon jetzt.

Was tun Sie am liebsten?
Ich schaue gerne Sport im TV oder gehe joggen um den Dammer Bergsee, der bei uns direkt nebenan liegt. Außerdem mag ich gemeinsame Radtouren mit meiner Frau oder lasse meinen Gedanken bei Gartenarbeit mit Musik freien Lauf. Ich bin gerne in Aktion.

Welche Eigenschaften mögen Sie an sich selbst? Und welche nicht?
Ich würde mich selbst als Ruhepol bezeichnen.
Sowohl beruflich, privat oder auch in der ehrenamtlichen Tätigkeit bin ich schwer aus der Fassung zu bringen. Weiterhin würde ich mich als ehrlichen und hilfsbereiten Typen bezeichnen. Eine negative Eigenschaft ist, dass ich schlecht "Nein" sagen kann. Dadurch wird es zeitlich oft eng und manchmal schwierig, allem gerecht zu werden.

Welche TV-Sendung mögen Sie am liebsten?
Da habe ich keine Lieblingssendung. Gerne schaue ich Sport oder mal einen Krimi.

Mit wem würden Sie sich gerne einmal treffen?
Nach den ganzen Kontaktbeschränkungen würde ich mich gerne mit allen Verwandten und Freunden wiedertreffen.
Vielleicht können wir ja nächstes Jahr auch wieder den Dammer Carneval feiern - Helau Fastaubend!

Was würden Sie gerne einmal wieder essen?
Sehr gerne würde ich ein gutes Rumpsteak mit Bratkartoffeln essen. Bei dem tollen Wetter genieße mit meiner Frau zusammen die Grillsaison.

Welches Thema in OM online hat Sie am meisten beschäftigt?
Mich interessieren aktuelle Themen, in letzter Zeit natürlich besonders alles um das Thema Corona (Impf- und Testzentren). Ansonsten lese ich gerne den Heimatsport und Lokales.


Zur Person:

  • Michael Gier ist 38 Jahre alt, verheiratet und wohnt in Damme.
  • Hauptberuflich ist er als Key-Account-Manager bei Pöppelmann in Lohne tätig.
  • Ehrenamtlich leitet er die Schnelle Einsatzgruppe (SEG) der Malteser in Damme.
  • Sportlich aktiv ist er bei der Ballsportgruppe in Damme (RW Damme).

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Die Testzentren im Südkreis waren sein größter Einsatz - OM online