Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Die neuesten Radtrends sind am Sonntag in der Cloppenburger City zu erkunden

Die ganze Angebotspalette an Zweirädern wollen die Fahrradhändler am 24. April von 13 bis 18 Uhr auf dem Aktionstag in der Fußgängerzone zeigen. Dazu gibt es einen verkaufsoffenen Sonntag.

Artikel teilen:
Präsentieren die aktuellen Radtrends: Susann Gollenstede und Diana Haak von der Firma GZM Belling, Sebastian Brake von e-Motion, CM-Geschäftsführer Hubert Kulgemeyer und Berti Lüers von Bertis Bike Center (von links). Foto: Götting

Präsentieren die aktuellen Radtrends: Susann Gollenstede und Diana Haak von der Firma GZM Belling, Sebastian Brake von e-Motion, CM-Geschäftsführer Hubert Kulgemeyer und Berti Lüers von Bertis Bike Center (von links). Foto: Götting

Wenn die Tage wärmer werden, zieht es die Menschen wieder nach draußen. Für die einen geht es in den heimischen Garten, andere freuen sich, endlich wieder aufs Fahrrad zu steigen und die nähere oder weitere Umgebung zu erkunden. Da kommt der Aktionstag „Radtrends 2022“ am Sonntag (24. April) in der Cloppenburger Fußgängerzone gerade recht. Verbunden ist er von 13 bis 18 Uhr mit einem verkaufsoffenen Sonntag.

"Fahrradfahren ist in, Cloppenburg ist auf dem Weg zur Fahrradstadt und allein durch den Namen Kalkhoff seit über 100 Jahren eng mit dem Thema Fahrrad verbunden. Da bietet es sich einfach an, alle zwei Jahre einen Aktionstag 'Radtrends' zu organisieren", sagt Hubert Kulgemeyer, Geschäftsführer von CM Cloppenburg Marketing GmbH. Das Neueste vom Fahrradmarkt präsentieren dabei Cloppenburger Fahrradgeschäfte in der Innenstadt.

„Bertis Bike Center“ vom Werner-Eckart-Ring 2 baut seinen Informationsstand mit E-Bike-Truck auf dem LzO-Vorplatz in der Stadtmitte auf. Die Firma GZM Belling zeigt in und vor ihrem Geschäft an der Lange Straße 60 jede Menge Neuigkeiten vom Fahrradmarkt. Und schließlich präsentiert die Firma „E-motion“ (Soestenstraße 75) an einem Stand in der Lange-Straße (altes Blanke-Haus) nicht nur Räder mit dem „eingebauten Rückenwind“, sondern auch eine Auswahl an Dreirädern und Lastenrädern. Ein Schwerpunkt der „Radtrends 2022“ sind sicherlich die E-Bikes, denn die sind voll im Trend.

E-Bikes haben schon einen Marktanteil von 40 Prozent

Nach einer statistischen Erhebung hatten sie im Jahre 2020 bereits einen Marktanteil von knapp 40 Prozent aller verkauften Fahrräder. Tendenz steigend. Nicht zuletzt Corona hat für den Boom auf dem Fahrradmarkt in den vergangenen Jahren gesorgt. Und die derzeit herrschende weltweite Krise mit hohen und zum Teil noch steigenden Energiekosten sind für viele auch ein Grund dafür, vom teuren Auto auf ein gesundes Zweirad umzusteigen. Geld sparen und dabei noch etwas für seine Gesundheit tun, was will man mehr.

Die ganze Angebotspalette an Zweirädern wollen die Cloppenburger Fahrradhändler am 24. April von 13 bis 18 Uhr auf dem Aktionstag in der Cloppenburger Fußgängerzone zeigen. Dabei ist das Neueste vom E-Bike-Markt zu sehen, aber auch Räder ohne „eingebautem Rückenwind“ haben für viele noch ihren Reiz. So sind Hollandräder ebenso wieder in Mode wie Fahrräder mit Gepäckträger vorn, mit denen man bequem seinen Einkauf per Rad erledigen kann. Präsentiert werden Fahrräder für jeden Bedarf: vom Laufrad für die Kleinsten bis zum Dreirad für Senioren oder Lastenräder als Dienstfahrzeuge. Darüber hinaus wird jeder Menge Zubehör gezeigt. Das reicht vom Fahrradhelm bis zu Sicherheitswesten und von Satteltaschen bis zur Regenbekleidung.

Jazz-Polizei spielt alles, was erlaubt ist und Spaß macht

Im Rahmenprogramm des Aktionstages gibt es jede Menge Informationen rund um das Thema Fahrradfahren. Polizei und Kreisverkehrswacht widmen sich dem Thema Verkehrssicherheit für Zweiradfahrer, der Fremdenverkehrsverein Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre und der ADFC stellen neue Fahrradtouren vor und die Stadt gibt Informationen zum Stadtradeln 2022. Dazu haben die Geschäfte in Cloppenburg an diesem Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet und laden zum Shoppen ein. Eisdielen, Cafés und gastronomische Betriebe laden zum Verweilen ein und für die richtigen Töne sorgt die „Jazzpolizei“. Das aus Berlin stammende Trio bietet Musik in den Straßen der Innenstadt.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Die neuesten Radtrends sind am Sonntag in der Cloppenburger City zu erkunden - OM online