Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Wohin mit Mutti?

Kolumne: Das Leben als Ernstfall – Die Amtszeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel neigt sich nach 16 Jahren ihrem Ende zu. Das wirft Fragen auf: Was macht "Angie" in Zukunft mit ihrer ganzen Freizeit?

Artikel teilen:

Es schien seit 2005 wie ein Naturgesetz: Alle vier Jahre ist Bundestagswahl und am Ende heißt die Kanzlerin Angela Merkel. Aber demnächst – vorausgesetzt, es wird den Ampel-Parteien während der Koalitionsverhandlungen nicht doch noch zu bunt – ist Olaf Scholz neuer Regierungschef. Da stellt sich unweigerlich die Frage: Wohin mit Mutti? Was macht "Angie" in Zukunft mit ihrer ganzen Freizeit? Und wie geht Deutschlands Noch-"First Gentleman" Joachim damit um? Hieß es doch in der Vergangenheit immer "Sauer sucht Frau", wenn Merkel rund um den Globus im Dauereinsatz war, von Termin zu Termin hetzte, sämtliche G20- und EU-Gipfel erklomm, unzählige Konferenzen, Empfänge und Sitzungen durchstand – vor allem wohl dank ihrer "kamelartigen Fähigkeit" (Eigenzitat), Kräfte zu speichern.

Neue Yoga-Übung: Lotussitz mit Raute 

Und jetzt? Zeit für ein bisschen Kaffeesatzleserei. Nun, dass eine so gänzlich uneitle Person wie Angela Merkel plötzlich im wasserstoffblonden Silvia-Breher-Undercut daherkommt, wäre eine große Überraschung. Eine eigene Blazer- oder Hosenanzug-Kollektion auf dem Modemarkt für die (etwas fülligere) Frau über 60, scheint auch eher unwahrscheinlich. Die Teilnahme an der RTL-Tanzshow "Let's Dance"? Ebenfalls unrealistisch. Fremdschäm-Auftritte von Betonhüften wie Heide Simonis dürften sie abschrecken. Dann im Zweifel wohl lieber eine Statistenrolle als Wagner-Walküre bei den Bayreuther Festspielen.

Vielleicht überzeugt Merkel ja auch den/die eine(n) oder andere(n) Yogi/Yogini, ihre berühmte Handhaltung, die eine gewisse Liebe zur Symmetrie“ verrät, in seinen/ihren Yoga-Übungsplan aufzunehmen. Lotussitz mit Raute. Am Ende wird die 67-Jährige gar noch Bestseller-Autorin.

Eine Rezeptesammlung "Dolle Knolle" mit ihren 50 Lieblingsvariationen der Kartoffelsuppe, zubereitet auf der DDR-Kochblatte in ihrer Datsche, träfe sicher auch den Geschmack des Feuilletons. Oder sie glänzt als Werbebotschafterin und veröffentlicht Reiseführer – wie "World's End – Grenzerfahrung Uckermark" oder "Mein Südtirol – Die besten Wanderrouten mit Bodyguard-Begleitung". Wo wir gerade bei Büchern sind: Ich fände es gut, wenn Angela Merkel, immerhin studierte Frau vom Fach, ihren Ruhestand nutzen würde, mir und allen anderen Physik-Nieten böhmische Dörfer wie das plancksche Wirkungsquantum, die heisenbergsche Unschärferelation oder eine stimulierte Emission in einer Publikation so einfach zu erklären, dass auch wir das verstehen. Titelvorschlag: "Wir raffen das!"

"Möglicherweise kommt es aber auch ganz anders, und die Noch-Kanzlerin stellt sich eigenen Ängsten – ihrer Hundephobie zum Beispiel."Florian Ferber, Redakteur

Möglicherweise kommt es aber auch ganz anders, und die Noch-Kanzlerin stellt sich eigenen Ängsten – ihrer Hundephobie zum Beispiel. Genug Erfahrung mit dreibeinigen Alpharüden und Wadenbeißern hat sie in ihrer langen politischen Karriere schließlich gesammelt. Ich sehe sie schon vor mir, wie sie, sekundiert von TV-Wuffologe Martin Rütter, auf einem Trainingsplatz Pitt Bull Donald, Dobermann Markus und Staffordshire Terrier Wladimir alte "Bild"-Ausgaben apportieren und zerfetzen lässt.

Zum Schluss sei aber auch an die Umstellungen und "Kollateralschäden" erinnert, die Muttis Rückzug mit sich bringen – etwa für die Hauptstadt-Journaille. Was wird zum Beispiel aus Merkels Schatten Robin Alexander ("Die Welt")? Über wen soll der jetzt sonntags bei "Anne Will", montags bei "Hart aber fair", dienstags bei "Markus Lanz", mittwochs bei "Maischberger. Die Woche" und donnerstags bei "Maybrit Illner" berichten?

Nicht zu vergessen die zahlreichen Parodisten und Parodistinnen. Die können nun zwar wieder ihre Mundwinkel entspannen, aber mit Neukanzler Olaf Scholz werden sie es deutlich schwerer haben. Denn wie stellte die "heute-show" unlängst fest: "Das Scholz-Geheimnis ist konsequente Konturlosigkeit. Wer mit nichts auffällt, eckt auch nie an." Mutti wird fehlen.


Zur Person

  • Florian Ferber ist Redakteur der OM-Medien.
  • Den Autor erreichen Sie unter der E-Mail redaktion@om-medien.de.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Wohin mit Mutti? - OM online