Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Daniel Wekenborg macht seine Kunden fitter

"Mensch der Woche": Der 32-Jährige aus Holdorf hat sich als Personal Trainer selbstständig gemacht. Er war als Fußballer, Basketballer und Tennisspieler aktiv.

Artikel teilen:
Mit Fitnessgeräten kennt er sich aus: Personal Trainer Daniel Wekenborg. Foto: Klöker

Mit Fitnessgeräten kennt er sich aus: Personal Trainer Daniel Wekenborg. Foto: Klöker

Sport und Fitness haben schon immer eine große Rolle im Leben von Daniel Wekenborg gespielt. Der Holdorfer war als Fußballer aktiv, spielte Basketball in Quakenbrück, war erfolgreicher Tennisspieler und holte achtmal in Folge den Kreismeistertitel. „Mit 16 habe ich mit einem Kumpel regelmäßig Krafttraining auf der Hantelbank gemacht, bevor wir zum Fußballtraining gefahren sind“, erinnert er sich. Mittlerweile hat der 32-Jährige sein Hobby zum Beruf gemacht und arbeitet als selbstständiger Personal Trainer.

Nach dem Realschulabschluss absolvierte Daniel Wekenborg zunächst eine Ausbildung zum Schornsteinfeger und arbeitete 2,5 Jahre als Geselle in dem Beruf. „Allerdings merkte ich, dass das nicht das Richtige für mich ist.“ So machte der Holdorfer erst ein verpflichtendes Praktikum in Berlin und nahm dann das Studium Fitness- und Healthmanagement an der IST-Hochschule in Düsseldorf auf. Während des Studiums erwarb Daniel Wekenborg unter anderem die A-Lizenzen Personal Training, Athletiktraining, Medizinisches Fitnesstraining und bildete sich als EXOS Performance Specialist fort. Hinzu kamen weitere regelmäßige Lehrgänge und Fortbildungen wie Rückentraining, Reha- und Präventionsseminare.

Kundin spricht ihn auf Personal Training an

Zudem arbeitete er mehrere Jahre als Fitnesstrainer im Clever Fit in Damme. Dort wurde er von einer Kundin angesprochen, ob er als ihr Personal Trainer arbeiten möchte. „So fing ich an, nebenberuflich als Personal Trainer zu arbeiten.“ Das war im Jahr 2018. Das Interesse nahm stetig zu, so dass Daniel Wekenborg sich 2020 entschloss, im Hauptberuf als Personal Trainer zu wirken. Einzeltraining sowie Gruppentraining mit Sportvereinen in der Vorbereitung und Ernährungscoaching stehen dann auf dem Programm.

Seine Kunden betreut Daniel Wekenborg mindestens einmal wöchentlich, bis zu drei Mal in der Woche. „Es kommen viele ältere Menschen, die Probleme oder Verletzungen haben, zu mir.“ Oft sind Beschwerden an Schulter, Knie oder Rücken die Ursache. Im Training geht es dann darum, schmerzfreier, beweglicher und fitter zu werden. Ein weiteres Thema ist der Gewichtsverlust. In der Arbeit mit den Kunden wendet Daniel Wekenborg verschiedene Methoden an. „Jede und jeder ist individuell. Es gibt keinen Fahrplan, der für alle passt. Man muss auch ausprobieren und schauen, was wirkt.“

Kraft- und Ausdauertraining in Kombination

Ein Beispiel ist die Kraft-Intervallmethode. In der 60-minütigen Einheit geht es darum, so viel wie möglich herauszuholen. „Wir machen Krafttraining für den Muskelaufbau und in den kleineren Pausen Ausdauerübungen für das Herz-Kreislaufsystem“, erklärt er. „Dieses kombinierte Kraft- und Ausdauertraining bringt einen relativ großen Input.“ Daniel Wekenborg hat zu Hause zwei Räume umgestaltet, in denen das Training unter vier Augen stattfindet. Bike-Ergometer, Ski-Ergometer, Air-Bike, Klimmzugstange, Hantelbank und weitere Geräte stehen dafür zur Verfügung. Auch an der frischen Luft wird auf Wunsch trainiert.

"Sport macht zu mehr Spaß am Leben."Daniel Wekenborg

„Sport sorgt für Wohlbefinden und ist ein extrem guter Ausgleich. Speziell für Leute, die Stress im Beruf und wenig Zeit haben. So haben sie eine Stunde für sich und kommen auf andere Gedanken.“ Daniel Wekenborg liebt es, an die Grenzen zu gehen, sich auszupowern und macht natürlich auch selbst täglich Sport. 20 Stunden sind es etwa in der Woche. Krafttraining, Laufen oder Rennradfahren stehen dann auf dem Programm. Ein Jahr hat Daniel Wekenborg Hyrox gemacht und holte bei der Weltmeisterschaft im Team mit Gunnar Henjes den Vizetitel. „Hyrox ist die Kombination aus funktionellem Krafttraining, hochintensivem Intervalltraining und klassischem Ausdauersport“, erklärt der 32-Jährige. „Sport führt zu einer gesünderen Lebensweise und mehr Spaß am Leben. Wenn man fitter ist, kommt man auf den Geschmack, sich mehr zu bewegen. Mir macht es Spaß, die Entwicklung bei den Kunden und den Erfolg des Trainings zu sehen. Ferner ist es schön, die Freude bei den Kunden zu sehen.“

Neben dem Beruf hat Daniel Wekenborg nicht viel Zeit für Hobbys. Gerne würde er noch mehr verreisen. Da schwebt ihm eine Reise durch Kanada und die USA vor. Darüber hinaus ist der Holdorfer gerne draußen und geht spazieren. In seiner Heimatgemeinde fühlt der 32-Jährige sich wohl. „Ich habe noch nie überlegt, hier wegzugehen. Es ist eine entspannte Gemeinde, die gutes Essen zu bieten hat. Viele Freunde leben ebenfalls hier.“

Praktikum beim FC St. Pauli

Vor zwei Jahren hat Daniel Wekenborg ein zweimonatiges Praktikum im Nachwuchsleistungszentrum des FC St. Pauli absolviert. Zudem betreut er hochklassige Fußballer aus der Region. Ehrgeiz und Disziplin sind prägende Eigenschaften von Daniel Wekenborg. Zweimal ist er bereits eine Skisprunganlage hochgelaufen. „Das war das Krasseste, was ich bisher gemacht habe.“ Daniel Wekenborg ist sehr froh darüber, dass sein Hobby jetzt sein Beruf ist. Er freut sich, noch bei vielen Menschen für mehr Fitness und Wohlbefinden zu sorgen.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Daniel Wekenborg macht seine Kunden fitter - OM online