Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Carsten Döding gefällt das Miteinander

Der 49-Jährige ist mit Freude Geschäftsstellenmitarbeiter beim Reha- und Behindertensportverein Vechta und Schriftwart des Behindertensportvereins Lohne.

Artikel teilen:
Vielseitige Angebote: Carsten Döding mit einem Informationsflyer des RBS Vechta. Foto: Klöker

Vielseitige Angebote: Carsten Döding mit einem Informationsflyer des RBS Vechta. Foto: Klöker

"Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht." Das sagt Carsten Döding, den wir in der Serie "Mensch der Woche" vorstellen. Der Vechtaer ist Geschäftsstellenmitarbeiter beim Reha- und Behindertensportverein Vechta und Schriftwart beim Behindertensportverein Lohne.
Carsten Döding ist 49 Jahre alt und in Arkeburg in der Gemeinde Goldenstedt aufgewachsen, Seit 2015 lebt er in Vechta. Seit einen Unfall im Alter von fünf Jahren hat Carsten Döding eine rechtsseitige, spastische Lähmung. Aber: "Ich bin nicht auf Hilfsmittel angewiesen und lebe selbstständig."

Abrutschen in Hartz IV

Nach der Schulbildung absolvierte Carsten Döding eine Ausbildung zur Bürokraft im Berufsbildungswerk Maria Veen und war dort viereinhalb Jahre tätig. Anschließend zog er von Nordrhein-Westfalen wieder in den Norden und wurde nach dreijähriger Tätigkeit bei einem weiteren Arbeitgeber arbeitslos und rutschte später auch in Hartz IV. Doch mit diversen Lehrgängen bei der Arbeitsagentur hielt Carsten Döding sich auf dem Laufenden, bildete sich stets fort und wartete auf seine Chance. Und die kam 2009, denn seinerzeit suchte der Reha- und Behindertensportverein (RBS) Vechta einen Geschäftsstellenmitarbeiter - und fand ihn in Carsten Döding, der bereits seit 2005 ehrenamtlich als Schriftwart beim Behindertensportverein (BSV) Lohne engagiert war und sich dort Kenntnisse aneignete, die ihm in neuer Funktion zu Gute kamen.

"Die Tätigkeiten sind sehr umfangreich, jeder Tag ist anders."Carsten Döding


Seit März 2009 ist Carsten Döding hauptamtlich in der Geschäftsstelle des RBS Vechta an der Münsterstraße beschäftigt. Er hält beispielsweise Kontakt mit den Mitgliedern des Vereins und den Kunden, die Rehasport und Funktionstraining beantragen und erhalten. Zudem kümmert der Vechtaer sich unter anderem um die Abrechnungen mit den Krankenkassen und nimmt an Vorstandssitzungen teil. Darüber hinaus ist er Übungsleiter beim Sitzball und hilft auch als Übungsleiter bei der Wassergymnastik und bei der Rückengymnastik aus, wenn es erforderlich ist. "Die Tätigkeiten sind sehr umfangreich, jeder Tag ist anders", freut sich Carsten Döding. Ob Übungsleiter, Mitglieder, Vorstand oder Kunden: Carsten Döding hat in seinem Job sehr viel Kontakt zu Menschen. Das gefällt ihm sehr. "Ich fühle mich total wohl und kann mir nichts anderes mehr vorstellen", sagt er mit einem Lächeln.

Sportangebote für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung


Der RBS Vechta besteht aus etwa 500 Mitgliedern, hinzu kommen die Teilnehmer an Rehasport und Funktionstraining. Der Verein hält sehr viele Angebote für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung vor.
Wassergymnastik, Sitzball, Kegeln, Nordic Walking, Schwimmen für Kinder und Jugendliche, Bewegungsspiele für Kinder, Ballspiele für Jugendliche, Trockengymnastik, Rückengymnastik, Schultergymnastik, Psychomotorik oder Herz-Lungen-Sport zählen zu den abwechslungsreichen Angeboten für diverse Altersgruppen. „Der Verein ist sehr vielseitig, es macht großen Spaß, sich dort zu engagieren. Es ist ein schönes Miteinander, die Mitglieder sind alle gut drauf und man kann immer einen netten Klönschnack halten“, freut sich Carsten Döding.

"Es macht Spaß, Teil dieser Gemeinschaft zu sein."Carsten Döding


Seit 2005 engagiert sich Carsten Döding ebenfalls als Schriftwart im Vorstand des BSV Lohne, nimmt an den Vorstandssitzungen teil und kümmert sich um Abrechnungen mit Verbänden und Krankenkassen.
Nach entsprechender orthopädischer Ausbildung beim Behindertensportverband Niedersachsen fungiert Carsten Döding dort als Übungsleiter Volleyball.
Etwa 250 Mitglieder gehören dem BSV Lohne an und erfreuen sich an Angeboten wie Rückengymnastik, Kegeln, Seniorensport, Wassergymnastik, Kindersport und Leichtathletik. „Auch beim BSV Lohne sind Miteinander und Zusammenhalt toll. Es macht Spaß, Teil von dieser Gemeinschaft zu sein.“

Früher war Carsten Döding ein Sportmuffel

"Ich bin kontaktfreudig, hilfsbereit und sozial eingestellt", sagt Carsten Döding von sich selbst. In Vechta lebt er gerne. "Ich mag die Stadt, habe einen kurzen Weg zur Arbeit und bedingt durch meine zentrale Wohnlage kann ich zum Beispiel zu Fuß zum Einkaufen. Ich fühle mich wohl hier."
Früher war Carsten Döding ein Sportmuffel, durch seine Tätigkeiten für den RBS Vechta und den BSV Lohne hat er auch seine persönliche Leidenschaft für den Sport entdeckt. Sitzball und Volleyball sind seine Hobbys ebenso wie die Leichtathletik. Je nach Wetterlage wird möglichst wöchentlich trainiert. Speerwerfen, Diskuswerfen und Kugelstoßen sind die Paradedisziplinen von Carsten Döding, der bereits häufiger an Landesmeisterschaften und Deutschen Meisterschaften teilgenommen hat, die in diesem Jahr bedingt durch Corona nicht stattfinden. Sowohl im Speerwerfen als auch im Diskuswerfen und Kugelstoßen hat der 49-Jährige, der Freude am Wettkampf hat, in seiner Klasse bereits einen niedersächsischen Landesmeistertitel eingefahren.

"Mein einziger Traum ist, gesund zu bleiben und weiter Sport treiben zu können.“Carsten Döding


Carsten Döding möchte sich noch lange für den RBS Vechta und den BSV Lohne stark machen. Er sagt: "Ich bin wunschlos glücklich. Mein einziger Traum ist, gesund zu bleiben und weiter Sport treiben zu können."

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Carsten Döding gefällt das Miteinander - OM online