Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Andreas Menke freut sich aufs Jubiläum

Im Porträt "Mensch der Woche": Der 50-Jährige ist 1. Vorsitzender des TuS Neuenkirchen, der nächstes Jahr 100-jähriges Bestehen feiert.

Artikel teilen:
Chronik und Narrenkappe: Andreas Menke engagiert sich für den Sport und den Carneval. Foto: Klöker

Chronik und Narrenkappe: Andreas Menke engagiert sich für den Sport und den Carneval. Foto: Klöker

„Wir planen alle Veranstaltungen intensiv, gehen davon aus, dass sie stattfinden und sind absolut guten Mutes“, sagt Andreas Menke, den wir  in der Serie „Mensch der Woche“ porträtieren, voller Tatendrang und Zuversicht. Der in Grapperhausen aufgewachsene ist 1. Vorsitzender des TuS Neuenkirchen, der 2021 100-jähriges Bestehen feiert.

Ausbildung zum Fleischer

Andreas Menke ist 50 Jahre alt und seit 2008 mit Ehefrau Dorothee verheiratet. Das Paar hat zwei Söhne.  Nach einer Ausbildung zum Fleischer bei Heinrich Kuhlmann in Damme arbeitete Andreas Menke zehn Jahre – unterbrochen vom Wehrdienst – als Geselle bei Sickendiek in Vörden. Anschließend absolvierte er in Neumünster eine Ausbildung zum Lebensmitteltechniker und erwarb auch den entsprechenden Meistertitel.

Neue Gewürzmischungen entwickeln

Ab 1997 war er zehn Jahre beim Gewürzhersteller Stefan Wolf in Holdorf – das Unternehmen wurde zwischenzeitlich vom dänischen Konzern Christian Hansen übernommen – beschäftigt, kümmerte sich um die Herstellung und Entwicklung von neuen Gewürzmischungen und war auch als Verkäufer im Einsatz. Nach Tätigkeiten für zwei weitere Unternehmen in der Gewürzbranche arbeitet Andreas Menke seit April 2017 bei den AVO-Werken in Belm, einem der führenden Gewürzspezialisten in Europa, und verantwortet dort die fachliche Beratung für den Export. In dieser Funktion hat er mit Kunden unter anderem im Mittleren Osten, in Südamerika, in Irland und Norwegen zu tun. Entsprechend viele Auslandsreise standen zumindest bis Corona auf dem Plan von Andreas Menke. Dabei geht es darum, in Kooperation mit den Partnern vor Ort neue Gewürzmischungen zu entwickeln und auf dem Markt zu platzieren.

"Ich mag es, eigene Ideen einzubringen und kreativ zu sein."Andreas Menke

„Wir sind Marktführer für marinierte Produkte. Aktuell sind vegane Produkte ein sehr großes Thema“, sagt der zweifache Vater, der es sehr mag, verschiedene Länder, Leute und entsprechende Geschmacksrichtungen kennen zu lernen. „Wir lernen erst die Präferenzen in den einzelnen Ländern kennen und versuchen daraus etwas zu entwickeln. Zudem mag ich es, eigene Ideen einzubringen und kreativ zu sein. Die Arbeit macht mir sehr viel Spaß.“

Defensivspezialist in 1. Mannschaft des TuS

Als E-Jugendlicher trat Andreas Menke in den TuS Neuenkirchen ein. Der Fußballer durchlief zunächst sämtliche Jugendteams und schnürte anschließend zehn Jahre die Schuhe für die 1. Mannschaft des TuS Neuenkirchen. Defensivspezialist Andreas Menke fungierte auch als Kapitän, spielte mit dem Team in Bezirksklasse und Kreisliga – inklusive Meisterschaften und Aufstiege als Highlights. Anschließend spielte er im TuS-Altherrenteam.

Viel Herzblut für das Jubiläum

2018 übernahm Andreas Menke den Vorsitz des Vereins, nachdem er von einem Vereinsfunktionär darauf angesprochen wurde und viele Gespräche mit der Familie, den Vorstandskollegen und Amtsvorgänger Paul Escher geführt wurden. In dieser Funktion ist Andreas Menke erster Ansprechpartner für alle Belange des 1100 Mitglieder starken Vereins, der Aktivitäten unter anderem in den Bereichen Fußball, Basketball, Volleyball und Breitensport anbietet. Mit viel Herzblut bereiten die Ehrenamtlichen derzeit das Jubiläum vor. So ist die Veröffentlichung der Chronik für Februar geplant. Jedermannlauf, Beachvolleyball-Turnier, „Bewegte Tage“ und eine Wanderung zu den Sportstätten der Gemeinde gehören unter anderem zu den Jubiläumsevents. Zudem ist ein Festwochenende mit Gala, Zeltfete, Spiel der TuS-Altherren gegen die Allstars von Borussia Mönchengladbach und Gottesdienst im Juli geplant. Ferner soll es einen Festabend im September im Saal Otte geben.

Freude über Treue der Mitglieder

„Ich 
freue mich darauf, viele Ehemalige beim Jubiläum wiederzusehen und wünsche mir, dass es tolle Feste werden, nach denen alle Beteiligten sagen: Dafür steht der TuS“, sagt Andreas Menke und ergänzt: „Da sind wir auf einem guten Weg.“ Er freut sich, dass die Mitglieder dem Verein weiter treu bleiben, auch wenn sie coronabedingt zeitweise keinen Sport treiben können. „Wir sind wie eine Familie im Verein. Hoffentlich können wir uns bei den Mitgliedern mit tollen Jubiläumsveranstaltungen bedanken“, sagt der 1. Vorsitzende, dem es große Freude macht, die Bedingungen für die im Tagesgeschäft tätigen Ehrenamtlichen zu verbessern.

Faible für den Carneval

Auch für den Carneval hat Andreas Menke ein Faible. So ist er Gründungsmitglied des Clubs Neuenkirchener Narren (CNN) und ging als erster Sitzungs-Prinz des Clubs in die Geschichte ein. Noch heute ist er im Elferrat des CNN aktiv und war von 2006 bis 2016 als Kassenwart im Vorstand aktiv. Dort kümmerte er sich mit seinen Mitstreitern um die Mitgliederakquise und stabile Finanzen. „Das haben wir uns damals nicht vorstellen können, dass der Carneval in Neuenkirchen so durch die Decke geht“, freut sich Andreas Menke über die Entwicklung. Die Entscheidungen, jeweils zwei Sitzungen durchzuführen, einen externen Prinz zu küren und die Sitzungen in der Sporthalle zu veranstalten, waren dabei Meilensteine. Im CNN schätzt Andreas Menke das ungezwungene Beisammensein, den Zusammenhalt und den gemeinsamen Spaß. An den Umzügen beim Dammer Carneval nimmt der Neuenkirchener schon viele Jahre teil. „Es ist toll, ausgelassen zu sein, Bekannte in ihren Kostümen zu entdecken sowie nette Gespräche zu führen. Es macht immer wieder Spaß, dort zu sein.“

"Hier finde ich Ruhe und fühle mich geerdet."Andreas Menke über Neuenkirchen-Vörden


In der Gemeinde Neuenkirchen-Vörden fühlt Andreas Menke sich wohl. „Ich bin viel unterwegs, aber immer wieder froh, wenn ich hier hinkomme. Hier leben Familie und Freunde, die Gemeinde entwickelt sich und bietet alles, was ich zum Leben brauche. Zudem finde ich hier Ruhe und fühle mich geerdet.“ Andreas Menke ist ein „lustiger Mensch, der auch gerne mal einen Schabernack macht. Zudem bin ich ehrlich. Und wenn ich etwas zusage, halte ich es auch ein.“

"Wir brauchen das Miteinander, das Soziale. Davon ist viel auf der Strecke geblieben."Andreas Menke


Andreas Menke hofft, dass „wir die verrückte Zeit schnell hinter uns lassen und wieder mehr Konstanz in unser Leben bekommen. Wir brauchen das Miteinander, das Soziale. Davon ist viel auf der Strecke geblieben.“ Und dann sollte einem fantastischen Jubiläumsjahr des TuS Neuenkirchen doch nichts mehr im Wege stehen.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Andreas Menke freut sich aufs Jubiläum - OM online