Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Wolfgang Bosbach im Interview: "Nicht Opposition um der Opposition willen"

Das CDU-Urgestein Wolfgang Bosbach war in Neuenkirchen zu Gast und gibt im Interview mit OM-Medien Tipps für seine Partei. Auch zum Krieg in der Ukraine hat der Politiker eine klare Meinung.

Artikel teilen:
Gastredner beim Spargelessen im Oldenburger Münsterland: CDU-Politiker und Fußballfan Wolfang Bosbach. Foto: Röttgers

Gastredner beim Spargelessen im Oldenburger Münsterland: CDU-Politiker und Fußballfan Wolfang Bosbach. Foto: Röttgers

Wolfgang Bosbach, ehemaliger Bundestagsabgeordneter der CDU und seit 50 Jahren als „Vollblutpolitiker“ engagiert, war Gastredner bei dem Spargelessen der Gemeindeverbände Neuenkirchen, Vörden, Damme, Rüschendorf, Osterfeine und Rieste der Christdemokraten. Unsere Redaktion sprach mit dem Urgestein der Union.

Wie könnte die Situation zwischen Putin und der Ukraine befriedet werden?
Wenn ich einen Plan hätte, dem beide Seiten zustimmen würden und der einen dauerhaften Frieden garantiert, wäre ich vermutlich ein Kandidat für den Friedensnobelpreis. Entscheidend wird sein, ob Putin zukünftig die staatliche Souveränität der Ukraine akzeptiert und respektiert und er muss wissen, dass Kriege – egal wo und gegen wen – für Russland nur Nachteile bringen. Militärisch, ökonomisch, politisch. Ich setze nicht in erster Linie auf militärischen Erfolg, sondern auf politische Vernunft und kluge Diplomatie.

Was sind die Herausforderungen für die Bundesregierung in der Zukunft?
Wie viel Zeit und Platz haben wir? Aktuell geht es natürlich um eine möglichst rasche Beendigung des Krieges in der Ukraine. Aber auch um die Sicherung der Rohstoffversorgung, eine deutliche Reduzierung der hohen Inflation, die Stabilisierung des Arbeitsmarktes, eine zukunftsfeste Ausgestaltung der sozialen Sicherungssysteme, eine Energiepolitik, die den Kriterien sicher, sauber, bezahlbar gerecht wird – und vieles mehr. Wenn Sie im Bundestag noch einmal sprechen würden, was wären Ihre Anliegen? Deutlich zu machen, dass es um einen untrennbaren Zusammenhang zwischen unserer wirtschaftlichen und unserer sozialen Leistungsfähigkeit geht. Ich fürchte, wir sind dabei, ihn aus den Augen zu verlieren.

... mehr Frauen und junge Leute in Führungsfunktionen und bitte keinen CDU/CSU-Knatsch mehr. Das nervt total.Wolfgang Bosbach

Welchen Rat geben Sie der aktuellen Bundesregierung?
Keine unhaltbaren Versprechungen machen, anderen Ländern gegenüber nicht besserwisserisch aufzutreten, die wirtschaftliche Basis des Landes stärken, bei der Energiewende Naturgesetze nicht komplett zu negieren und mehr auf die Union zu hören.

Was sagen Sie Ihrer Partei, um auch Bundestagswahlen wieder zu gewinnen?
Nicht Opposition um der Opposition willen, sondern immer konstruktiv die besseren politischen Alternativen präsentieren. Und ruhig mal zustimmen, wenn die Regierung was richtig macht. Innerparteilich die Basis stärker einbinden, mehr Frauen und junge Leute in Führungsfunktionen und bitte keinen CDU/CSU-Knatsch mehr. Das nervt total.

Welche Ratschläge haben Sie für Friedrich Merz?
Genau so weitermachen! Moderat im Ton, klares Profil, Truppe zusammenhalten, keine Personaldebatten zur Unzeit.

Was machen Sie mit Ihrer neu gewonnenen Freizeit?
Merke, Sie haben Humor! Vorige Woche war ich in Berlin, Rust, Mannheim, Lorsch, Hamburg, Salzburg und Bad Wörishofen im Einsatz. Und jetzt bei Ihnen in Neuenkirchen im Landkreis Vechta. Noch Fragen?

Oha. Schwanke zwischen Charlize Theron und Hansi Flick.Wolfgang Bosbach

Mit wem wollen Sie warum mal einen Abend verbringen?
Oha. Schwanke zwischen Charlize Theron und Hansi Flick. Da mir häuslicher Friede wichtig ist – besser der Bundestrainer. Ich bin durch und durch Fußballfan, finde ihn menschlich sehr angenehm und hätte viele Themen rund um den Fußball. Vor allem die WM mit dem Endspiel – ausgerechnet am 4. Advent...

Was nehmen Sie von diesem Abend an Eindrücken aus dem Oldenburger Münsterland mit?
Optisch leider viel zu wenige, denn ich kann nur „just in time“ anreisen – aber ich bin zuversichtlich, dass ich kulinarisch schwer verwöhnt werde. Ich liebe Spargel, da könnte ich mich glatt reinlegen.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Wolfgang Bosbach im Interview: "Nicht Opposition um der Opposition willen" - OM online