Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Zukunft der Jugendarbeit: Lohner Jugendtreff will alle an Debatte beteiligen

Die Verantwortlichen des Jugendtreffs Lohne wehren sich gegen das aus ihrer Sicht falsche Bild, das in der Öffentlichkeit vorherrscht – und erläutern ihre Ideen und Gedanken zur Neuaufstellung.

Artikel teilen:
Quo vadis, Jugendtreff? Die Verantwortlichen der Einrichtung wollen, dass Politik und Verwaltung, aber auch Vereine, Gruppen und natürlich die Kinder und Jugendlichen selbst, sich Gedanken über die Zukunft der Jugendarbeit in der Stadt machen. Foto: Timphaus

Quo vadis, Jugendtreff? Die Verantwortlichen der Einrichtung wollen, dass Politik und Verwaltung, aber auch Vereine, Gruppen und natürlich die Kinder und Jugendlichen selbst, sich Gedanken über die Zukunft der Jugendarbeit in der Stadt machen. Foto: Timphaus

Die Absage der Sitzung des Ausschusses für Jugend, Familien, Senioren und Soziales durch dessen Vorsitzende Silvia Klee (SPD) schlägt weiter Wellen. Jetzt melden sich die Verantwortlichen des Jugendtreffs zu Wort. Jugendpfleger Paul Sandmann und der Vereinsvorsitzende Clemens Rottinghaus – beide CDU-Mitglieder – kritisieren das Vorgehen der Sozialdemokratin, wehren sich gegen das teilweise falsche Bild vom Jugendtreff, das in der Öffentlichkeit vorherrsche, und erläutern ihre Ideen für die Zukunft der Jugendarbeit in Lohne.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Zukunft der Jugendarbeit: Lohner Jugendtreff will alle an Debatte beteiligen - OM online